Komfort-Zäune Traditions-Zäune Sichtschutz Terrassenhölzer Pergolen Gartenelemente Carports
Produktgruppe hier auswählen Gartenelemente

Vormontierte Gartenmöbel aus unbehandeltem Douglasienholz

Gartenmöbel Douglasie unbehandelt gartenbruecke-douglasie-2 hochbeet-douglasie komposter pflanzkasten-nordmark-kiefer-ral-kesseldruckimpraegniert hochbeet-stecksystem palisaden-ral-guetezeichen gartenbruecke-douglasie

Nut-und-Federbretter in Trier

Auch in der Region Trier erhält man die große Zaun-Vielfalt aus Holz von SCHEERER. Wenn Sie nach Nut-und-Federbretter gesucht haben, vermitteln wir Ihnen hier gerne sämtliche von Ihnen gewünschten Informationen. Neben allgemeinen Hinweisen zur Konstruktion und der Errichtung von Nordik-Zaunn und Zaunelementen, bekommen Sie auch alles Wissenswerte über unsere Zaunsysteme Palisadenzaun, Nordik-Zaun oder Jägerzaun. Für jedes Zaunsystem gibt es bei SCHEERER zusätzlich jede mögliche Erweiterung bis hin zur Sonderanfertigung.

Massivholz im Garten – auch für Sie um Ideen schöner. Klicken Sie sich hier direkt in unseren Online-Katalog: Gartenelemente

Klicken Sie hier zu unseren Favoriten: Gartenelemente Auswahl und Preise

Gartenmöbel Douglasie unbehandelt

Stichwort RAL-Palisaden

Wir bieten Ihnen durchweg RAL-gütegeprüfte Qualitätsprodukte mit einer Qualitätsgarantie von 10 Jahren.


Unsere Händler im Raum Trier

Carports, Sichtschutzwände und Zäune aus dem Hause SCHEERER erhalten Sie in führenden Holzfachmärkten. Unsere Kunden haben einen hohen Anspruch in Hinblick auf Qualität, Haltbarkeit, Optik und Funktionalität. Daher arbeiten wir in der Region Trier mit den folgenden ausgewählten Fachhandelspartnern zusammen. Für die Region Trier befinden sich unsere Fachhändler zum Beispiel in den Orten Trier, Schweich, Messerich und Wittlich-Lüxem:

Leyendecker Holzland GmbH & Co. KG
Luxemburger Str. 232
54294 Trier
Telefon: 0651-82620
Fax: 0651-8262150
holz@leyendecker.de
www.leyendecker.de

Holzteam Reuther GmbH
Am Bahnhof 3
54338 Schweich
Telefon: 06502-7077
Fax: 06502-6566
info@holz-team.de

Holzwelt Kauth GmbH
Am Gewerbegebiet 8
54636 Messerich
Telefon: 06568-966660
Fax: 06568-9666620
ralf.theis@holzwelt-kauth.de
www.holzwelt-kauth.de

Holz Bauer, Fachmarkt
In der Finnbach
54516 Wittlich-Lüxem
Telefon: 06571-91200
Fax: 06571-912049
info@holz-bauer.info
www.holz-bauer.info


Zäune, Sichtschutzelemente und Carports im Blickpunkt
Untersuchungen zur Folge haben die Menschen im Raum Trier mit fast 37 Prozent ein deutliches Interesse an den Themengebieten Hausbau, Gartenzäune und Grundstückseingrenzung. Ein Grund hierfür ist sicher darin zu suchen, dass in Trier viele Neubaugbiete für junge Familien existieren. Holzterrassen, Sichtschutzzäune und Carports sind aus diesem Grund in Trier sehr gefragt. Schön, dass es in der Region die Qualitätsprodukte von SCHEERER zu kaufen gibt.


Nut- und Federbretter sorgen für robuste Konstruktionen aus Holz

Nut-und-FederbretterNut- und Federbretter bilden eine spezielle Spielart von Profilbrettern. Diese in erster Linie beim Bau von Carports und für diverse Sichtschutzwände verwendeten Bretter haben an einer Längskante über eine Nut und auf der gegenüberliegenden Längskante über eine gefräste Feder. Das heißt, die Feder - eine schmale Leiste - wird in die Nut - eine rillenförmige Vertiefung - eingeschoben. Aus diesem Grund verbinden sich eine Menge Bretter zu einer sicht- und winddichten Fläche. Aus diesem Grund werden Nut- und Federbretter auch für Bodenflächen, als Wand- und Deckenverkleidungen zum Einsatz gebracht. Man tituliert ab und an diese Nut- und Federbretter auch als gespundet.
Nut- und Federbretter dienen in erster Linie der fugenlosen Verbindung von Holzbauteilen. Bei der Konstruktion der Nut- und Federbretter setzt man die angefräste Leiste, die sogenannte Feder, beim nachfolgenden Holzelement in den eingearbeiteten Schlitz, die so genannte Nut. Durch das Verknüpfen der beiden Bauelemente ineinander, vermeiden Nut- und Federbretter, dass sich zwei nebeneinander gesetzte Holzteile verschieben können. Das verschachtelte Konstrukt der Nut- und Federbretter erlaubt es, dass sich eine vorkommende Belastung gleichermaßen auf alle umliegenden Bretter verteilt. Nut- und Federbretter zu benutzen ist aus diesem Grund auch die übliche Vergehensweise bei Holzböden, Decken- und Wandverkleidungen. Nut- und Federbretter können auf einer Balkenkonstruktion unsichtbar, durch den Einsatz besonderer Metallklammern festgenagelt werden. Eine Nut- und Federverbindung ist übrigens deutlich haltbarer als die einfache Überblattung, weil hier die Feder in einer Nut im nächsten Brett eingeführt wird.

Nut- und Federbretter ist im Grunde nur eine andere Benennung für die vor allem im Bereich des Baus von Carports für gewöhnlich verarbeiteten Profilbretter. Profilbretter zeigen stets eine so genannte Nut und über eine Feder, die die einfache Montage und das problemlose Ineinanderstecken der Bretter gewährleisten. Zusammengesteckte Nut- und Federbretter können problemlos eine vollständige Wand oder die Deckenfläche des Carports ergeben.

Im Garten sollten Nut- und Federbretter überdurchschnittlich robust sein, damit sie beim Carportbau, für Gartenhäuser oder Sichtschutzwände verwendet werden können. Meistens wird dabei Kiefern- oder Fichtenholz eingesetzt. Zum Schutz des Holzes werden die von SCHEERER verwendeten Nut- und Federbretter mit einer Kesseldruckimprägnierung versehen. Nach dem Zusammenbau darf man zumeist die Bretter noch mit einer leichten Holzwachslasur behandeln, die das Material nicht nur vor Umwelteinflüssen bewahrt, sondern zusätzlich auch das natürliche Profil der Bretter betont.


Gartenholz, Carports, Zäune oder Sichtschutzelemente vom Holzfachhndel in Trier


Trier findet man auf der westlichen Seite des Bundeslandes Rheinland-Pfalz. Mit beinahe 110.000 Bewohnern ist sie nach Mainz, Ludwigshafen und Koblenz dessen viertgrößte Stadt. Die Stadt wurde vor mindestens 2.000 Jahren unter dem Namen Augusta Treverorum erschaffen und trägt den Titel der ältesten Städtischen Siedlung Deutschlands. Trier beruft sich dabei auf die älteste Zeit als schon von den Römern anerkannte Stadt, im Gegensatz zu einem Lager oder einer Ansiedlung.

Trier findet man in der Mitte einer Talerweitung des mittleren Moseltals mit der größten Stadtfläche am rechten Ufer des Flusses. Mit Waldflächen versehene und teilweise mit Weinreben besetzte Hänge steigen zu den Hochflächen des Hunsrücks südöstlich und der Eifel im Nordwesten an. Die Staatsgrenze nach Luxemburg befindet sich gut 15 Kilometer vom Stadtkern entfernt. Die nächsten größeren Städte sind Saarbrücken, rund 80 km südöstlich, Koblenz, etwa 100 Kilometer nordöstlich, und Luxemburg-Stadt, beinahe 50 km westlich von Trier.

Wegen des hauptsächlich landwirtschaftlich geprägten Umfelds verzeichnet Trier ein – im Verhältnis zu seiner Größe – ziemlich großes Einzugsgebiet, das sich aus weiten Teilen von Eifel, unterem Saartal, Hunsrück und Moseltal zusammensetzt. Der kreisfrei Ort Trier ist total vom Landkreis Trier-Saarburg umringt. In geringer Nähe von nur wenigen Kilometern findet man ferner der Eifelkreis Bitburg-Prüm und der Landkreis Bernkastel-Wittlich.

Das Stadtgebiet von Trier verteilt sich in neunzehn Stadtbezirke. Wer dort kein EFH oder eine Baufläche bekommen hat, ist möglicherweise in die umliegenden Wohnbereiche gegangen. Nachbarortschaften von Trier und Heimat für etliche Familien sind beispielsweise Mertesdorf, Waldrach, Kenn, Kasel, Longuich, Schweich, Hockweiler, Franzenheim, Korlingen, Konz, Wasserliesch, Morscheid, Gusterath, Aach, Kordel, Zemmer, Trierweiler und Newel.

Trier und sein gesamter Ballungsraum sind als Heimatort für Familien mit Immobilienbesitz sehr reizvoll. Sollten Sie als Gebäudeeigentümer in Trier Sichtschutzelemente, Carports, Riffelbohlen oder Gartenzäune benötigen, sind Sie hier beim richtigen Anbieter.


Diese Informationsseiten sollten für Sie ebenfalls nützlich sein:


Nut-und-Federbretter Trier


Hintergrund-Informationen

Douglasie

Die Douglasie wird mitunter irrtümlich auch Douglastanne, Douglasfichte oder Douglaskiefer genannt. Dabei ist die Douglasie eine eigene Pflanzengattung aus der Familie der Kieferngewächse. Die Gattung der Douglasien umfasst nur zirka 6 Arten, von denen 4 in einigen wenigen Verbreitungsgebieten im östlichen Asien und 2 im westlichen Teil von Nordamerika zu finden sind. In Europa war die Douglasie ehemals im Tertiär vorzufinden, im Zuge der Eiszeit ist sie auf unserem Kontinent jedoch ausgestorben. Das traditionelle Verbreitungsgebiet der Douglasie ist der Westen Nordamerikas.

Der schottische Botaniker David Douglas brachte den nach ihm benannten Baum im 19. Jahrhundert von einer Nordamerika-Reise mit nach Europa. Als eingeführte Spezies hat sich die Douglasie mittlerweile in zahllosen Ländern etabliert. In Deutschland kommt sie meistens in Rheinland Pfalz vor. Besondere Eigenschaften der Douglasie sind: Spezielle Maserung, breite Jahresringe, rot gefärbtes Kernholz und hohe naturgegebene Beständigkeit.



Kiefer

Die Kiefer ist ein Baum der Gattung Nadelholzgewächsen aus der Familie der Kieferngewächse. Die Kiefer ist ein immergrüner Baum mit nadelförmigen Blätter, die büschelig oder spiralig angeordnet sind. Kiefer-Gewächse bilden Zapfen, in denen auch die Samen reifen. Der feminine Zapfen besteht aus verholzenden Samenschuppen, an deren Basis 2 zur Basis gerichtete Samenanlagen stehen.

Zwischen Bestäubung und Befruchtung vergeht bei zahlreichen Kiefer-Bäumen ein komplettes Jahr, für gewöhnlich ist zu Beginn noch nicht einmal die weibliche Megaspore entstanden. Bei der Fichte dagegen befinden sich im Gegensatz dazu Bestäubung und Samenreife in einer Vegetationsperiode.

Systematik
Unterreich: Gefäßpflanzen (Tracheobionta)
Überabteilung: Samenpflanzen (Spermatophyta)
Abteilung: Pinophyta
Klasse: Pinopsida
Ordnung: Kiefernartige (Pinales)
Familie: Kieferngewächse



Holz als Baustoff

Holz findet im Bauwesen zumeist als sog. Bauholz umfangreiche Nutzung. Holz wird im Bau z.B. als Brettschichtholz, Vollholz oder in Form von Holzwerkstoffen eingesetzt werden. Es wird sowohl für isolierende, konstruktive als auch für ästhetische Anwendungen in Form von Verkleidungen verwendet. Auf tragfähigen Holzkonstruktionen basiert der Holzrahmenbau, der Holzskelettbau sowie der normale Fachwerkbau.

Holz überzeugt durch eine große Stabilität bei minimalen Gewicht aus. Von allen Festigkeiten des Holzes hat seine Zugfestigkeit die besten Werte, während die Druckfestigkeit des Holzes rd. 50 % und die Schubfestigkeit nur rd. 10 Prozent der Zugfestigkeitswerte erreichen. Die Zugfestigkeit von Stahl ist zwar 5-6 mal besser als die Zugfestigkeit von Bauholz, letzteres ist dagegen 16-mal leichter.


Ähnliche Kategorien:



Beliebte Anfragen unserer Kunden:


Bohlenzaun Magdeburg    Gartenbrücke Dortmund    Palisaden Mainz    Zaun-Klassiker Bremerhaven    Pergola Trier    Konstruktionshölzer Rotenburg    Palisadenzaun Trier    Holzzäune Oldenburg    Leimholz Hannover    Zaunbeschläge Aachen    Kreuzzaun Osnabrück    Nut-und-Federbretter Braunschweig    Koppelzaun Koblenz    Staketzaun Darmstadt    Sichtschutzzäune Karlsruhe    Holzterrassen Offenburg    Kesseldruckimprägnierung Husum    Kesseldruckimprägnierung Köln    Gartenzäune Tübingen    Zaun-Klassiker Lüneburg    Nordik-Zaun Gifhorn    Gartenbrücke Aschaffenburg    Zaunbau Bielefeld    Pergola Darmstadt    Altmarkzaun Ingolstadt    Gartenholz Profilbretter    Sichtschutzelemente Magdeburg    Sichtschutzzäune Potsdam    Profilbretter Hamburg    Zaunbeschläge Flensburg    Lärmschutzzaun Husum    Nordik-Zaun Hamburg    Nordik-Zaun Erfurt    Zaunbeschläge Göttingen    Gartenbrücke Trier    Sichtschutzelemente Dresden    Palisaden Ludwigshafen    Palisaden Magdeburg    Lärmschutzzaun Wuppertal    Gartenzäune Rotenburg    Fertigzaun Göttingen    Kesseldruckimprägnierung in Grau Stuttgart    Zäune Mainz    Staketenzaun    Jägerzaun Karlsruhe    Bohlenzaun Darmstadt