Komfort-Zäune Traditions-Zäune Sichtschutz Terrassenhölzer Pergolen Gartenelemente Carports
Produktgruppe hier auswählen Terrassenhölzer

Terrassendielen aus Douglasie

Terrasse aus nachhaltigem Massivholz: unbehandelte Douglasie Terrassendiele aus Kiefer mit Premiumprofil, haltbar und wasserabweisend Terrassendiele aus Douglasienholz, maximale Haltbarkeit mit Kesseldruckimprägnierung Terrasse aus Douglasie, maximale Haltbarkeit durch zusätzliche Kesseldruckimprägnierung Holz-Schnittkanten sind anfällig. Mit dem Original SCHEERER Schnittkantenschutz werden offene Schnittkanten und Bohrstellen nachbehandelt.

Holzterrassen in Ludwigshafen

Selbstverständlich erhält man auch im Umland von Ludwigshafen die besondere Holzzaun-Vielfalt von SCHEERER. Wenn Sie nach Holzterrassen gesucht haben, geben wir Ihnen an dieser Stelle alle von Ihnen benötigten Fachinformationen. Neben allgemeinen Anregungen zur Konstruktion und der Installation eines Fertigzauns, bekommen Sie auch alles Wissenswerte über unsere Zaunsysteme Friesenzaun, Koppelzaun oder Kreuzzaun. Für jede Sichtschutz- oder Zaun-Version bekommt man bei SCHEERER außerdem jede nur erdenkliche Erweiterung bis hin zur Speziallösung.

Sie haben die Idee – wir das Material. Klicken Sie sich hier direkt in unseren Online-Katalog:
Terrassenhölzer


Unsere Händler im Raum Ludwigshafen

Zäune, Carports und Sichtschutzelemente aus dem Hause SCHEERER erhalten Sie nur beim führenden Holzfachhandel. Unsere Kunden haben einen hohen Anspruch in Hinblick auf Qualität, Haltbarkeit, Optik und Funktionalität. Daher arbeiten wir in der Region Ludwigshafen mit den folgenden ausgewählten Fachhändlern zusammen. Für die Region Ludwigshafen befinden sich unsere Fachhandespartner zum Beispiel in den Orten Mannheim, Worms, St. Leon-Rot und Hockenheim-Talhaus:

HWH Handwerkscenter Holz GmbH
Turbinenstr. 9 - 13
68309 Mannheim-Käfertal
Tel: 0621-7182939
www.hwh-mannheim.de
hwh@hwh-mannheim.de

Baier + Mink GmbH
Kirschgartenweg 1
67549 Worms
Tel: 06241-6126
www.baier-mink.de
j.philippi@baier-mink.de

Wilhelm Bohnert GmbH & Co. KG
An der Autobahn 19
68789 St. Leon-Rot
Tel: 06227-864730
www.holzland-bohnert.de
info@holzland-bohnert.de

Holz-Zentrum Schwab
2. Industriestr. 3
68766 Hockenheim-Talhaus
Tel: 06205-9446-0
www.holzschwab.de
info@holzschwab.de


Carports, Sichtschutzwände und Zäune im Blickpunkt
Umfragen haben ergeben, dass die Anwohner von Ludwigshafen zu einem Anteil von beinahe 37 Prozent ein wirklich großes Interesse an den Themenbereichen Garten, Sichtschutz, Bauen und Modernisieren haben. Ein Grund dafür ist sicher, dass es in Ludwigshafen viele Neubaugbiete mit jungen Familien gibt. Gartenzäune, Pergolas und Carports spielen dabei in Ludwigshafen eine große Rolle. Zum Glück haben wir in dieser Region zahlreiche Händler in der Nähe.


Holzterrassen: Finden Sie die besten Riffelbohlen für Ihre Terrasse

HolzterrassenViele Fachleute wissen: Es existieren sehr viele gute Gründe auf Holzterrassen zu stehen! Für eine Holzterrasse spricht insbesondere die wohlige Optik. Holzterrassen wirken hochwertig und vermitteln eine unverwechselbare Lebensqualität. Holzterrassen glänzen ferner durch eine hervorragende Funktionalität: Sie wird sich an heißen Sommertagen relativ wenig aufheizen und an kalten Tagen nicht so eiskalt werden.

Konnten wir Sie begeistern? Sie erhalten alle Informationen über unseren Internetauftritt oder direkt beim Holzfachhandel über die besonders vielen Designmöglichkeiten, die sich für eine SCHEERER Holzterrasse ergeben.

Nähere Informationen zum Bereich Terrassenhölzer
Hilfe erhalten Sie auch bei einem unserer Lieferanten

Übersicht: Heimisches Terrassenholz besser als Verbundwerkstoff WPC

Wer Holzterrassen in Eigenarbeit erstellen möchte, hat bei der Auswahl des Materials zunehmend die Frage: Woraus Sollte meine Holzterrasse bestehen - aus Kunststoff oder doch lieber aus echtem Holz?
Einfacher ist der Aufbau einer Holzterrasse. Im Gegensatz zur Verwendung von Kunststoff benötigt man keine spezifischen Profiwerkzeuge. Holzterrassen benötigen eine Kreis- oder Stichsäge, Schraubendreher sowie ein paar Arbeitsmittel, die praktisch jeder Freizeithandwerker besitzt. Ferner spricht für einen Holzboden die naturnahe Optik. Holzterrassen sehen nobel aus und bewirken mit ihrer jahrzehntelang gewachsenen Holzstruktur eine eigene Wohlfühlatmosphäre. Kunststoffuntergründe wirken dagegen nicht so natürlich und versprühen weit weniger Behaglichkeit.

SCHEERER Befestigungssysteme für Holzterrassen

Um eine Holzterrassenoberfläche ohne optisch störende Schraubenknöpfe zu bekommen, bietet SCHEERER ein Befestigungssystem, mit dem Sie leicht und ohne großen Aufwand die Terrassendielen unsichtbar anbringen können.

Pluspunkte:
  • sichtbar "perfekte" Anmutung, ohne lästige Schrauben
  • Keine ärgerliche Rissbildung durch das Aufspalten durch die Schraubenköpfe
  • Keine Verletzungsgefahr durch herausragende Schrauben.
Holzterrassen

Die Bodenhalter werden unterhalb des Brettes mit drei Holzschrauben angebracht. Die mittlere Schraube wird fest angezogen und fixiert die Halterung an der Terrassendiele. Die äußeren Schrauben werden mittig in den Langlöchern nur locker angezogen (wichtig), damit das Holz arbeiten kann.

Ihr Vorteil:
  • simples, aber stabiles System
  • dauerhaft
  • konstruktiver Witterungsschutz, die Dielen liegen nicht mehr ohne Abstand auf der Unterkonstruktion auf (5mm Hinterlüftung)
  • Dreifachverschraubung, darum kann das Holz in der Breite arbeiten
  • System inkl. Schrauben zu erwerben
Die Terrassendiele wird unter die davor befindliche geschoben und befestigt. Die Bodenhalter kommen immer wechselseitig auf der Unterkonstruktion zu liegen.

Holzterrassen Befestigung

Zu Beginn und Ende der Terrassenfläche wird die Lasche der Halterung umgeschlagen und an der Stirnseite der Unterkonstruktion festgeschraubt. Alternativ kann man die überstehende Lasche auch absägen und die Terrassendiele sichtbar von oben verschrauben.


SCHEERER Montagehilfen

Einbauratschläge für Terrassendielen
  • Sorgen Sie dafür, dass kein unmittelbarer Kontakt zwischen Terrassendielen und Unterkonstruktion Zustande kommt, um Stauwasser zu verhindern. Wir empfehlen stets Abstandshalter oder Distanzbänder, wie die SCHEERER Bodenhalter, zu nutzen.
  • Verhindern Sie Staunässe durch wasserdurchlässigen Sand als Untergrund. Für genügende Hinterlüftung der kompletten Konstruktion sollte genauso gesorgt werden.
  • Ein wenig Gefälle von ungefähr 1 - 2 % entlang der Nutung garantiert, dass Regen ablaufen kann.
  • Bretterzwischenraum je nach Trockenheit fünf bis acht Milimeter.
  • Verwenden Sie je Brett und Auflage wenigstens 2 Schrauben aus Edelstahl. Die Verschraubung kommt ca. 2 bis 3 Zentimeter vom Rand.
  • Luftabschluss durch zugestellte Flächen (Planzengefäße etc.) vermeiden.
  • Eine nachträgliche Flächenbehandlung durch wasserabweisende Öle vermindert unerwünschte Quell- und Schwundvorgänge.
  • Zur regelmäßigen Säuberung können übliche Haushaltsreiniger (ohne Scheuerzusätze) genutzt werden. Bei Hochdruckreinigern zwingend zu hohen Strahldruck unterlassen, weil dies die Holzfasern beschädigen kann.
  • Das Entstehen von Trockenrissen am Ende der Dielen kann durch eine Behandlung der Hirnholzflächen mit der Hirnholzversiegelung zuverlässig verhindert werden.
  • Obacht im Bereich von Mauern und zu sehenden Unterkonstruktionen: Es können Farbflecken durch "Ausblutungen" von Holzinhaltsstoffen zu registrieren sein.

Typische Eigenschaften von Terrassenhölzern

Trockenrissbildungen, vor allem an den Enden, aber auch in der Fläche können bedingt durch Witterung aufkommen. Geringe Krümmungen und Verdrehen können vorkommen. Diese können bei der Nutzung mit Hilfe von Zurrgurten, Keilen und Schraubzwingen begradigt werden. Nach genügender Verschraubung verziehen sich die Terrassenbretter nicht mehr. Optische Beeinträchtigungen wie Wasserflecken, Bläue beim Splintholz, Farbunterschiede durch Lichteinwirkung oder Vergleichbares haben keinen Einfluss auf die Qualität. Durch Wetter und UV-Strahlung erhält das Holz im Zuge der Zeit eine durchgehend silbergraue Färbung. Sollte dies nicht gewünscht sein, ist eine regelmäßige Oberflächenbehandlung, zum Beispiel mit Koralan Terrassenöl, anzuraten. Es kann, vor allem in den ersten Wochen, zu Harzaustritten kommen. Diese können Sie nach Aushärtung vorsichtig mechanisch entfernen. Holz bleibt ein Naturprodukt!


Holzterrasse Douglasie

Holzterrassen aus europäischer Waldwirtschaft: Kiefern- und Douglasienholz

Da auf der Terrasse verwendetes Holz Sonnenstrahlen und permanten Umwelteinflüssen ausgesetzt ist, sollten Terrassendielen aus robustem Holz gemacht sein. SCHEERER verzichtet aus gutem Grund auf Tropenholz und empfehlen Dielenbretter aus Douglasie. Dieses vergleichsweise harte Nadelholz stammt aus ökologischer Forstwirtschaft und besitzt eine lange natürliche Langlebigkeit. Das bedeutet, Douglasie braucht zur Haltbarmachung nicht nachbehandelt zu werden, falls unmittelbarer Erdkontakt und stauende Nässe verhindert werden. Ein Ratschlag: Bei unbehandeltem Douglasienholz ist die durch Sonnenstrahlen bedingte silbergraue Färbung ein ganz normaler Vorgang, der keinerlei Einfluss auf die Qualität hat. Wem dieser Prozess nicht gefällt, sollte die Flächen lediglich einmal bei der Montage und dann alle paar Jahre einölen.


Douglasie Terrassendielen

Natürliche Anmutung: Douglasie Diele für Ihre Holzterrasse

Alle unbehandelten Hölzer, die den natürlichen Wettereinflüssen überlassen werden, verfärben sich allmählich grau. Das lässt sich auch bei Douglasie beobachten. Wer wärmere Farben mag, muss sich besser für Dielen aus Douglasie mit brauner Imprägnierung (KD+) entscheiden. Wegen der natürlichen Rotfärbung der Douglasie ist das Resultat ein satter Braunton. Die Farbpigmente in der Imprägnierung erzeugen einen UV-Schutz und verhindern ein Ergrauen.

Terrassendielen Douglasie

Vorzüge:
  • Doppelter Schutz: Die natürliche Langlebigkeit des Douglasienholzes wird durch die Kesseldruckimprägnierung maximiert – mehr geht nicht!
  • Farbauffrischung für die Optik ist möglich, für die Haltbarkeit aber nicht nötig
  • Die natürliche Holzstruktur bleibt sichtbar
  • Imprägniermittel mit braunen Farbpigmenten färbt intensiv braun
  • 10 Jahre SCHEERER-Garantie

    Alternativ hat sich auch das extra für den Gartenbreich entwickelte resoursa-Systemholz bewährt. Ein speziell veredeltes und durch das Auftragen einer geeigneten Holzlasur aus Wachs in erster Linie leicht zu pflegendes Premium-Kiefernholz. SCHEERER gibt auf dieses Kiefernholz eine Garantiezeit von fünfzehn Jahren.

    Terrassendielen resoursa Systemholz

    Holzprodukte mit wasserabweisendem Schutzfilm.

    Die größte Belastung im Außenbereich stellt für das Naturmaterial Holz der fortwährende Wechsel von Durchfeuchtung und Trocknung durch Regenschauer und Sonnenstrahlen dar. SCHEERER bietet ein System zum Schutz der Oberfläche, das diese Belastung speziell für kesseldruckimprägnierte Dielen enorm verringert.

    Holzterrasse resoursa Systemholz

    Die resoursa Hydrophobierung
    Bei diesem Verfahren wird das Holz anfänglich durch eine hochwertige Kesseldruckimprägnierung (KD+) nach RAL-Richtlinien mit einem tief eindringenden, ökologisch sauberen Holzschutz versehen. In Stufe 2 wird nach der Errichtung des Terrassenbelages die Holzoberfläche mit einem wasserabweisenden Schutzfilm aus Wachs überzogen.

    Ihr Vorteil in der Übersicht:
    • Wasserabstoßende Oberfläche: Geringe und ausgeglichene Feuchtigkeit im Holz
    • Schonung der Ressource Holz durch längere Lebensdauer: wegen geringer Holzfeuchten, Verschlechterung der Lebensbedingungen für Holzschädlinge (Fäulnispilze)
    So funktioniert es: Premium Terrassendiele kesseldruckimprägniert (KD+) plus resoursa-Wachslasur ergibt resoursa-Systemholz

    Premium Terrassendiele kesseldruckimprägniert (KD+)
    • Ausgewähltes Kiefernholz, nordisches Rotholz, astarm, kleine fest verwachsene Äste
    • kräftige, tief eindringende braune Einfärbung
    • Aus PEFC-zertifizierter nachhaltiger Forstwirtschaft
    • RAL-Kesseldruckimprägnierung für Gebrauchsklasse 3 (frei bewitterter Außenbereich, ohne Erdkontakt) inkl. Terrassendielen und deren Unterkonstruktion
    Resoursa – Wachslasur
    • Braunes Holzwachs zur Erstbehandlung von kesseldruckimprägnierten Terrassendielen
    • Hydrophobierende Wirkung
    • Intensiviert und erneuert die bräunliche Färbung



    Sichtschutzelemente, Carports, Gartenholz oder Zäune vom Holzfachhndel in Ludwigshafen

    Ludwigshafen am Rhein ist die größte Stadt der Pfalz, mit circa 165.000 Bewohnern hinter Mainz die zweitgrößte Stadt in Rheinland-Pfalz und nach Mannheim die zweitgrößte Stadt der Metropolregion Rhein-Neckar. Ludwigshafen ist eine kreisfreie Stadt und auch Verwaltungssitz des die Stadt umgebenden Rhein-Pfalz-Kreises. Sie ist eines der fünf übergeordneten Zentren des Landes Rheinland-Pfalz. Linksseitig des Rheins gegenüber der baden-württembergischen Schwesterstadt Mannheim gelegen, entwickelte sich Ludwigshafen aus der vorherigen Mannheimer Rheinschanze. 1853 wurde es offiziell zu einer selbständigen Gemeinde. Bei Gründung der Gemeinde Ludwigshafen umfasste das Gebiet der Gemeinde lediglich in etwa 366 Hektar. In die Stadt Ludwigshafen am Rhein wurde eine Gruppe vormals eigenständiger Städte und Gemeinden eingegliedert: Friesenheim, Mundenheim, Maudach, Rheingönheim, Oggersheim, Oppau und Ruchheim. Einige in der Nähe gelegene Großstädte sind im Uhrzeigersinn Mainz (etwa sechzig Kilometer im Norden), Darmstadt (ca. 45 Kilometer im Nordosten), Heidelberg (circa 25 Kilometer südöstlich) und Karlsruhe (ca. 50 km südlich).

    Die Einwohnerzahl der Stadt überstieg 1921 die Marke von gut 100.000, weshalb sie in weniger als einem Jahrhundert seit ihrer Gründung zur Großstadt wurde. 2010 belegte Ludwigshafen nach Bevölkerungszahl Position 46 in der Reihe der Großstädte in der Bundesrepublik. Folgende Städte und Ortschaften grenzen an die Stadt Ludwigshafen: Altrip, Neuhofen, Mannheim, Limburgerhof, Maxdorf, Fußgönheim, Frankenthal (Pfalz) und Mutterstadt.

    Die Stadtteile sind seit 1974: Mitte, West, Edigheim und Pfingstweide, Friesenheim, Oppau, Nord/Hemshof, Süd, Maudach, Ruchheim, Mundenheim, Rheingönheim, Gartenstadt und Oggersheim.

    Im Jahre 1865 wurde die Konzession zur Ansiedelung der Firma Badische Anilin- und Sodafabrik erteilt. Die war gerade davor gegründet worden, hatte aber vom Gemeinderat von Mannheim keine Fläche zugebilligt bekommen, warum die "badische" Firma in die Pfalz umsiedelte. Der Unternehmensname wurde bald zu BASF gekürzt. Aus der BASF wurde danach ein global operierender Chemiekonzern, der die Geschichte der Stadt bis in unsere Zeit deutlich prägt. Der Innenstadtbereich wurde 2010 durch den Bau eines neuen Stadtquartiers auf dem Gebiet des früheren Zollhofhafens (Einkaufszentrum Rhein-Galerie Ludwigshafen, Stadtplatz mit Verlängerung und Ausbau der bestehenden Rheinpromenade, Gastronomie, Veranstaltungshalle im ersten Bauabschnitt) wieder an den Rhein gebracht. Investor des 220-Millionen-Euro-Projektes ist das Hamburger ECE Projektmanagement, welche das Einkaufszentrum auch betreibt. Die Neuentwicklung des Zollhofs ist Teil der Stadtentwicklung "Heute für Morgen".

    Diese Themen dürften für Sie ebenfalls nützlich sein:
    Holzterrassen Ludwigshafen

    terrassendielen-douglasie

    Terrassendielen aus Douglasie

    terrassendiele-resoursa

    resoursa Terrasse vor Auftrag der wasserabweisenden Wachslasur

    terrassenhoelzer-kiefer-KDG-grau

    Terrasse aus Kiefer, kesseldruckimprägniert KDG grau

    terrasse-douglasie-kesseldruckimpraegniert

    Terrasse aus Douglasie, dauerhaft kesseldruckimprägniert

    original-scheerer-schnittkantenschutz

    Original SCHEERER Schnittkantenschutz – zur Behandlung von Schnittkanten, Trockenrissen und Bohrstellen

  • Unsere Experten-Empfehlung

    Exklusiv-Sichtschutz aus Douglasie. Prädikat: anspruchsvolles Design – außergewöhnliche Haltbarkeit.








    Hintergrund-Informationen

    Douglasie

    Die Douglasien verkörpern eine Pflanzengattung aus der Familie der Kieferngewächse. Der britische Botaniker David Douglas brachte den nach ihm bezeichneten Baum im 19. Jahrhundert von einer nordamerikanischen Expedition mit nach Hause. Die Gattung umfasst sieben Arten von Douglasien im Westen von Nordamerika, in China und in Japan. Douglasien waren bis zur letzten Eiszeit ebenso auf dem europäischen Kontinent zuhause. Im Verlaufe der Eiszeiten sind die europäischen Vertreter der Gattung jedoch ausgestorben.

    Alle Douglasien-Arten sind immergrüner Bäume. Das Holz ist schwer, langlebig mit dunklen Kern und Harzkanälen. Die Borke ist bei jungen Bäumen glatt und wird mit den Jahren rötlich-braun und dicker. Die Zweige hängen für gewöhnlich. Die nadelförmigen Blätter sind wechselständig und separat am Zweig angeordnet. Die Nadeln haben im Querschnitt zwei Harzgänge. Sie überdauern regelmäßig 6-8 Jahre.
    Systematik
    Abteilung: Pinophyta
    Klasse: Pinopsida
    Ordnung: Kiefernartige (Pinales)
    Familie: Kieferngewächse (Pinaceae)
    Unterfamilie: Laricoideae



    Kiefern

    Kiefern sind global die meistverwendeten Baumgattungen der Forstwirtschaft. Kiefern duften äußerst speziell. Das Holz der Kiefern ist meist harzreich und leicht. Die Kiefer wird im Garten für Carports, Zäune, Tore, Türen, sowie Gartenelemente, Sichtschutz, Pergolen und Spielgeräte verwendet.

    Kiefern werden desweiteren zur Pech- und Harzgewinnung eingesetzt. Die Samen einiger Kiefernsorten sind so dimensioniert, dass diese als Nahrungsmittel dienen (Pinienkerne). Die Kiefer hat ab und zu grünes Holz.



    Holz: Biologische Eigenschaften

    Holz ist biologisch entsorgbar, ist aus diesem Grund aber auch anfällig in Hinblick auf biologischen Schädlingen. Es kann also zum Beispiel von Insekten, Pilzen oder Bakterien angegriffen und in seiner Substanz dauerhaft zerstört werden. Pilze würden ab einer Feuchtigkeit im Holz von etwa 20 Prozent Holz angreifen. Stabile Kernhölzer werden nur äußerst langsam biotisch abgebaut. Ihre Resistenz wird nach Resistenzklassen 1-5 entsprechend DIN EN 350-2 untergliedert.

    Der biotische Holzabbau lässt sich fast komplett durch konstruktiven Holzschutz vermindern oder vermeiden. Dabei stehen die Verhinderung der Befeuchtung sowie möglicherweise der Einsatz geeigneter, resistenter Kernhölzer im Vordergrund. Dort, wo dies nicht genügt (beispielsweise bei direkt bewitterten Hölzer im Außenbau, freistehenden Holzkonstruktionen, Masten) ist ein versierter chemischer Holzschutz geeigneter und für tragende Element nach DIN 68 800 vorgeschrieben.


    Ähnliche Kategorien:



    Beliebte Anfragen unserer Kunden:


    Palisadenzaun Lüneburg    Nordik-Zaun Dortmund    Koppelzaun Wolfsburg    Standard-Zäune Bremerhaven    Kesseldruckimprägnierung in Grau Kiel    Holz im Garten Neumünster    Sichtschutzelemente Darmstadt    Zaunbau Mannheim    Friesenzaun München    Fertigzaun Mönchengladbach    Friesenzaun    Zaunbau Duisburg    Bohlenzaun Duisburg    Leimholz Köln    Nordik-Zaun Köln    Kreuzzaun Lüdenscheid    Staketzaun Kiel    Lattenzaun Delmenhorst    Zaun-Klassiker Mönchengladbach    Zaunhersteller Bonn    Holzzaun Hamburg    Schiebetor Augsburg    Zaun Kassel    Profilbretter Neumünster    Sichtschutzelemente Hamburg    Altmarkzaun Nürnberg    Zaunbau Ludwigshafen    Kesseldruckimprägnierung Lüneburg    Rosenbogen Köln    Gartenzaun Tübingen    Fertigzäune München    Leimholz Wolfsburg    Profilbretter Mannheim    Schiebetor Essen    Sichtschutz Heide    Zäune Wolfsburg    Bohlenzaun Köln    Kesseldruck Imprägnierung Rotenburg    Zaunbeschläge Lüneburg    Sichtschutzelemente Stuttgart    Schiebetor Lüdenscheid    Sichtschutzzäune Magdeburg    Holz im Garten Duisburg    Fertigzäune Dortmund    Zaunbau Gifhorn    Fertigzaun Köln