Komfort-Zäune Traditions-Zäune Sichtschutz Terrassenhölzer Pergolen Gartenelemente Carports
Produktgruppe hier auswählen Terrassenhölzer

Terrassendielen aus Douglasie

Terrasse aus nachhaltigem Massivholz: unbehandelte Douglasie Terrassendiele aus Kiefer mit Premiumprofil, haltbar und wasserabweisend Terrassendiele aus Douglasienholz, maximale Haltbarkeit mit Kesseldruckimprägnierung Terrasse aus Douglasie, maximale Haltbarkeit durch zusätzliche Kesseldruckimprägnierung Holz-Schnittkanten sind anfällig. Mit dem Original SCHEERER Schnittkantenschutz werden offene Schnittkanten und Bohrstellen nachbehandelt.

Holzterrassen in Aachen

Natürlich gibt es auch im Raum Aachen die große Zaun-Vielfalt aus Holz von SCHEERER. Wenn Sie nach Holzterrassen gesucht haben, geben wir Ihnen an dieser Stelle gerne alle von Ihnen erwarteten Fachinformationen. Neben einfachen Anregungen zur Konzeption und der Errichtung von Zaunanlagen und Sichtschutzelementen, bekommen Sie auch alles Wissenswerte über unsere Zaunmodelle Lattenzaun, Koppelzaun und Bohlenzaun. Für jedes Zaunsystem erhält man bei SCHEERER zusätzlich jede mögliche Erweiterung bis hin zur Sonderlösung.

Sie haben die Idee – wir das Material. Klicken Sie sich hier direkt in unseren Online-Katalog:
Terrassenhölzer


Unsere Händler im Raum Aachen

Sichtschutzelemente, Carports und Zäune aus dem Hause SCHEERER bekommen Sie in führenden Holzfachmärkten. Unsere Kunden haben einen hohen Anspruch in Hinblick auf Qualität, Haltbarkeit, Funktionalität und Optik. Daher arbeiten wir in der Region Aachen mit den folgenden ausgesuchten Fachhandelspartnern zusammen. Für die Region Aachen befinden sich unsere Fachhändler zum Beispiel in den Orten Simmerath, Düren, Hückelhoven, Mülheim an der Ruhr, Bornheim-Hersel und Siegburg:

Josef Kall GmbH
Eilendorfer Str. 223
52078 Aachen-Brand
Tel: 0241-920380
www.kall-holz.de
info@kall-holz.de

Scherf Holzfachhandel GmbH & Co. KG
In den Bremen 38-44
52152 Simmerath
Tel: 02473-96660

HolzLand Leisten
An der Garnbleiche 12
52349 Düren
Tel: 02421-95340
www.holzland-leisten.de
holzland-leisten@t-online.de

HolzLand Wicht
Wedauer Str. 3
41836 Hückelhoven
Tel: 02462-99099
www.wicht24.de
wicht@holzlandwicht.de

Hilger Holz e. K.
Kaller Str. 36
53937 Schleiden-Broich
Telefon: 02445-5429
Fax: 02445-5629
d.dahmen@hilger-holz.de
www.hilger-holz.de

Mathar u. Wetzel & Co. GmbH
Oststraße 16-18
50189 Elsdorf
Telefon: 02274-81998
Fax: 02274-2150
mail@mathar-wetzel.de
www.mathar-wetzel.de

Carl Finis GmbH
Luisental 61
41199 Mönchengladbach
Telefon: 02166-9154217
Fax: 02166-185702
info@holzfinis.de
www.holzfinis.de


Sichtschutzelemente, Carports und Zäune im Blickpunkt
Untersuchungen zur Folge haben die Bewohner von Aachen mit fast 37 Prozent ein wirklich deutliches Interesse an den Themenbereichen Hausbau, Gartenzäune, und Sichtschutz. Ein Grund hierfür ist sicher darin zu suchen, dass es in Aachen viele Neubaugbiete mit jungen Familien gibt. Sichtschutzzäune und Carports sind daher in Aachen gefragte Artikel.


Holzterrassen höchster Qualität: Ihr neuer Lieblingsplatz im Sommer

HolzterrassenDer Profi weiß: Es existieren sehr viele günstige Gründe sich für eine Holzterrasse zu entscheiden! Ein besonderer Vorteil einer Holzterrasse ist ausdrücklich die wohlige Ausstrahlung. Holzterrassen wirken hochwertig und geben eine außergewöhnlicher Lebensqualität. Holzterrassen überzeugen zudem durch eine große Funktionalität: Sie wird sich an armen Sonnentagen vergleichsweise wenig erhitzen und an kälteren Tagen nicht so kalt sein.

Haben wir Sie überzeugt? Sie erhalten alle Fakten über unseren Internetauftritt oder direkt beim Fachhandelspartner von SCHEERER über die sehr vielen Gestaltungsmöglichkeiten, die sich für eine Holzterrasse bieten.

Detaillierte Daten zum Thema Terrassenhölzer
Beratung erhalten Sie auch bei einem unserer Fachhändler

Im Vergleich: Hiesiges Terrassenholz besser als Verbundwerkstoff Wood-Plastic-Composite

Wer eine Holzterrasse selber errichten will, hat bei der Auswahl des Materials zumeist am Anfang die Frage: Woraus Sollte meine Holzterrasse sein - aus Kunststoff oder doch besser aus echtem Holz?
Unkomplizierter ist der Bau einer Holzterrasse. Im Gegensatz zur Verwendung von Kunststoff bedarf es keiner speziellen Profiwerkzeuge. Holzterrassen benötigen eine Kreis- oder Stichsäge, Akkuschrauber sowie einige wenige Zubehörteile, die jeder Gelegenheitshandwerker besitzt. Darüber hinaus begeistert bei einem Holzboden die naturverbundene Optik. Echtholzterrassen sehen erstklassig aus und erzeugen mit ihrer über Jahre gewachsenen Holzstruktur eine besondere Gartenatmosphäre. Kunststoffmaterialien wirken dagegen eher künstlich, trotz ihres Holzanteils.

SCHEERER Befestigungssysteme für Holzterrassen

Um eine Terrassenoberfläche ohne optisch störende Schraubenknöpfe zu erhalten, liefert SCHEERER eine Befestigungslösung, mit dem Sie simmple und ohne großen Aufwand die Dielen einer Holzterrasse unsichtbar fixieren können.

Vorteile:
  • visuell "perfekte" Terrassenfläche, ohne hässliche Schrauben
  • Keine störende Risse durch die Keilwirkung der Schraubenköpfe
  • Keine Verletzungsgefahr durch herausragende Schrauben.
Holzterrassen

Die Bodenbefestigungen werden an der Unterseite des Brettes mit 3 Holzschrauben angebracht. Die Schraube in der Mitte wird stark angezogen und fixiert die Halterung an der Terrassendiele. Die äußeren Schrauben werden zentriert in den Langlöchern nur leicht angezogen (wichtig), damit die Bretter arbeiten kann.

Vorteile:
  • einfaches, aber robustes System
  • dauerhaft
  • aktiver Witterungsschutz, die Bretter befinden sich nicht mehr direkt auf der Unterkonstruktion auf (5mm Hinterlüftung)
  • Dreifachverschraubung, dadurch kann das Brett in der Breite arbeiten
  • komplett mit Schrauben zu erwerben
Die Terrassendiele wird unter die davor liegende geschoben und festgeschraubt. Die Bodenbefestigungen kommen immer wechselseitig auf der Unterkonstruktion zu liegen.

Holzterrassen Befestigung

Am Anfang und am Ende der Holzterrasse wird die Lasche des Halters umgeschlagen und an der Stirnseite der Unterkonstruktion angeschraubt. Als Option kann man die überstehende Lasche auch absägen und die Diele sichtbar von oben festschrauben.


SCHEERER Hilfe für die Montage

Einbauanleitung für Terrassendielen
  • beachten Sie, dass kein direkter Kontakt zwischen Terrassendielen und Unterkonstruktion existiert, um Staunässe zu vermeiden. Wir empfehlen grundsätzlich Abstandshalter oder Distanzbänder, wie die SCHEERER Bodenhalter, zu benutzen.
  • Eliminieren Sie Staunässe durch wasserdurchlässigen Untergrund (Sand/Kiesschüttung). Für genügende Hinterlüftung der gesamten Fläche sollte außerdem gesorgt werden.
  • Leichtes Neigung von circa 1 - 2 % entlang der Nutung gewährleistet, dass Wasser ablaufen kann.
  • Bretterabstand je nach Trockenheit 5 - 8 mm.
  • Verwenden Sie pro Terrassendiele und Auflage mindestens 2 Schrauben aus Edelstahl. Die Verschraubung platzieren Sie ungefähr 2 bis 3 Zentimeter vom Rand.
  • Luftabschluss durch geschlossene Stellflächen (Planzenschalen oder ähbnliches) vermeiden.
  • Eine nachträgliche Holzbehandlung durch wasserabweisende Öle reduziert unerwünschte Schwung- und Quellvorgänge.
  • Zur turnusmäßigen Reinigung können übliche Haushaltsreiniger (ohne Scheuerzusätze) verwendet werden. Bei Hochdruckreinigern stets kräftigen Druck verhindern, da dies die Holzfasern verletzen kann.
  • Das Entstehen von Trockenrissen an den Schnittstellen der Dielen kann durch einen Auftrag der Hirnholzflächen mit einer Versiegelung zuverlässig reduziert werden.
  • Vorsicht bei Mauern und sichtbaren Unterkonstruktionen: Es können Verfärbungen im Zuge von "Ausbluten" von Holzinhaltsstoffen auftreten.

Typische Eigenschaften von Dielen einer Holzterrasse

Risse, besonders an den Kopfenden, aber auch in der Fläche können in Abhängigkeit von der Witterung auftreten. Leichte Krümmungen und Verdrehungen sind möglich. Diese können bei der Nutzung mittels Schraubzwingen, Zurrgurten sowie Keilen begradigt werden. Nach versierter Verschraubung verziehen sich die Dielen nicht mehr. Visuelle Unsauberkeiten wie Bläue beim Splintholz, Wasserflecken, Farbunterschiede durch Lichteinwirkung oder Ahnliches haben keinen Einfluss auf die Qualität. Durch Wettereinflüsse und Lichtstrahlen erhält das Holz im Laufe von Monaten eine durchgehend gräuliche Verfärbung. Sollte dies nicht gewollt sein, ist eine schnelle Oberflächenpflege, z.B. mit Koralan Terrassenöl, empfehlenswert. Es kann, in erster Linie in der Anfangszeit, zu Harzaustritten kommen. Diese kann man nach Aushärtung behutsam mechanisch beseitigen. Holz ist ein Naturprodukt!


Holzterrasse Douglasie

Holzterrassen aus deutscher Forstwirtschaft: Kiefern- und Douglasienholz

Da draußen verwendetes Holz Sonnenstrahlen und ständigen Umwelteinflüssen ausgesetzt ist, sollten Terrassenbretter aus speziellem Holz gemacht sein. SCHEERER verzichtet gezielt auf Tropenhölzer und raten zu Dielen aus Douglasie. Dieses extrem harte Nadelholz entstammt aus nachhaltiger Forstwirtschaft und verfügt über eine große grundsätzliche Dauerhaftigkeit. Das heißt, Douglasie braucht zur Haltbarmachung nicht nachbehandelt zu werden, falls direkter Erdkontakt und stauende Nässe verhindert werden. Ein Ratschlag: Bei nicht behandeltem Douglasienholz ist die durch Sonnenstrahlen bedingte silbergraue Einfärbung ein ganz gewöhnlicher Vorgang, der überhaupt keinen Einfluss auf die Holzqualität hat. Wem dieser Prozess nicht gefällt, muss das Holz bestenfalls einmal bei der Montage und dann regelmäßig alle paar Jahre einölen.


Terrassendielen aus Douglasie

Perfekte Anmutung: Douglasie Holzterrassen

Alle unbehandelten Dielen, die den örtlichen Witterungseinflüssen überlassen werden, verfärben sich im Zeitverlauf grau. Das lässt sich auch bei Douglasie beobachten. Wer wärmere Farben mag, sollte sich besser für Dielen aus Douglasie mit brauner Imprägnierung (KD+) entscheiden. Wegen der natürlichen Rotfärbung der Douglasie ist das Ergebnis ein deutlicher Braunton. Die Farbpigmente in der Imprägnierflüssigkeit wirken wie ein UV-Schutz und schützen vor dem Ergrauen.

Terrassendielen Douglasie

Vorteile:
  • Doppelter Schutz: Die natürliche Langlebigkeit des Douglasienholzes wird durch die Kesseldruckimprägnierung maximiert – mehr geht nicht!
  • 10 Jahre SCHEERER-Garantie
  • Farbauffrischung für die Optik ist machbar, für die Haltbarkeit aber überflüssig
  • Die natürliche Holzstruktur bleibt erkennbar
  • Imprägniermittel mit braunen Farbpigmenten färbt intensiv braun

    Alternativ hat sich auch das extra für draußen entwickelte resoursa-Systemholz bewährt. Ein besonders veredeltes und durch das Auftragen einer geeigneten Holzlasur aus Wachs vor allem gut zu pflegendes Premium-Kiefernholz. SCHEERER gibt auf dieses Holz eine Garantiezeit von fünfzehn Jahren.

    Terrassendielen resoursa Systemholz

    Holz mit wasserabweisendem Schutzfilm.

    Die größte Beinträchtigung im Freien stellt für das Naturmaterial Holz der dauerhafte Wechsel von Feuchigkeit und Trockenzeit durch Regenschauer und Sonnenschein dar. SCHEERER verkauft ein Verfahren zum Schutz der Oberfläche, das diese Belastung besonder für kesseldruckimprägnierte Dielen enorm vermindert.

    Holzterrasse resoursa Systemholz

    Die resoursa Hydrophobierung
    Bei diesem System wird das Holz anfangs durch eine hochwertige Kesseldruckimprägnierung (KD+) nach RAL-Richtlinien mit einem tief einziehenden, ökologisch bedenkenlosen Holzschutz behandelt. In Stufe 2 wird nach der Installation des Terrassenbelages die Holzoberfläche mit einem wasserabweisenden Schutzfilm auf Wachsbasis versehen.

    Pluspunkte im Überblick:
    • Wasserabstoßende Oberfläche: Geringe und ausgeglichene Feuchtigkeit im Holz
    • Schonung der Ressource Holz durch längere Lebensdauer: wegen geringer Holzfeuchten, Verschlechterung der Lebensbedingungen für Holzschädlinge (Fäulnispilze)
    So funktioniert es: Premium Terrassendiele kesseldruckimprägniert (KD+) plus resoursa-Wachslasur ergibt resoursa-Systemholz

    Premium Terrassendiele kesseldruckimprägniert (KD+)
    • Ausgesuchtes Kiefernholz, nordisches Rotholz, astarm, kleine fest verwachsene Äste
    • kräftige, tief einwirkende braune Färbung
    • Aus PEFC-zertifizierter ökologischer Forstwirtschaft
    • RAL-Kesseldruckimprägnierung für Gebrauchsklasse 3 (frei bewitterter Außenbereich, ohne Erdkontakt) inkl. Terrassendielen und deren Unterkonstruktion
    Resoursa – Wachslasur
    • Braunes Holzwachs zur Erstbehandlung von kesseldruckimprägnierten Terrassendielen
    • Hydrophobierende Wirkung
    • Verstärkt und reaktiviert die bräunliche Färbung



    Gartenholz, Carports, Zäune oder Sichtschutzelemente in Aachen

    Aachen ist eine Stadt im Bundesland NRW mit ungefähr 300.000 Einwohnern, davon ca. 40.000 Studierende. Aachen, das früher Bad Aachen hieß, leitet seinen Namen vom altgermanischen "ahwo" ab. Aachen ist eine kreisfreie Großstadt und rechnet man zum Verwaltungsbezirk Köln. Aachen teilt sich in sieben Bezirke mit jeweils einer eigenen Bezirksvertretung und einem eigenständigen Bezirksamt. Diese Stadtbezirke sind z.B. Aachen-Mitte (mit dem Markt, Hanbruch, Hörn, Soers, Jülicher Straße, dem Lindenplatz, Ponttor, Burtscheid Kurgarten, St. Jakob, Kalkofen, Kaiserplatz, Burtscheid Steinebrück, Westpark, Hansemannplatz, Panneschopp, Rothe Erde, Frankenberg, Adalbertsteinweg, Marschiertor, Hangeweiher sowie der Stadtbezirk Richterich.

    Aachen ist die am westlichsten gelegene deutsche Großstadt. Aachen befindet sich im sogenannten Drei-Länder-Eck, wie das Gebiet zwischen den Niederlanden und Belgien genannt wird. Das bekannteste Gebäude in Aachen ist der Aachener Dom. Er ist das Wahrzeichen von Aachen und wurde vor 38 Jahren gemeinsam mit dem Domschatz als erstes deutsches Kulturdenkmal in die Welterbeliste der UNESCO aufgenommen. Die TU Aachen ist eine der traditionsreichsten und größten technischen Hochschulen in Europa. Bereits 1890 überschritt die Stadt erstmalig die Einwohnerzahl von 100.000 Bürgern. Aachen ist bekannt für seine imponierende Historie, die bis in die Jungsteinzeit zurückgeht. Aus einer bewegten Geschichte, in der Aachen nicht nur durch französische Soldaten besetzt, sondern sogar auch ab dem Jahre 1801 offiziell zu Frankreich zählte und erst 1815 gemäß Beschluss des Wiener Kongress an Preußen fiel, hat sich zu einer wirklichen Wissenschaftsstadt gemausert. Aachen beheimatet nicht nur die Rheinisch-Westfälische-Technische Hochschule und die Fachhochschule Aachen, sondern auch zahlreiche Forschungseinrichtungen. Durch die vortreffliche Infrastruktur ist Aachen mit vielen europäischen Metropolen direkt verknüpft.

    Aachen verfügt über ein großes kulturelles und architektonisches Erbe. Darüber hinaus findet in Aachen alljährlich das CHIO, eines der weltweit bedeutendsten internationalen Pferdesportturniere, statt. In Aachen entdeckt man noch immer etliche Bereiche mit schönen Ein- und Doppelhausbebauungen. In zahlreichen Gartenanlagen wird man Produkte von SCHEERER finden.

    Wohngebiete in Aachen

    Begehrte Wohnviertel in Aachen sind zum Beispiel die Stadtteile Aachen-Haaren, Aachen-Eilendorf, Aachen-Verlautenheide, Aachen-Laurensberg und Aachen-Brand.

    Aachen veräußert Baugrundstücke für Einfamilienhäuser oder vergibt Erbbaurechte an Grundstücke. In etlichen Wohnarealen hängt der aufzubringende Kaufpreis für diese Baugrundparzellen von dem jeweiligen Bruttofamilienjahreseinkommen und der Kinderzahl ab. In diesen Wohnarealen werden Abschläge von um und bei 10 % des Bodenwertes je Kind für höchstens drei Kinder erlassen, sofern das Jahreseinkommen der Familie weniger als 85.000 Euro beträgt.

    Vor allem im Bereich Aachen-West, nah an der niederländischen Landesgrenze, wird auf etwa 280.000 qm am Westbahnhof der 2. Teilabschnitt des RWTH Aachen Campus geplant. An dieser Stelle wächst ein zusätzliches zukunftsweisendes Wohnareal.

    Diese Informationsseiten dürften auch für Sie interessant sein:
    Holzterrassen Aachen

    terrassendielen-douglasie

    Terrassendielen aus Douglasie

    terrassendiele-resoursa

    resoursa Terrasse vor Auftrag der wasserabweisenden Wachslasur

    terrassenhoelzer-kiefer-KDG-grau

    Terrasse aus Kiefer, kesseldruckimprägniert KDG grau

    terrasse-douglasie-kesseldruckimpraegniert

    Terrasse aus Douglasie, dauerhaft kesseldruckimprägniert

    original-scheerer-schnittkantenschutz

    Original SCHEERER Schnittkantenschutz – zur Behandlung von Schnittkanten, Trockenrissen und Bohrstellen

  • Unsere Experten-Empfehlung

    Exklusiv-Sichtschutz aus Douglasie. Prädikat: anspruchsvolles Design – außergewöhnliche Haltbarkeit.








    Hintergrund-Informationen

    Douglasie

    Die Douglasien verkörpern eine Pflanzengattung aus der Familie der Kieferngewächse. Der britische Botaniker David Douglas brachte den nach ihm bezeichneten Baum im 19. Jahrhundert von einer nordamerikanischen Expedition mit nach Hause. Die Gattung umfasst sieben Arten von Douglasien im Westen von Nordamerika, in China und in Japan. Douglasien waren bis zur letzten Eiszeit ebenso auf dem europäischen Kontinent zuhause. Im Verlaufe der Eiszeiten sind die europäischen Vertreter der Gattung jedoch ausgestorben.

    Alle Douglasien-Arten sind immergrüner Bäume. Das Holz ist schwer, langlebig mit dunklen Kern und Harzkanälen. Die Borke ist bei jungen Bäumen glatt und wird mit den Jahren rötlich-braun und dicker. Die Zweige hängen für gewöhnlich. Die nadelförmigen Blätter sind wechselständig und separat am Zweig angeordnet. Die Nadeln haben im Querschnitt zwei Harzgänge. Sie überdauern regelmäßig 6-8 Jahre.
    Systematik
    Abteilung: Pinophyta
    Klasse: Pinopsida
    Ordnung: Kiefernartige (Pinales)
    Familie: Kieferngewächse (Pinaceae)
    Unterfamilie: Laricoideae



    Kiefern

    Kiefern sind global die meistverwendeten Baumgattungen der Forstwirtschaft. Kiefern duften äußerst speziell. Das Holz der Kiefern ist meist harzreich und leicht. Die Kiefer wird im Garten für Carports, Zäune, Tore, Türen, sowie Gartenelemente, Sichtschutz, Pergolen und Spielgeräte verwendet.

    Kiefern werden desweiteren zur Pech- und Harzgewinnung eingesetzt. Die Samen einiger Kiefernsorten sind so dimensioniert, dass diese als Nahrungsmittel dienen (Pinienkerne). Die Kiefer hat ab und zu grünes Holz.



    Holz: Biologische Eigenschaften

    Holz ist biologisch entsorgbar, ist aus diesem Grund aber auch anfällig in Hinblick auf biologischen Schädlingen. Es kann also zum Beispiel von Insekten, Pilzen oder Bakterien angegriffen und in seiner Substanz dauerhaft zerstört werden. Pilze würden ab einer Feuchtigkeit im Holz von etwa 20 Prozent Holz angreifen. Stabile Kernhölzer werden nur äußerst langsam biotisch abgebaut. Ihre Resistenz wird nach Resistenzklassen 1-5 entsprechend DIN EN 350-2 untergliedert.

    Der biotische Holzabbau lässt sich fast komplett durch konstruktiven Holzschutz vermindern oder vermeiden. Dabei stehen die Verhinderung der Befeuchtung sowie möglicherweise der Einsatz geeigneter, resistenter Kernhölzer im Vordergrund. Dort, wo dies nicht genügt (beispielsweise bei direkt bewitterten Hölzer im Außenbau, freistehenden Holzkonstruktionen, Masten) ist ein versierter chemischer Holzschutz geeigneter und für tragende Element nach DIN 68 800 vorgeschrieben.


    Ähnliche Kategorien:



    Beliebte Anfragen unserer Kunden:


    Gartenholz Bremen    Zaunhersteller Düsseldorf    Koppelzaun Neumünster    Holzzäune Lüneburg    Profilbretter Uelzen    Fertigzäune Hamburg    Holzterrassen Frankfurt    Gartenbrücke Karlsruhe    Bohlenzaun Heide    Friesenzaun Neumünster    Kesseldruckimprägnierung Erfurt    Palisadenzaun Frankfurt    Jägerzaun Potsdam    Rundholzzaun Lüdenscheid    Holzzäune Essen    Zäune Lüneburg    Gartenbrücke Tübingen    Altmarkzaun Karlsruhe    Nordik-Zaun Essen    Sichtschutzelemente Bonn    Sichtschutzzaun Gifhorn    Sichtschutz Lübeck    Standard-Zäune Ludwigshafen    Nordik-Zaun Gifhorn    Holzzaun Oldenburg    Fertigzaun Lüneburg    Holz im Garten Heide    Rundholzzaun Berlin    Rosenbogen Würzburg    Holzzaun Berlin    Pergola Stuttgart    Fertigzäune Lübeck    Gartenholz Braunschweig    Zaunanlage Aachen    Zaunhersteller Mönchengladbach    Staketzaun Duisburg    Palisaden Nürnberg    Bohlenzaun Mannheim    Koppelzaun Stuttgart    Sichtschutz Rotenburg    Steckzaun Gelsenkirchen    Steckzaun Stuttgart    Nut-und-Federbretter Essen    Nordik-Zaun Delmenhorst    Nordik-Zaun Uelzen    Palisaden Neumünster