Komfort-Zäune Traditions-Zäune Sichtschutz Terrassenhölzer Pergolen Gartenelemente Carports
Produktgruppe hier auswählen Gartenelemente

Vormontierte Gartenmöbel aus unbehandeltem Douglasienholz

Gartenmöbel Douglasie unbehandelt gartenbruecke-douglasie-2 hochbeet-douglasie komposter pflanzkasten-nordmark-kiefer-ral-kesseldruckimpraegniert hochbeet-stecksystem palisaden-ral-guetezeichen gartenbruecke-douglasie

Konstruktionshölzer in Hannover

Ganz sicher erhält man auch in und um Hannover die große Zaun-Vielfalt aus Holz von SCHEERER. Wenn Konstruktionshölzer Ihr Thema ist, vermitteln wir Ihnen hier gerne sämtliche von Ihnen benötigten Hintergrundinformationen. Neben allgemeinen Anregungen zur Konstruktion und der Errichtung von Zaunanlagen und Sichtschutzelementen, finden Sie auch alles Wissenswerte über unsere Zaunsysteme Friesenzaun, Staketenzaun oder Jägerzaun. Für jedes Zaunsystem findet man bei SCHEERER zudem jede mögliche Erweiterung bis hin zur Sonderlösung.

Massivholz im Garten – auch für Sie um Ideen schöner. Klicken Sie sich hier direkt in unseren Online-Katalog: Gartenelemente

Klicken Sie hier zu unseren Favoriten: Gartenelemente Auswahl und Preise

Gartenmöbel Douglasie unbehandelt

Stichwort RAL-Palisaden

Wir bieten Ihnen durchweg RAL-gütegeprüfte Qualitätsprodukte mit einer Qualitätsgarantie von 10 Jahren.


Unsere Händler in der Region Hannover

Sichtschutzwände, Zäune und Carports aus dem Hause SCHEERER finden Sie nur in führenden Holzfachmärkten. Unsere Kunden haben einen hohen Anspruch in Hinblick auf Qualität, Haltbarkeit, Optik und Funktionalität. Daher arbeiten wir in der Region Hannover mit den folgenden ausgesuchten Fachhandelspartnern zusammen:

Eduard Flohr GmbH
Davenstedter Str. 148
30453 Hannover
Tel: 0511/2110693
www.holzflohr.de
holzflohr@t-online.de

HolzLand Barsch
Schulenburger Landstr. 87
30165 Hannover
Tel: 0511/35878922
www.holzbarsch.de
barsch@holzland.de

Grimm+Co. Zaunbau
Mogelkenstr. 2
30165 Hannover
Tel: 0511/3521212

Draht-Block
Am Listholze 34
30177 Hannover
Tel: 0511/697045

E. Wirth Zaunbau
Sutelstr. 10
30659 Hannover
Tel: 0511/6476656
www.wirth-zaunbau.de
info@wirth-zaunbau.de

F. Beetz Holzzäune
Weisse Erde 8
30629 Hannover-Misburg
Tel: 0511/581109
www.zaunbau-beetz.de

Zaunbau Stäblein, Inh. M.Vogt e.K.
Fränkische Str. 51
30455 Hannover
Tel: 0511-495609
www.zaunbau-staeblein.de
info@zaunbau-staeblein.de

Helmut H. Schultz GmbH
Hoher Holzweg 34
30966 Hemmingen-Arnum
Tel: 05101/2466
www.zaunbau-schultz.de
E-Mail: holzzaun@t-online.de

Gebr. Klingenberg Zaunbau
Hanosanstr. 26
30826 Garbsen
Tel: 05131/45850
www.klingenberg-zaeune.de
service@klingenberg-zaeune.de

Karl Ahmerkamp Hannover GmbH & Co. KG
Gieseckenkamp 32
30851 Langenhagen-Hannover
Tel: 0511-8983880
www.holz-ahmerkamp.de
info@ahmerkamp-hannover.de

HolzLand Stoellger
Bayernstr. 18
30855 Langenhagen
Tel: 0511/740720
www.holzland-stoellger.de
info@holzland-stoellger.de

W. Könneker KG
Wennigser Str. 112
30890 Barsinghausen
Tel: 05105/8920

E. Marks
Am Johannisgraben 2
30896 Wedemark-Bissendorf
Tel: 05130/97830
www.bauspezi-marks.de
info@marks-baustoffe.de

F. Depke Holz- und Baumarkt
Wasserwerkstr. 2
30900 Wedemark
Tel: 05130/2185
www.depke-holz.de
friedel.depke@t-online.de

Baustoff-Scholle UG
Berkhopstr. 3
30938 Großburgwedel
Tel: 05139-9579970
www.my-scholle.de
info@my-scholle.de

Holz-Müller oHG
Bredenbecker Str. 5-7
30974 Wennigsen-Holtensen
Tel: 05109/569790
www.ihr-holz-mueller.de
ihr-holz-mueller@freenet.de


Zäune, Sichtschutzelemente und Carports im Fokus
Umfragen zur Folge haben die Menschen im Raum Hannover mit fast 37 Prozent ein deutliches Interesse an den Themen Hausbau, Garten und Grundstückseingrenzung. Ein Grund hierfür ist sicher, dass es in Hannover viele Neubaugbiete mit jungen Familien gibt. Gartenzäune, Sichtschutzelemente und Carports spielen dabei in Hannover eine große Rolle.


Konstruktionshölzer bei SCHEERER erfüllen besondere Qualitätsanforderungen

KonstruktionshölzerDer Name Konstruktionshölzer ist ein Oberbegriff für veredelte Bauschnitthölzer. Sie erfüllen höhere Kriterien als normale Bauhölzer. Konstruktionshölzer stehen für eine zugesicherte Dauerhaftigkeit, wenn es um Holzfeuchte, Dichtigkeit, Einschnitt und Oberflächenbeschaffenheit geht. Man trennt zwischen Holz für den erkennbaren Einsatz und für den nicht sichtbaren Einsatz. Die erste Variante erfüllt im Bezug auf die Oberflächenbeschaffenheit höhere Qualitätsansprüche. Desweiteren haben die Bestimmungen für Bauholz in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen. Die Abkürzung KVH meint auch Konstruktionsvollhölzer, es ist jedoch ein geschützter Begriff. Bestimmte qualitative Voraussetzungen, die der DIN 4074 folgen, müssen stattgegeben sein. Differenzieren sollte man zwischen Konstruktionsvollhölzer und Brettschichthölzern. Dieser Holztyp - auch Leimholz genannt - ist auch ein besonderer Artikel, das aber meist bei hohen statischen Anforderungen verwendet wird. Fragen hierzu beantwortet Ihnen am optimalsten der Holzfachhändler in Ihrer Nachbarschaft.

Besuchen Sie am besten noch heute einen der Fachhändler

Die große Festigkeit von Konstruktionshölzern verschafft eine ausgezeichnete Dauerhaftigkeit. Im Vergleich zu anderen Bauholzarten zeichnen sich die Konstruktionshölzer durch eine einwandfrei abgestimmte Holzfeuchte aus. Die Holzfeuchte beträgt in den meisten Fällen 15 Prozent, während bei gewöhnlichem Bauholz max. 20 % zulässig sind. Auch die Einschnittart zeichnet Konstruktionshölzer aus. Konstruktionshölzer weisen einen herzgetrennten oder herzfreien Einschnitt auf, was das Erscheinen von Schwindrissen ungemein reduziert. Vergleichbar was die Oberflächenbeschaffenheit angeht, haben Konstruktionshölzer (Bauschnitthölzer) einen großen Nutzwert. Sie weisen eine hohe Festigkeit auf, indem schon bei der Bearbeitung die Gefahren von Nässeeintrag, Rissbildung und Verformung verhindert werden. Dieses exklusiv tragfähige Holz wird in der Regel in größeren Längen geliefert. Es kann mit Hilfe von Keilzinkung verlängert werden. Als Holzarten kommen für die Konstruktionshölzer üblicherweise Nadelhölzer wie: Tanne, Kiefer, Fichte, Douglasie in Frage. Vielseitige Einsetzbarkeit garantiert Ihnen viel Spass. Konstruktionshölzer können in etlichen verschiedenen Baubereichen verwendet werden, vom Dachausbau bis zum Dielenboden und dem Terrassenbau. Das Holz eignet sich optimal für die Herstellung einer tragfähigen Unterkonstruktion einer Holzdielen-Terrasse. Mit dem Unterbau können Bodenungleichheiten entfernt werden sowie eine gute Unterlüftung der Holzterrasse gewährleistet werden. Überall dort, wo Resistenz und Stabilität gefragt sind, leistet es günstige Dienste. Besonders bei den Holzkonstruktionen im Außenbereich, wie zirka bei Carports, Dielenwegen oder Sandkästen, bietet es sich wegen seiner Robustheit an.

Konstruktionshölzer aus Kiefer und Fichte nicht ohne RAL-Gütesiegel

Zum vorbeugenden, langjährigen Witterungsschutz werden alle unsere Fichten- und Kiefernhölzer grundsätzlich bei SCHEERER immer in sehr guter, gütegeprüfter RAL-Qualität kesseldruckimprägniert. Daher versichern wir Ihnen auf jede unsere RAL-Produkte eine Garantie von 10 Jahren. Konstruktionshölzer zählen zu den schlichtesten und preisgünstigsten Arten der Kategorie Bauholz. Sie sind in den meisten Fällen sägerau, das heißt ungehobelt und ungefast. Ferner stehen sie unbehandelt ohne bereits erfolgte Holzschutzmaßnahmen zur Auswahl. Dies hat hervorzuhebende Vorteile, denn manche Holzschutzimprägnierungen eignen sich nicht für den Einsatz in Innenräumen. Das heißt, dass solches Konstruktionsholz kaum mehr als im Freien verwendet werden dürfte. Unbehandeltes Bauholz hingegen ist universell nutzbar.

Aber auch bezüglich dieser an und für sich schlichten Konstruktionshölzer finden sich starke Qualitätsunterschiede. In Discountmärkten entscheidet generell der billigste Einstandspreis, um die Gewinnspanne nach Möglichkeit hoch zu halten. Dies ist nur mit Billigholz machbar und Qualitätsverlust rächt sich anschließend bei der Be- und Verarbeitung. Es spiegelt sich in unzureichender Qualität des fertigen Bauwerkes wieder, und wer möchte schon, dass seine Mühe in einem schlechten Ergebnis endet. Unsere Fachfirma bekommt seine Konstruktionshölzer von Markenproduzenten. Wir garantieren unseren Kunden durch gezielten und effizienten Einkauf dennoch attraktive Preise bei gleichzeitig großer Beschaffenheit der Bauhölzer.

Wofür können Sie Konstruktionshölzer verwenden?
Konstruktionsbauholz kommt meistens in Unterkonstruktionen zur Verwendung. Dieses Holz eignet sich ideal, um die Unterkonstruktion für Hlzwände aber auch für Deckenkonstruktionen zu bilden. Konstruktionsholz können Sie aber auch anderweitig vielfältig verwenden. Überall, wo die ungehobelte und ungefaste Oberfläche des Holzes keine Rolle spielt, ist dieses Holz die preisgünstigste Option. Mit dem Erwerb von Konstruktionsholz profitieren Sie aber auch von einer weiteren Einsparmöglichkeit: Sie benötigen lediglich eine Art Holz, wenn der Schwerpunkt Ihres geplanten Bauwerkes auf ungehobelter Ware liegt. Hobelware wäre unmäßig teurer. Brauchen Sie trotzdem einzelne gehobelte Hölzer, können Sie Konstruktionshölzer eben hobeln und fasen, wie Sie dies individuell brauchen. Damit verringern Sie Ihre Verschnittmengen.

Worauf sollten Sie beim Erwerb von Konstruktionsholz immer aufpassen?
Sofern Sie einen Baumarkt besuchen, finden Sie immer eine Unordnung vor, da die Kunden vor Ihnen haben schon den Ausschuss aussortiert und meist da stehen lassen, wo er ihnen entnervt aus den Händen gefallen ist. Das restliche Holz ist nicht sonderlich besser. Es ist halt Aktionsware vom Billiganbieter, das wie schon angemerkt in schlechter Qualität bei Ihrer fertigen Arbeit endet. Die meisten Qualitätsmängel bestehen in Drehwüchsigkeit, Bläue durch eingedrungene Feuchte sowie Absplitterungen. Besonders Drehwuchs macht dieses Holz untauglich, denn diese Kanthölzer sind krumm und in sich verdreht. Außerdem stehen Ihnen meist lediglich zwei Zuschnittlängen zur Auswahl, wodurch sich Ihr Ausschuss erhöht und der Einsparung ist am Ende dahin. Bei einem unserer Holzfachhändler findet man exakt vom Drehwuchs freies Konstruktionsholz vor. Das Holz wurde dabei trocken und ohne aufkommende Blaufäule gelagert. Ferner bieten wir Ihnen zahlreiche viele Maße an, wodurch sich Ihr Verschnitt gravierend verringert. Wählen Sie Ihre Konstruktionshölzer aus unserem Angebot, denn höchstens Markenqualität garantiert Ihnen ein tolles Ergebnis Ihres fertigen Bauobjekte.


SCHEERER Carports, Sichtschutzwände, Zäune oder Gartenholz erhalten Sie beim Holzfachhandel in Hannover

In Hannover leben annähernd 520.000 Bewohner auf einer Fläche von 204 Quadratkilometern. Die niedersächsische Großstadt ist ein florierendes Wirtschaftszentrum. Die kreisfreie Großstadt Hannover ist Landeshauptstadt des Landes Niedersachsen und Sitz des niedersächsischen Landtages. Hannover rechnet man zur Metropolregion Hannover-Wolfsburg-Braunschweig-Göttingen.

Gegliedert ist Hannover in 51 Stadtteile. Zu den bekanntesten der zusammengerechnet 13 Stadtbezirke gehören Hannover-Mitte, Hannover-Herrenhausen und Hannover-Bothfeld. Nicht weit des Stadtzentrums von Hannover ist der berühmte Maschsee gelegen. Der See wurde in den 1930er Jahren künstlich angelegt und dient den Anwohnern von Hannover vorwiegend als Naherholungsbereich.

Hannovers Ökonomie profitiert von der guten Lage. Als Regierungszentrum von Niedersachsen ist Hannover ein bedeutender Verkehrsknotenpunkt innerhalb der Bundesrepublik. Speziell für die mittelständische Wirtschaft zeigt sich die Lage als Wachstumsmotor. Neben dem wichtigen Mittelstand, haben viele bekannte Großbetriebe wie zum Beispiel Volkswagen Nutzfahrzeuge, Bahlsen und die Continental AG ihren Geschäftssitz in Hannover. Im Dienstleistungsbereich ist Hannover zum Beispiel mit der der Norddeutschen Landesbank, der ING-DiBa, der KKH-Allianz sowie der HDI Versicherung ebenfalls ausgezeichnet aufgestellt. Auch lenkt der Reiseanbieter TUI über Hannover seine Geschäfte.

In der ca. 40 Kilometer nördlich Großstadt Hannover gelegenen Stadt Celle wohnen etwas mehr als 70.000 Bürger. Die Stadt erstreckt sich über eine Fläche von 70 qkm. Celle ist Kreisstadt des Landkreises Celle und zählt als südliche Begrenzung der Lüneburger Heide. Die malerische Altstadt von Celle erfreut sich massiver Beliebtheit bei Ausflüglern und Reisenden. Viele historische Häuser sind klassisch für die niedersächsische Mittelstadt. Wer ein bisschen Zeit zur Verfügung hat, macht Station in einem der zahlreichen gemütlichen Cafés und lässt einfach die wunderbare Stimmung auf sich wirken. Die zahlreichen Fachwerkgebäude verleihen dem städtischen Ensemble von Celle eine völlig einmalige Aura. Celle liegt an den Bundesstraßen B3, B214 und B191. Wer mit der Bahn nach Celle reisen möchte, kann dies über die Bahnverbindung Hamburg-Hannover tun. Darüber hinaus besteht eine Nahverkehrsanbindung durch den Verkehrsbetrieb Metronom. Der Streckenverlauf verbindet Celle mit Hannover, Göttingen und Uelzen.

Die Bausituation in Hannover

Vor allem in den kleineren Städten in Hannover direkter Nachbarschaft findet man vor allem sehr viele freistehende Einfamilienwohnhäuser, Doppelhausbebauung und Reihenhäuser mit kleinen und großen Gartenanlagen. Das ist der Ort, wo man sicher zahlreiche SCHEERER-Artikel wie Sichtschutzelemente, Carports, Terrassenholz und Gartenzäune betrachten dürfen.

Die Wohnviertel in Hannover

Die Entwicklung der Landeshauptstadt Hannover zeigt in der jüngeren Vergangenheit ein geringes aber permanentes Bevölkerungswachstum. Die Abwanderung der Einwohner aufs Land kehrt sich gerade um. Trotzdem erfreuen sich Grundstücke in der Perepherie großer Beliebtheit, überwiegend dort, wo eine optimale Verkehrsanbindung nutzbar ist. Das gilt zu allererst für die nahen Städte Laatzen und Langenhagen. Über die nördlich gelegenen S-Bahnhöfe Bissendorf und Mellendorf sind mittlerweile aber auch die Ortschaften in der Wedemark einfach von Hannover aus erreichbar.

Burgdorf, Sehnde und Lehrte östlich von Hannover und die südlich gelegenen Orte Barsinghausen, Wennigsen, Sarstedt, Pattensen, Ronnenberg bieten ebenfalls hervorragende Verkehrsanbindungen.

Diese Informationen könnten auch für Sie von Interesse sein:
Konstruktionshölzer Hannover


Hintergrund-Informationen

Douglasie

Die Douglasie ist ein dauergrüner Baum, der in seiner in Europa vorkommenden Art zirka 60m hoch wird. Im Herkunftsgebiet der Douglasie kann dieser sogar rund 120 Meter hoch werden. Die höchste Douglasie, die jemals registriert wurde, war genau 133m hoch. Die kräftigsten Douglasie-Bäume verfügen über einen Stamm von in etwa 4 Metern Durchmesser. Die Douglasie zeigt eine relativ schlanke, kegelförmige Krone.

Die Douglasie wächst recht schnell und kann je nach Unterart ein Maximalalter von zirka 400 bis 1400 Jahren erreichen. Die Nadeln sind grün bis blaugrün, einzeln stehend, weich und stumpf. Sie sind rund 3 bis 4 Zentimeter lang und verströmen, wenn man sie zerreibt, einen aromatisch angenehmen Duft. Im Unterschied zur Fichte sitzen die Douglasie-Nadeln unmittelbar auf dem Zweig auf. Die Zapfen der Douglasie weisen eine Länge von gut 4 bis 9 cm und einen Durchmesser von 3 bis 3,5 Zentimetern auf. Zur Reifezeit hängen sie und fallen wie bei der Fichte als Ganzes ab. Die Douglasie blüht auf der Nordhalbkugel für gewöhnlich in der Zeit von April bis Mai. Die Samen reifen bis September und werden von Oktober bis November freigegeben.



Kiefern

Wenn es darum geht, einen Sichtschutzzaun zu errichten, sind Wandelemente aus Kiefernholz immer eine gute Wahl. Die Kiefern, auch Föhren oder Forlen genannt, bilden eine Pflanzengattung von Nadelholzgewächsen aus der Familie der Kieferngewächse. Der Begriff Kiefer ist vermutlich durch Zusammenziehung von Kienföhre entstanden und ist erst ab dem 16. Jahrhundert dokumentiert.

Die meisten Kiefern-Arten wachsen als Bäume, einige auch als Sträucher. Kiefern sind immergrün und riechen stark. Kiefern werden durchschnittlich beinahe 45 m hoch und können bis zu um und bei 600 Jahre alt werden. Ihre Nadelblätter der Kiefern sind im Verhältnis zu anderen Nadelbäumen besonders lang.



Holz: Verkernung

Eine sogenannte Verkernung von Holz besteht, wenn die internen Wasserleitbahnen des Baumstammes unterbrochen werden und die Zellen abgetötet werden. Ist der Kernbereich genau durch eine dunkle Färbung zu identifizieren, redet man von Kernholzbäumen (beispielsweise Robinie, Kiefer, Eiche, Douglasie, Lärche). Wenn kein Farbunterschied zu identifizieren ist, aber über den verringerten Feuchtigkeitsanteil überlegt werden kann, dass der Innenbereich verkernt ist, redet man von Reifholzbäumen (z.B. Linde, Birnbaum, Tanne, Fichten). Reifholz ist wirkliches Kernholz.

Sehr viele Bäume neigen demgegenüber zu einer fakultativen Verkernung (beispielsweise Buche, Esche, Kirsche. Der Kern ist zwar farblich abgesetzt, man spricht allerdings von einem Falschkern, da die Kernbildung nicht endogen und regelmäßig stattfindet, sondern durch exogene Einflüsse ausgelöst wird. Der Falschkern hat keine höhere Haltbarkeit.


Ähnliche Kategorien:



Beliebte Anfragen unserer Kunden:


Sichtschutz Koblenz    Staketenzaun Dortmund    Staketenzaun Oldenburg    Holzzäune Bochum    Palisadenzaun Lüneburg    Leimholz Lübeck    Profilbretter Bochum    Lattenzaun Lüneburg    Profilbretter Heilbronn    Fertigzaun Bochum    Profilbretter Lübeck    Koppelzaun Koblenz    Profilbretter Hof    Holzzäune Hannover    Koppelzaun Stuttgart    Holzzaun Hof    Zaun Lübeck    Koppelzaun Essen    Zaunhersteller Mainz    Zäune Lübeck    Standard-Zäune Düsseldorf    Steckzaun Koblenz    Sichtschutzzäune Landshut    Gartenbrücke Berlin    Palisaden Neumünster    Zaun-Klassiker Mannheim    Rosenbogen Wolfsburg    Nut-und-Federbretter Freiburg    Profilbretter Ingolstadt    Koppelzaun Münster    Zäune Oldenburg    Lattenzaun Landshut    Zaunbeschläge Erfurt    Sichtschutz Würzburg    Kesseldruckimprägnierung in Grau Osnabrück    Steckzaun Delmenhorst    Steckzaun Lübeck    Standard-Zäune Darmstadt    Altmarkzaun    Jägerzaun Bremerhaven    Sichtschutzzäune Wolfsburg    Sichtschutz Hof    Altmarkzaun Heide    Rosenbogen Ingolstadt    Holzzaun Köln    Gartenbrücke Dresden