Komfort-Zäune Traditions-Zäune Sichtschutz Terrassenhölzer Pergolen Gartenelemente Carports
Produktgruppe hier auswählen Gartenelemente

Vormontierte Gartenmöbel aus unbehandeltem Douglasienholz

Gartenmöbel Douglasie unbehandelt gartenbruecke-douglasie-2 hochbeet-douglasie komposter pflanzkasten-nordmark-kiefer-ral-kesseldruckimpraegniert hochbeet-stecksystem palisaden-ral-guetezeichen gartenbruecke-douglasie

Konstruktionshölzer in Stuttgart

Zweifellos erhalten Sie auch im Raum Stuttgart die große Zaun-Vielfalt aus Holz von SCHEERER. Wenn Konstruktionshölzer Ihr aktuelles Anliegen ist, finden Sie an dieser Stelle gerne sämtliche von Ihnen benötigten Hintergrundinformationen. Neben einfachen Anregungen zur Planung und dem Bau eines Staketen- oder Palisadenzauns, finden Sie auch alles Wissenswerte über unsere Zaunsysteme Nordik, Altmark und Friesenzaun. Für jede Zaun-Variante findet man bei SCHEERER außerdem jede denkbare Erweiterung bis hin zur Sonderanfertigung.

Massivholz im Garten – auch für Sie um Ideen schöner. Klicken Sie sich hier direkt in unseren Online-Katalog: Gartenelemente

Klicken Sie hier zu unseren Favoriten: Gartenelemente Auswahl und Preise

Gartenmöbel Douglasie unbehandelt

Stichwort RAL-Palisaden

Wir bieten Ihnen durchweg RAL-gütegeprüfte Qualitätsprodukte mit einer Qualitätsgarantie von 10 Jahren.


Unsere Händler im Raum Stuttgart

Zäune, Carports und Sichtschutzelemente von SCHEERER erhalten Sie in führenden Holzfachmärkten. Unsere Kunden haben einen hohen Anspruch in Hinblick auf Haltbarkeit, Qualität, Optik und Funktionalität. Daher arbeiten wir in der Region Stuttgart mit den folgenden ausgewählten Fachhandelspartnern zusammen. Für die Region Stuttgart befinden sich unsere Fachhändler zum Beispiel in den Orten Vaihingen, Tübingen, Plochingen, Pforzheim, Hockenheim und Eislingen:

Schäfer HolzLand GmbH
Industriestr. 3
71720 Oberstenfeld
Tel: 07062-947030
www.holzland-schaefer.de
info@holzland-schaefer.de

Konz Baustoffe GmbH & Co.KG
Schüttelgrabenring 14
71332 Waiblingen
Tel: 07151-149121
www.konz-baustoffe.de
info@konz-baustoffe.de

Gebr. Schweizerhof GmbH & Co. KG
Rieterstr. 63-69
71665 Vaihingen a. d. Enz
Tel: 07042-9729-0
www.holzland.de
f.schweizerhof@holzlandinfo.de

HolzLand Tübingen
Handwerkerpark 17
72070 Tübingen
Tel: 07071-407720
www.holzland-tuebingen.de
info@holzland-tuebingen.de

Hermann Metzger GmbH & Co.
Franz-Öchsle. Str. 8
73207 Plochingen
Tel: 07153-83300
www.holzland-metzger.de
h.metzger@holzland-metzger.de

HolzLand Filderstadt GmbH
Reichenbachstr. 8
70794 Filderstadt-Plattenhardt
Tel: 07157-8824-0
www.holzland-filderstadt.de
mail@holzland.com

HolzLand Neckarmühlbach
Heinsheimer Str. 3
74855 Haßmersheim-Neckarmühlbach
Tel: 06266-9206-0
www.holzcenter.de
info@holzcenter.de

HolzLand Woll
Im Hinteren Zeil 3-5
75179 Pforzheim
Tel: 07231-441122
www.holzland-woll.de
holzland.woll@t-online.de


Zäune, Sichtschutzwände und Carports empirisch betrachtet
Untersuchungen zur Folge haben die Einwohner von Stuttgart zu ungefähr 37% ein ausgesprochen großes Interesse an den Themenbereichen Garten, Grundstückseingrenzung und Sichtschutz. Das hat sicher seinen Ursprung darin, dass es in Stuttgart zahlreiche Neubausiedlungen gibt. Zäune, Holzterrassen und Carports sind aus diesem Grund in Stuttgart äußerst beliebt. Gut, dass es hier die Qualitätsprodukte von SCHEERER gibt.


Konstruktionshölzer bei SCHEERER spiegeln sehr hohe Qualitätsansprüche

KonstruktionshölzerDas Wort Konstruktionshölzer ist ein Sammelbegriff für veredelte Bauschnitthölzer. Sie erfüllen größere Kriterien als übliche Bauhölzer. Konstruktionshölzer bieten eine zugesicherte Lebensdauer, wenn es um Holzfeuchtigkeit, Dichtigkeit, Einschnitt und Oberflächenmerkmale geht. Man trennt zwischen Holz für den deutlichen Einsatz und für den nicht erhaltenen Einsatz. Die erste Möglichkeit erfüllt im Bezug auf die Oberflächenbeschaffenheit höhere Qualitätsansprüche. Zudem haben die Vorgaben für Bauholz in den vergangenen Jahren erheblich zugenommen. Das Kürzel KVH definiert ebenfalls Konstruktionsvollhölzer, es ist allerdings ein geschützter Begriff. definierte qualitative Voraussetzungen, die der DIN 4074 folgen, müssen stattgegeben sein. Unterscheiden sollte man zwischen Konstruktionsvollhölzer und Brettschichthölzern. Diese Holzart - oft auch als Leimholz bekannt - ist ebenfalls ein besonderes Produkt, was jedoch meistens bei wichtigen statischen Ansprüchen eingesetzt wird. Fragen hierzu erklärt Ihnen am zuverlässigsten der Holzfachhandel in Ihrer Umgebung.

Besuchen Sie am besten noch heute einen der Lieferanten

Die große Stabilität von Konstruktionshölzern steht für eine ausgezeichnete Dauerhaftigkeit. Im Unterschied zu anderen Bauholztypen zeichnen sich die Konstruktionshölzer durch eine korrekt abgestimmte Holzfeuchtigkeit aus. Die Holzfeuchtigkeit beträgt meist 15 Prozent, während bei normalem Bauholz max. zwanzig Prozent zulässig sind. Auch die Einschnittart ist speziell bei Konstruktionshölzern. Konstruktionshölzer weisen einen herzgetrennten oder herzfreien Einschnitt auf, was die Entstehung von Schwindrissen sehr verringert. Vergleichbar was die Oberflächenbeschaffenheit betrifft, haben Konstruktionshölzer (Bauschnitthölzer) einen großen Nutzwert. Sie weisen eine große Stabilität auf, indem schon bei der Bearbeitung die Risiken von Feuchteeintrag, Rissbildung und Verformung verhindert werden. Dieses exklusiv tragfähige Holz wird in der Regel in größeren Längen geliefert. Es kann mit Keilzinkung verlängert werden. Als Holzarten kommen für die Konstruktionshölzer im allgemeinen Nadelhölzer wie: Tanne, Kiefer, Fichte, Douglasie zur Auswahl. Vielfältige Verwendbarkeit garantiert Ihnen viel Spass. Konstruktionshölzer können in etlichen diversen Baubereichen genutzt werden, vom Dachausbau bis zum Dielenboden und dem Terrassenbau. Das Holz eignet sich hervorragend für die Produktion einer stabilen Unterkonstruktion einer Holzdielen-Terrasse. Mit dem Unterbau können Bodenungleichheiten entfernt werden sowie eine sehr gute Unterlüftung der Holzterrasse garantiert werden. Überall, wo Widerstandsfähigkeit und Festigkeit die Anforderungen sind, leistet es günstige Dienste. Vor allem bei Holzkonstruktionen im Freien, wie etwa bei Carports, Dielenwegen und Sandkästen, bietet es sich wegen seiner Widerstandsfähigkeit an.

Konstruktionshölzer aus Fichte und Kiefer nicht ohne RAL-Gütezeichen

Zum vorbeugenden, langjährigen Witterungsschutz werden sämtliche unserer Fichten- und Kiefernhölzer prinzipiell bei SCHEERER stets in idealtypischer, qualitätsgeprüfter RAL-Qualität kesseldruckimprägniert. Daher versichern wir Ihnen auf sämtliche unsere RAL-Waren eine Qualitätsgarantie von zehn Jahren. Konstruktionshölzer gehören zu den schlichtesten und preiswertesten Typen der Kategorie Bauholz. Sie sind meistens sägerau, d.h. ungehobelt und ungefast. Außerdem stehen sie unbehandelt ohne bereits erfolgte Holzschutzmaßnahmen zur Auswahl. Dies hat entscheidende Vorteile, denn manche Holzschutzimprägnierungen eignen sich nicht für die Nutzung im Innern. Das bedeutet, dass solches Konstruktionsholz höchstens im Freien genutzt werden dürfte. Unbehandeltes Bauholz hingegen ist breit einsetzbar.

Aber auch bezüglich dieser an und für sich einfachen Konstruktionshölzer gibt es große Qualitätsunterschiede. In Discountmärkten entscheidet prinzipiell der niedrigste Einkaufspreis, um die Gewinmarge möglichst hoch zu halten. Dies ist kaum mehr als mit Billigholz machbar und Qualitätsverlust rächt sich später bei der Be- und Verarbeitung. Es spiegelt sich in unzureichender Qualität des fertigen Bauwerkes wieder, und wer möchte schon, dass seine Arbeit in einem schlechten Ergebnis endet. Unser Unternehmen bezieht seine Konstruktionshölzer von Markenherstellern. Wir garantieren unseren Kunden durch gezielten und effizienten Einkauf trotzdem faire Preise bei gleichzeitig großer Beschaffenheit der Bauhölzer.

Für was können Sie Konstruktionshölzer einsetzen?
Konstruktionsbauholz kommt vor allem in Unterkonstruktionen zur Verwendung. Diese Hölzer eignen sich großartig, um die Unterkonstruktion für Wandverkleidungen sowie für die Konstruktion einer Deckenverkleidung zu bilden. Konstruktionsholz könnte man aber auch anderweitig vielfältig einsetzen. Überall, wo die ungehobelte und ungefaste Oberfläche des Holzes keine Rolle spielt, ist dieses Holz die preisgünstigste Option. Mit dem Kauf von Konstruktionsholz partizipieren Sie aber auch an einer weiteren Einsparmöglichkeit: Sie brauchen höchstens eine Art Holz, falls die Basis Ihres geplanten Bauwerkes auf ungehobelter Ware liegt. Hobelware wäre ungleich teurer. Brauchen Sie trotzdem individuelle bearbeitete Hölzer, können Sie Konstruktionshölzer eben hobeln und fasen, wie Sie dies individuell benötigen. Somit reduzieren Sie Ihre Fehlschnitte.

Worauf sollten Sie beim Erwerb von Konstruktionsholz grundsätzlich achten?
Falls Sie einen Baumarkt besuchen, finden Sie auf jeden Fall ein Chaos vor, weil die Kunden vor Ihnen haben schon den Verschnitt aussortiert und auf jeden Fall da liegen lassen, wo er ihnen entnervt aus den Händen gefallen ist. Das verbleibende Holz ist nicht sonderlich besser. Es ist eben Angebotsware vom Discounter, welches wie schon bemerkt in geringer Beschaffenheit bei Ihrer fertigen Arbeit endet. Die größten Qualitätsmängel bestehen in Drehwüchsigkeit, Bläue durch kontaminierte Feuchtigkeit sowie Absplitterungen. Besonders Drehwuchs macht dieses Holz unbrauchbar, denn solche Kanthölzer sind krumm und in sich verdreht. Zudem stehen Ihnen meist kaum mehr als zwei Schnittmaße zur Auswahl, wodurch sich Ihr Ausschuss erhöht und der Einspareffekt ist schließlich dahin. Bei einem unserer Holzfachgeschäfte findet man gesichert vom Drehwuchs freies Konstruktionsholz vor. Das Holz wurde davor trocken und ohne aufkommende Blaufäule verwahrt. Außerdem bieten wir Ihnen etliche viele Schnittlängen an, weshalb sich Ihr Fehlschnitt gravierend verringert. Wählen Sie Ihre Konstruktionshölzer aus unserem Angebot, denn lediglich Markenqualität gibt Ihnen ein perfektes Ergebnis Ihres angefertigten Bauteils.


Gartenzäune, Sichtschutzelemente, Carport oder Terrassenholz erhalten Sie beim Holzfachhandel in Stuttgart

Die Großstadt Stuttgart findet man im Neckartal, im Zentrum des Bundeslandes Baden-Württemberg. Die Ansiedlung der Gebiete im Stuttgarter Raum lässt sich bis auf die Römer rekonstruieren. Erstmalig schriftlich belegt wurde Stuttgart 950 als Gestüt "Stuotgarten". Die zahlenmäßige Entwicklung der Metropole Stuttgart wurde ab dem 12. Jh. dokumentiert. Im 13. Jh. wurde Stuttgart von den Markgrafen von Baden zur Stadt erhoben. Im 14. Jh. gehörte Stuttgart zur Grafschaft Württemberg. Von 1495 an war Stuttgart Haupt- und Residenzstadt des Herzogtums Württemberg und war ab 1803 Haupt- und Residenzstadt des Kurfürstentums Württemberg. Nur wenig später wurde Stuttgart im Jahre 1806 Haupt- und Residenzstadt des Königreichs Württemberg.

1945 wurde Stuttgart Hauptstadt von Württemberg-Baden und ist seit 1952 Regierungssitz des Landes Baden-Württemberg. Stuttgart wurde in seiner langen Geschichte stark umkämpft. Seuchen, Hunger, Truppenbesetzungen, Großbrände, Missernten und starke Zerstörungen im letzten Weltkrieg zwangen die Anwohner Stuttgarts oftmals zu einem Neuanfang. Trotz allem oder gerade deswegen ist Stuttgart heute eine lebendige Symbiose aus Vergangenheit und Moderne. Zeugen des baulustigen Herzogs Carl Eugen wie das "Alte Schloss", (gegenwärtig Herberge des kulturhistorischen Museums in Baden Württemberg), das "Neue Schloss", (jetzt Standort der ministeriellen Verwaltung Baden-Württembergs) sowie das "Schloss Hohenheim", (gegenwärtig Heimat der Universität Hohenheim), sind lediglich einige Beispiele lebendiger Historie. Bekannte Söhne von Stuttgart wie der Philosoph Georg Friedrich Wilhelm Hegel, die Dichter Gustav Schwab und Wilhelm Hauff sind Gründe für die heutigederzeitige zentrale kulturelle Stellung Stuttgarts als wichtiges Zentrum der Literatur Deutschlands. Stuttgart ist deutlich mit dem Fahrzeugbau verbunden. Mercedes-Benz und Porsche haben hier noch immer ihre Hauptsitze. Gegenwärtig gilt Stuttgart als ein wichtiges Technologie- und Wirtschaftzentrum der Region und Heimat von etwa 575.000 Personen. Durch seine geographische Lage, Geschichte und jahrhundertelange Weinbautradition ist Stuttgart speziell ein Anziehungspunkt für sehr viele Tagesgäste.
Die Metropolregion Stuttgart zählt mit der Stadt Stuttgart und ihren 5 Landkreisen total knapp 2,7 Mio. Anwohner. Die besonders gute ökonomische Lage und die hohe Lebensqualität machen Stuttgart zu einem erstrebenswerten Heimatort.

Passende Grundstücke für unsere Produkte in Stuttgart

Gegen den sonst üblichen Trend, steigert sich die Bevölkerung Stuttgarts kontinuiertlich. Weil Stuttgart noch weiterhin zulegen möchte, hat man diverse neue Wohngebiete für die Bebauung in die Planung aufgenommen. Von besonders vielen Wohngebäudeeigentümern im Raum Stuttgart werden aktuell verstärkt Carports, Gartenzäune, Terrassenholz und Sichtschutzwände in Top-Qualität aus dem Hause SCHEERER gewünscht.

Diese Themen dürften auch für Sie nützlich sein:
Konstruktionshölzer Stuttgart


Hintergrund-Informationen

Douglasie

Die Douglasie wird häufig irrtümlich auch Douglastanne, Douglasfichte oder Douglaskiefer genannt. Dabei ist die Douglasie eine eigene Pflanzengattung aus der Familie der Kieferngewächse. Die Gattung der Douglasien hat nur zirka sechs Arten, von denen vier in einigen wenigen Verbreitungsgebieten in Ostasien und zwei im westlichen Nordamerika wachsen. In Europa war die Douglasie einst im Tertiär vorzufinden, im Verlauf der Eiszeit ist sie hierzulande allerdings ausgestorben. Das eigentliche Verbreitungsareal der Douglasie ist der Westen Nordamerikas.

Der schottische Botaniker David Douglas brachte den nach ihm benannten Baum im 19. Jahrhundert von einer nordamerikanischen Tour mit nach Europa. Als eingeführte Art hat sich die Douglasie mittlerweile in besonders vielen Ländern etabliert. In Deutschland kommt die Douglasie vorrangig in Rheinland Pfalz vor. Auffällige Merkmale der Douglasie sind: Besondere Maserung, breiere Jahresringe, rötliches Kernholz und große natürliche Beständigkeit.



Kiefer

Die Kiefer ist ein Baum der Pflanzengattung Nadelholzgewächsen aus der Familie der Kieferngewächse. Die Kiefer ist ein immergrüner Baum mit nadelförmigen Blätter, die büschelig oder spiralig angeordnet sind. Kiefer-Bäume bilden Zapfen, in denen auch die Samen reifen. Der feminine Zapfen besteht aus verholzenden Samenschuppen, an deren Basis 2 zur Basis gerichtete Samenanlagen stehen.

Zwischen Bestäubung und Befruchtung verstreicht bei etlichen Kiefer-Arten ein komplettes Jahr, meistens ist am Anfang noch nicht einmal die weibliche Megaspore gebildet. Bei der Fichte dagegen befinden sich zum Vergleich Bestäubung und Samenreife in einer Vegetationsperiode.

Systematik
Unterreich: Gefäßpflanzen (Tracheobionta)
Überabteilung: Samenpflanzen (Spermatophyta)
Abteilung: Pinophyta
Klasse: Pinopsida
Ordnung: Kiefernartige (Pinales)
Familie: Kieferngewächse



Holz: Verkernung

Eine sog. Verkernung von Holz entsteht, wenn die internen Wasserleitbahnen eines Baumstammes unterbrochen werden und die Zellen abgetötet werden. Ist der Kernbereich genau durch eine dunkle Färbung zu erkennen, redet man von Kernholzbäumen (beispielsweise Lärche, Kiefer, Douglasie, Eiche, Robinie). Wenn kein Farbunterschied zu erkennen ist, aber über den verringerten Feuchtigkeitsanteil darauf geschlossen werden kann, dass der Innenbereich verkernt ist, spricht man von Reifholzbäumen (zum Beispiel Linde, Birnbaum, Tanne, Fichten). Reifholz ist natürliches Kernholz.

Zahllose Bäume neigen demgegenüber zu einer fakultativen Verkernung (beispielsweise Buche, Esche, Kirsche. Der Kern ist zwar farblich abgesetzt, man spricht allerdings von einem Falschkern, da die Kernbildung nicht endogen und jedesmal stattfindet, sondern durch Verletzungen angestoßen wird. Der Falschkern hat keine erhöhte Haltbarkeit.


Ähnliche Kategorien:



Beliebte Anfragen unserer Kunden:


Altmarkzaun Mönchengladbach    Nut-und-Federbretter Neumünster    Kesseldruckimprägnierung in Grau Mönchengladbach    Zäune Würzburg    Zaun-Klassiker Ludwigshafen    Fertigzaun Rotenburg    Zäune Leipzig    Gartenzäune Frankfurt    Schiebetor    Gartenzaun Heide    Sichtschutzelemente Oldenburg    Nordik-Zaun Wiesbaden    Koppelzaun Heide    Sichtschutzzäune Ludwigshafen    Zäune Lüneburg    Standard-Zäune Aachen    Gartenholz Profilbretter    Sichtschutzzäune Potsdam    Zaunhersteller Bonn    Holzzäune Gelsenkirchen    Zäune Duisburg    Zaun Mönchengladbach    Staketzaun München    Zaunbau Kiel    Fertigzäune Karlsruhe    Steckzaun Bochum    Nut-und-Federbretter Würzburg    Zaun-Klassiker Essen    Staketzaun Freiburg    Zaun-Klassiker Uelzen    Sichtschutzzaun Rotenburg    Bohlenzaun Lüneburg    Zaun Heilbronn    Profilbretter Aachen    Kreuzzaun Landshut    Konstruktionshölzer Landshut    Staketenzaun Stuttgart    Sichtschutzzaun Hof    Zaunanlage Berlin    Steckzaun Nürnberg    Jägerzaun Bremerhaven    Profilbretter Wuppertal    Zaunbeschläge Göttingen    Lärmschutzzaun Dortmund    Fertigzaun Landshut    Holzzaun Hannover