Komfort-Zäune Traditions-Zäune Sichtschutz Terrassenhölzer Pergolen Gartenelemente Carports
Produktgruppe hier auswählen Gartenelemente

Vormontierte Gartenmöbel aus unbehandeltem Douglasienholz

Gartenmöbel Douglasie unbehandelt gartenbruecke-douglasie-2 hochbeet-douglasie komposter pflanzkasten-nordmark-kiefer-ral-kesseldruckimpraegniert hochbeet-stecksystem palisaden-ral-guetezeichen gartenbruecke-douglasie

Leimholz in Uelzen

Wenn Sie nach Leimholz gesucht haben, bekommen Sie hier alle von Ihnen benötigten Hintergrundinformationen. Neben grundsätzlichen Anregungen zur Planung und der Errichtung von Zaunanlagen und Sichtschutzelementen, erhalten Sie auch alles Wissenswerte über unsere Zaun-Versionen Kreuzzaun, Friesenzaun und Koppelzaun. Für jede Zaun-Variante gibt es bei SCHEERER zudem jede mögliche Erweiterung bis hin zur Speziallösung.

Massivholz im Garten – auch für Sie um Ideen schöner. Klicken Sie sich hier direkt in unseren Online-Katalog: Gartenelemente

Klicken Sie hier zu unseren Favoriten: Gartenelemente Auswahl und Preise

Gartenmöbel Douglasie unbehandelt

Stichwort RAL-Palisaden

Wir bieten Ihnen durchweg RAL-gütegeprüfte Qualitätsprodukte mit einer Qualitätsgarantie von 10 Jahren.


Besuchen Sie uns in Behren!

Sie benötigen Unterstützung bei der Wahl der passenden Gartenelemente? Wir bei SCHEERER helfen Ihnen bei allen Fragen rund um die Themen Zaunsysteme, Sichtschutz, Terrassen, Pergolen und Gartenelemente. Lassen Sie sich von der Vielfalt unserer Musterausstellung inspirieren. Sie wollten schon immer einem Gartenholzhersteller über die Schulter schauen und sehen, wie Ihr neuer Sichtschutzzaun oder Ihr neues Carport entsteht? Mittendrin und mit echter Hingabe dabei - SCHEERER bietet Ihnen nach Anmeldung auch Werksführungen an. Wir freuen uns auf Sie!

Erich SCHEERER GmbH
Holz- und Imprägnierwerk
Behrener Dorfstraße 2
29365 Sprakensehl-Behren
Tel: 05837 - 97 97-0
info@scheerer.de


Geschäftszeiten

Sommersaison (01.04. bis 30.09.)

Mo – Do:     07:00 – 16:50 Uhr
Fr:      07:00 – 13:00 Uhr

Wintersaison (01.10. bis 31.03.)

Mo – Do:      07:00 – 16:15 Uhr
Fr:     07:00 – 12:15 Uhr


Zaun-Hersteller Scheerer

SCHEERER – Aus dem Herzen Niedersachsens

Bereits in dritter Generation entsteht jedes einzelne SCHEERER Produkt in unserem Familienunternehmen in Behren. So haben wir unser Produktspektrum über Jahrzehnte Stück für Stück weiterentwickelt und systematisch ergänzt. Auch mit dem Ergebnis, optisch wie konstruktiv ganz neue Akzente im Gartenholzangebot zu setzen. Damit hat sich das Unternehmen SCHEERER über die Grenzen Deutschlands hinaus einen Namen gemacht. Wobei sich unser gesamtes Gartenholzprogramm in einem Merkmal gleicht: Jedes einzelne Produkt ist ein Qualitätserlebnis.

Unsere Qualitätsprodukte brauchen zur Erhaltung des Holzes keine Pflege

Unsere Hölzer sind widerstandsfähig. Entweder von Natur aus, wie z.B. die Douglasie. Oder sie werden durch geeignete Holzschutzverfahren wie unsere gütegeprüfte RAL-Kesseldruckimprägnierung, die vom Bundesverbraucherministerium ausdrücklich empfohlen wird, dauerhaft geschützt und haltbar gemacht. Wir geben Ihnen auf alle unsere RAL-Produkte eine Qualitätsgarantie von 10 Jahren gegen Schäden durch holzzerstörende Organismen wie Insekten, Pilze oder Moderfäule.


Leimholz bzw. Brettschichtholz: Vorteile und Merkmale

LeimholzMit Brettschichtholz bzw. Leimholz kategorisiert man aus wenigstens 3 Brettschichten und in gleicher Faserrichtung verleimte Hölzer. Die Ebenen werden mit einer speziellen Leimbindung miteinander verklebt. Leimholz und Brettschichtholz wird meistens im Ingenieurholzbau, also für eine hohe statische Belastung, verwendet. Binder aus Brettschichtholz werden als Brettschichtbinder oder Leimbinder definiert. Brettschichtholz wird kurz auch BS-Holz bzw. BSH genannt. Leimholz wird nicht selten auch Leimbalken genannt.

Für die Herstellung von Leimholz bzw. Brettschichtholz wird massives Holz genutzt. Meistens wird ein Leimholz oder Brettschichtholz lediglich aus einer Holzart gemacht. Dafür werden sehr oft Lärchen-, Fichten-, Kiefer- oder Douglasienhölzer zum Ensatz gebracht.

» Besuchen Sie am besten noch heute einen der Fachhandelspartner.

Durch Brettschichtholz und Leimholz weniger Rissbildung beim Carportbau

Weil Brettschichtholz und Leimholz aus zuvor getrocknetem Holz gefertigt wird und viellagig aufgebaut ist, findet man Rissbildung in viel geringerem Ausmaß als bei Vollholz. Voll- bzw. Massivholz besteht lediglich aus einem einzigen Stück Holz und kann daher häufiger zu Rissbildung neigen. Deswegen eignet sich z.B. Brettschichtholz bzw. Leimholz ideal beim Carportbau als tragende Konstruktion, wo eine Rissbildung sich negativ auf die Stabiliotät auswirkt. SCHEERER verwendet für lackierte Carports bei Holmen, Pfosten und Auflagen grundsätzlich Leimholz ein.

Hohe Belastbarkeit - selbst im Brandfall

Weil die Robustheit von Holz im Gegensatz zu Stahl nicht von der Temperatur abhängt und Holz bei Feuer langsam von außen her brennt, kann die Tragkraft gegebenenfalls länger bestehen bleiben als z.B. bei Stahlträgern. Leimholz wird aus ausgesuchten und von Makelstellen befreiten Hölzern hergestellt. Deshalb lassen sich Tragleistungen erreichen, die mit Massiv- bzw. Vollholz des identischen Durchmessers nicht erzielbar sind.


SCHEERER Carport, Gartenzäune, Terrassenholz oder Sichtschutzwände bekommen Sie beim Fachhandel in Munster und Uelzen

Uelzen ist eine mittelgroße Stadt im im nördlichen Niedersachsen. Uelzen rechnet man zur Metropolregion Hamburg und ist die Kreisstadt des Kreises Uelzen. Als drittgrößte Stadt der Lüneburger Heide wurde Uelzen weithin bekannt, nachdem Friedensreich Hundertwasser für die Neugestaltung des Bahnhofs gewonnen werden konnte. Das neueste Werk des österreichischen Architekten und Künstlers wurde im Rahmen der Weltausstellung Expo 2000 als Hundertwasserbahnhof Uelzen präsentiert und ist seit dieser Zeit ein reizvolles Reiseziel. Im Jahre 1971 wurden die Ortschaften Halligdorf und Hambrock eingegliedert. Im Jahre 1972 kamen die Gemeinden Groß Liedern, Masendorf, Hansen, Mehre, Klein Süstedt, Hanstedt II, Holdenstedt, Kirchweyhe, Ripdorf, Oldenstadt, Molzen, Tatern, Veerßen, Riestedt, Woltersburg und Westerweyhe hinzu. Uelzen hat um und bei 33.500 Anwohner ist Mittelpunkt eines Umlandes mit in etwa 93.000 Einwohnern. Im Jahr 1270 wurde Uelzen zur Stadt. Als Mitglied der Hanse kam die an der Ilmenau sich befindende Stadt durch internationalen Handel zu einem stattlichen Wohlstand, was man bis in die Neuzeit erkennen kann. das alte Zentrum mit ihren zahlreichen Baudenkmalen ist von Fachwerkhäusern dominiert und besitzt darüber hinaus einige imposante Gebäude der norddeutschen Backsteingotik.

Uelzen sitzt am Rande der Lüneburger Heide. Wegen der Lage an der Nord-Süd-Achse Hamburg-Hannover sowie der West-Ost-Achse Bremen-Berlin ist die Stadt ein spezieller Eisenbahnknotenpunkt. Von wirtschaftlicher Wcihtigkeit ist zudem die Lage am Elbe-Seitenkanal. Besonders ist die Lage Uelzens am Fluss Ilmenau mit grün bewachsenen Ufern, idyllischen Parks und Auen. In der Region wurden umfangreiche Areale als Naturparks mit Heideflächen, Seen, Wäldern und Mooren gestaltet: Naturpark Südheide, Naturpark Elbhöhen-Wendland, Biosphärenreservat Niedersächsische Elbtalaue und Naturpark Lüneburger Heide.

Zur Kreisstadt Uelzen zählen die Stadtteile Hambrock, Groß Liedern, Klein Süstedt, Kirchweyhe, Holdenstedt, Hanstedt II, Masendorf, Halligdorf, Hansen, Mehre, Molzen, Oldenstadt, Riestedt, Ripdorf, Tatern, Veerßen, Westerweyhe und Woltersburg. Des Weiteren gibt es noch 3 Areale im Stadtraum, die die Bezeichnung "Sonstige Ortsteile" haben: Klein Liedern, Borne, Pieperhöfen. Als Kern eines Anbaugebietes landwirtschaftlicher Güter hat Uelzen eine herausragende Position im Bereich der Lebensmittelproduktion und des Dienstleistungsbereichs. Um dieses Zentrum haben sich zusätzliche Wirtschaftssektoren angesiedelt. Im Allgemeinen wird die gewerbliche Struktur von KMU's dominiert sowie von Groß- und Zweigbetrieben bedeutender Konzerne erweitert.

Von den etwa 15.900 Werktätigen (Stand 2014) arbeiten rd. 8.300 im Dienstleistungssektor, annähernd 3.400 in der Produktion und dem Handwerk, gut 4.000 im Handel, Gastgewerbe und Verkehr und außerdem 185 in der Land- und Forstwirtschaft aktiv. Der Kreis Uelzen ist von der Europäischen Union zur Ziel-1-Region ernannt worden, um die Ansiedlung und die Entwicklung von Wirtschaftsunternehmen zu erleichtern. Stadt und Kreis Uelzen sind Teil der Metropolregion Hamburg. Im Zuge der wirtschaftlichen Fördermaßnahmen arbeiten Land und Ballungsgebiet eng zusammen, um Informationsfluss und Infrastruktur zu optimieren, Unternehmenswachstum zu fördern und gemeinsam Märkte zu erschließen.

Angesiedelte Firmen in der Stadt Uelzen

Uelzen ist Sitz der zweitgrößten Zuckerfabrik in Europa. Es ist ein Werk der Nordzucker AG, dem zweitgrößten Unternehmer dieser Art in Deutschland. Die Uelzena eG ist ein überregional beachtenswerter Hersteller von Milch- und Getränkepulvern, Butter, Butterfetten und speziellen Erzeugnissen wie z.B. Kondensmilch. Ferner unterhält Nestlé in Uelzen eine Fabrikationsstätte mit in etwa 500 Beschäftigten zur Herstellung von Stiel- und Bechereiscreme als auch Tiefkühlbackwaren.

Uelzen liegt im Herz eines der größten nicht von Autobahnen durchzogenen Areale Deutschlands. Die A 39 ist seit einigen Jahren konzipert; mit einem Bau vor 2020 wird jedoch nicht gerechnet. Größter Verkehrsweg von Uelzen ist die Bundesstraße 4, die über Gifhorn und Braunschweig nach Bad Harzburg führt und Autos weiter nach Süden über den Harz nach Nordhausen bringt. In die andere Richtung führt die B 4 über Bad Bevensen und Lüneburg nach Norden nach Hamburg.


Diese Themen dürften auch für Sie hilfreich sein:
Leimholz Uelzen


Hintergrund-Informationen

Douglasie

Die Douglasie wird häufig fälschlicher Weise auch Douglastanne, Douglasfichte oder Douglaskiefer genannt. Dabei ist die Douglasie eine eigene Pflanzengattung aus der Familie der Kieferngewächse. Die Gattung der Douglasien hat nur zirka 6 Arten, von denen 4 in einigen wenigen Verbreitungsgebieten im östlichen Asien und 2 im westlichen Nordamerika vorkommen. In Europa war die Douglasie ehemals im Tertiär vertreten, im Verlauf der Eiszeit ist sie auf unserem Kontinent allerdings ausgestorben. Das eigentliche Verbreitungsgebiet der Douglasie ist der westliche Teil Nordamerikas.

Der schottische Botaniker David Douglas brachte den nach ihm benannten Baum im 19. Jahrhundert von einer nordamerikanischen Tour mit nach Europa. Als eingeführte Pflanzenart hat sich die Douglasie mittlerweile in zahllosen Ländern eingewachsen. In Deutschland kommt sie in erster Linie in Rheinland Pfalz vor. Auffällige Merkmale der Douglasie sind: Spezielle Maserung, stärkere Jahresringe, rot gefärbtes Kernholz und große naturgegebene Beständigkeit.



Kiefern

Wenn es darum geht, einen Sichtschutzzaun zu errichten, sind Wandelemente aus Kiefernholz immer eine gute Wahl. Die Kiefern, auch Forlen oder Föhren betitelt, stehen für eine Pflanzengattung von Nadelholzgewächsen aus der Familie der Kieferngewächse. Das Wort Kiefer ist möglicherweise durch Zusammenziehung von Kienföhre entstanden und ist erst ab dem 16. Jahrhundert dokumentiert.

Die zahlreichsten Kiefern-Arten wachsen als Bäume, einige auch als Sträucher. Kiefern sind immergrün und riechen aromatisch. Kiefern werden durchschnittlich gut 45 m hoch und können bis zu in etwa 600 Jahre alt werden. Ihre Nadelblätter der Kiefern sind im Vergleich zu anderen Nadelbäumen ausgesprochen lang.



Holz als Baustoff

Holz findet im Bauwesen sehr oft als sogenanntes Bauholz vielseitige Nutzung. Holz wird im Bau zum Beispiel als Vollholz, Brettschichtholz oder in Form von Holzwerkstoffen eingesetzt werden. Es wird sowohl für isolierende, konstruktive als auch für ästhetische Anwendungen in Form von Verkleidungen zum Einsatz gebracht. Auf tragenden Holzkonstruktionen fusst der Holzskelettbau, der Holzrahmenbau als auch der klassische Fachwerkbau.

Holz überzeugt durch eine hohe Stabilität bei geringem Eigengewicht aus. Von allen Festigkeiten des Holzes hat seine Zugfestigkeit die höchsten Werte, während die Druckfestigkeit des Holzes gut 50 Prozent und die Schubfestigkeit nur annähernd 10 % der Zugfestigkeitswerte erreichen. Die Zugfestigkeit von Stahl ist zwar 5-6 mal höher als die Zugfestigkeit von Holz, letzteres ist demgegenüber 16-mal leichter.


Ähnliche Kategorien:



Beliebte Anfragen unserer Kunden:


Konstruktionshölzer Bonn    Kesseldruck Imprägnierung Wolfsburg    Palisadenzaun Wuppertal    Rundholzzaun Berlin    Gartenholz Osnabrück    Palisadenzaun Uelzen    Zäune Wuppertal    Nordik-Zaun Duisburg    Lattenzaun Wolfsburg    Pergola Magdeburg    Lärmschutzzaun Darmstadt    Zaunbeschläge Wolfsburg    Kesseldruckimprägnierung in Grau Wiesbaden    Standard-Zäune Flensburg    Kreuzzaun Aschaffenburg    Staketzaun Ingolstadt    Zaunhersteller Münster    Altmarkzaun Wiesbaden    Gartenholz Bremen    Sichtschutz Bochum    Fertigzaun Koblenz    Koppelzaun Heide    Zaunbau Karlsruhe    Holzzaun Chemnitz    Zaunbau Lübeck    Bohlenzaun Augsburg    Gartenzaun Lübeck    Holzterrassen Wuppertal    Sichtschutz Dresden    Sichtschutzzaun Trier    Lattenzaun Hamburg    Sichtschutzzaun Göttingen    Sichtschutzzaun Ingolstadt    Schiebetor Hannover    Kesseldruckimprägnierung Hannover    Palisaden Heilbronn    Standard-Zäune Oldenburg    Konstruktionshölzer Lüneburg    Leimholz Landshut    Palisadenzaun Darmstadt    Zaunbau Koblenz    Holzzäune Karlsruhe    Pergola Neumünster    Altmarkzaun Gifhorn    Konstruktionshölzer Mannheim    Gartenzäune Rotenburg