Komfort-Zäune Traditions-Zäune Sichtschutz Terrassenhölzer Pergolen Gartenelemente Carports
Produktgruppe hier auswählen Gartenelemente

Vormontierte Gartenmöbel aus unbehandeltem Douglasienholz

Gartenmöbel Douglasie unbehandelt gartenbruecke-douglasie-2 hochbeet-douglasie komposter pflanzkasten-nordmark-kiefer-ral-kesseldruckimpraegniert hochbeet-stecksystem palisaden-ral-guetezeichen gartenbruecke-douglasie

Konstruktionshölzer in Berlin

Zweifellos bekommt man auch in der Region Berlin die enorme Sichtschutzzaun-Vielfalt von SCHEERER. Wenn Sie sich für das Thema Konstruktionshölzer interessieren, erhalten Sie an dieser Stelle alle von Ihnen benötigten Informationen. Neben grundsätzlichen Anregungen zur Konzeption und der Montage eines Sichtschutz- oder Gartenzauns, bekommen Sie auch alles Wissenswerte über unsere Zaun-Serien Jägerzaun, Friesenzaun und Rundholzzaun. Für jede Zaun-Variante erhält man bei SCHEERER außerdem jede nur erdenkliche Erweiterung bis hin zur Spezialanfertigung.

Massivholz im Garten – auch für Sie um Ideen schöner. Klicken Sie sich hier direkt in unseren Online-Katalog: Gartenelemente

Klicken Sie hier zu unseren Favoriten: Gartenelemente Auswahl und Preise

Gartenmöbel Douglasie unbehandelt

Stichwort RAL-Palisaden

Wir bieten Ihnen durchweg RAL-gütegeprüfte Qualitätsprodukte mit einer Qualitätsgarantie von 10 Jahren.


Unsere Händler im Raum Berlin

Sichtschutzwände, Carports und Zäune aus dem Hause SCHEERER erhalten Sie in führenden Holzfachmärkten. Unsere Kunden haben einen hohen Anspruch in Hinblick auf Qualität, Haltbarkeit, Optik und Funktionalität. Daher arbeiten wir in der Region Berlin mit den folgenden ausgesuchten Fachhandelspartnern zusammen. Für die Region Berlin befinden sich unsere Fachhändler zum Beispiel auch in Spandau und Nahmitz:

Neubauer Holzfachmarkt GmbH
Mariendorfer Damm 162
12107 Berlin
Tel: 030-70778-130
www.holz-neubauer.de
info@holz-neubauer.de

Possling GmbH & Co. KG
Haarlemer Str. 57
12359 Berlin-Britz
Tel: 030-60091-0
www.possling.de
info@possling.de

Possling GmbH & Co. KG
Landsberger Str. 9
12623 Berlin-Mahlsdorf
Tel: 030-56580-140
www.possling.de
info@possling.de

Wendt Haus GmbH
Waidmannsluster Damm 16
13509 Berlin-Tegel
Tel: 030-91208631
www.wendt-haus.de
info@wendt-haus.de

Bauer-Holz
Altonaer Str. 83
13581 Berlin-Spandau
Tel: 030-330950
www.bauer-holz.de

Possling GmbH & Co. KG
Friedrich-Olbricht-Damm 65
13627 Berlin-Charlottenburg
Tel: 030-42286182
www.possling.de
info@possling.de

Preikschat + Huschke Holzbau
Ritterfelddamm 110b
14089 Berlin-Spandau
Tel: 030/3640055-0
www.preikschat-huschke.de
info@preikschat-huschke.de

Holzindustrie Nahmitz GmbH
Am Sägewerk
14797 Nahmitz
Tel: 03382-7059200
www.markpine.de
info@markpine.de


Carports, Sichtschutzelemente und Zäune im Blickpunkt
Untersuchungen zur Folge haben die Bewohner von Berlin mit fast 37 Prozent ein wirklich großes Interesse an den Themenbereichen Garten, Bauen und Modernisieren. Ein Grund hierfür ist sicher darin zu suchen, dass es in Berlin viele Neubaugbiete mit jungen Familien gibt. Sichtschutzzäune, Holzterrassen und Carports spielen dabei in Berlin eine große Rolle.


Konstruktionshölzer erfüllen bei SCHEERER sehr hohe Qualitätsanforderungen

KonstruktionshölzerDas Wort Konstruktionshölzer ist ein Oberbegriff für veredelte Bauschnitthölzer. Sie entsprechen höheren Ansprüchen als übliche Bauhölzer. Konstruktionshölzer gewähren eine geprüfte Lebensdauer, wenn es um Holzfeuchte, Dichtigkeit, Einschnitt und Oberflächenbeschaffenheit geht. Man differenziert zwischen Holz für den erhaltenen Einsatz und für den nicht erkennbaren Einsatz. Die erste Variante erfüllt im Bezug auf die Oberflächenbeschaffenheit höhere Qualitätsansprüche. Ferner haben die Anforderungen für Bauholz in den vergangenen Jahren eindeutig zugenommen. Das Kürzel KVH beschreibt auch Konstruktionsvollhölzer, es ist aber ein geschützter Begriff. Bestimmte qualitative Eigenschaften, die der DIN 4074 entsprechen, müssen stattgegeben sein. Trennen sollten Sie dabei zwischen Brettschichthölzern und Konstruktionsvollhölzer. Dieser Holztyp - auch Leimholz genannt - ist ebenfalls ein besonderer Artikel, was jedoch meistens bei wichtigen statischen Ansprüchen eingesetzt wird. Fragen hierzu erklärt Ihnen am zuverlässigsten der Holzfachhandel in Ihrer Umgebung.

Hier finden Sie einen unserer Handelspartner

Die große Festigkeit von Konstruktionshölzern steht für eine hervorragende Dauerhaftigkeit. Im Unterschied zu andersartigen Bauholztypen zeichnen sich die Konstruktionshölzer durch eine optimal abgestimmte Holzfeuchtigkeit aus. Die Holzfeuchte beträgt in den meisten Fällen fünfzehn Prozent, während bei normalem Bauholz max. zwanzig % zulässig sind. Auch die Einschnittart ist speziell bei Konstruktionshölzern. Konstruktionshölzer weisen einen herzgetrennten oder herzfreien Einschnitt auf, was die Entstehung von Schwindrissen ungemein reduziert. Ebenso was die Oberflächeneigenschaften anbelangt, haben Konstruktionshölzer (Bauschnitthölzer) einen exzellenten Nutzwert. Sie weisen eine große Festigkeit auf, indem schon bei der Anfertigung die Gefahren von Feuchteeintrag, Verformung und Rissbildung umgangen werden. Dieses exklusiv tragfähige Holz wird in der Regel in größeren Längen geliefert. Es kann durch Keilzinkung verlängert werden. Als Holzarten kommen für die Konstruktionshölzer üblicherweise Nadelhölzer wie: Tanne, Kiefer, Fichte, Douglasie in Frage. Vielseitige Verwendbarkeit garantiert Ihnen viel Spass. Konstruktionshölzer können in zahlreichen voneinander abweichenden Bauabschnitten verwendet werden, vom Dachausbau bis zum Dielenboden und dem Terrassenbau. Das Holz eignet sich optimal für die Herstellung einer tragfähigen Unterkonstruktion einer Holzdielen-Terrasse. Mit dem Unterbau können Bodenunebenheiten ausgeglichen werden sowie eine optimale Unterlüftung der Holzterrasse gewährleistet werden. Überall, wo Widerstandsfähigkeit und Tragfähigkeit die Anforderungen sind, leistet es besondere Dienste. Vor allem bei den Holzkonstruktionen im Freien, wie in etwa bei Carports, Dielenwegen oder Sandkästen, bietet es sich wegen seiner Robustheit an.

Konstruktionshölzer aus Fichte und Kiefer nicht ohne RAL-Gütezeichen

Zum vorbeugenden, langfristigen Schutz werden alle unsere Kiefern- und Fichtenhölzer grundsätzlich bei SCHEERER immer in sehr guter, qualitätsgeprüfter RAL-Qualität kesseldruckimprägniert. Daher geben wir Ihnen auf alle unsere RAL-Waren eine Garantie von 10 Jahren. Konstruktionshölzer zählen zu den einfachsten und preiswertesten Formen der Kategorie Bauholz. Sie sind vor allem sägerau, das heißt ungehobelt und ungefast. Ferner stehen sie unbehandelt ohne schon erfolgte Holzschutzmaßnahmen zur Auswahl. Dies hat hervorzuhebende Vorteile, denn manche Holzschutzimprägnierungen eignen sich nicht für den Einsatz in Innenräumen. Das bedeutet, dass derartiges Konstruktionsholz kaum mehr als im Freien genutzt werden dürfte. Unbehandeltes Bauholz hingegen ist breit einsetzbar.

Aber auch bezüglich dieser eigentlich einfachen Konstruktionshölzer gibt es große Qualitätsunterschiede. In Discountmärkten entscheidet überwiegend der billigste Einstandspreis, um die Gewinnspanne möglichst hoch zu halten. Dies ist höchstens mit Billigholz möglich und Qualitätsverlust rächt sich hinterher bei der Be- und Verarbeitung. Es spiegelt sich in unzureichender Qualität des fertigen Bauwerkes wieder, und wer möchte schon, dass seine Arbeit in einem schlechten Ergebnis endet. Unsere Fachfirma bezieht seine Konstruktionshölzer von Markenherstellern. Wir sichern unseren Kunden durch gezielten und effizienten Einkauf dennoch faire Preise bei gleichzeitig hervorragender Beschaffenheit der Bauhölzer.

Wofür können Sie Konstruktionshölzer nutzen?
Konstruktionsbauholz kommt meist in Unterkonstruktionen zum Einsatz. Diese Hölzer eignen sich bestens, um die Unterkonstruktion für Hlzwände aber auch für die Konstruktion einer Deckenverkleidung zu bilden. Konstruktionsholz können Sie aber auch anders vielseitig nutzen. Überall dort, wo die ungehobelte und ungefaste Oberfläche des Holzes keine Rolle spielt, ist dieses Holz die preisgünstigste Option. Mit dem Erwerb von Konstruktionsholz profitieren Sie aber auch von einer weiteren Einsparmöglichkeit: Sie benötigen nicht mehr als eine Art Holz, falls der Schwerpunkt Ihres geplanten Bauwerkes auf ungehobelter Ware liegt. Hobelware wäre unmäßig teurer. Benötigen Sie trotzdem individuelle bearbeitete Hölzer, können Sie Konstruktionshölzer glatt hobeln und fasen, wie Sie dies individuell benötigen. Hiermit verringern Sie Ihre Verschnitte.

Auf was sollten Sie beim Kauf von Konstruktionsholz grundsätzlich aufpassen?
Wenn Sie einen Baumarkt aufsuchen, finden Sie grundsätzlich eine Unordnung vor, denn die Kunden vor Ihnen haben bereits den Verschnitt aussortiert und meist dort stehen lassen, wo er ihnen entnervt aus den Händen gefallen ist. Das restliche Holz ist nicht sonderlich besser. Es ist eben Aktionsware vom Billiganbieter, welches wie schon gesagt in geringer Beschaffenheit bei Ihrer fertigen Arbeit endet. Die größten Qualitätsmängel bestehen in Drehwüchsigkeit, Bläue durch eingedrungene Feuchtigkeit sowie Absplitterungen. Im Besonderen Drehwuchs macht dieses Holz unbrauchbar, denn solche Kanthölzer sind krumm und in sich verdreht. Zudem stehen Ihnen meist kaum mehr als zwei Schnittmaße zur Auswahl, wodurch sich Ihr Verschnitt vergrößert und der Einsparung ist letzlich dahin. Bei einem unserer Holzfachmärkte findet man garantert vom Drehwuchs freies Konstruktionsholz vor. Das Holz wurde davor trocken und ohne aufkommende Blaufäule verwahrt. Zudem bieten wir Ihnen etliche zahlreiche Maße an, warum sich Ihr Ausschuss gravierend verringert. Wählen Sie Ihre Konstruktionshölzer aus unserem Angebot, denn kaum mehr als Markenqualität gibt Ihnen ein optimales Ergebnis Ihres angefertigten Bauobjekte.


SCHEERER Sichtschutzwände, Terrassenholz, Gartenzäune oder Carport in Berlin

Berlin ist Landeshauptstadt und Regierungssitz der Bundesrepublik Deutschland. Als Stadtstaat ist Berlin ein Bundesland und ist mit rund 3,4 Millionen Einwohnern die bevölkerungsreichste und flächengrößte Stadt Deutschlands, sowie nach Einwohnern die zweitgrößte und nach Fläche die fünftgrößte Stadt der Europäischen Union. Berlin ist in zwölf Bezirke und diverse Stadtteile aufgeteilt.

Die Wohnviertel Berlin-Mitte, Tiergarten, Haselhorst, Konradshöhe, Gatow, Kladow, Staaken, Hakenfelde, Spandau, Heiligensee, Reinickendorf, Rosenthal, Lübars, Wittenau, Frohnau, Tegel, Niederschönhausen, Prenzlauer Berg, Malchow, Wedding, Buchholz, Karow, Weißensee, Plänterwald, Pankow, Buch, Altglienicke, Johannisthal, Köpenick, Schönefeld, Schmöckwitz, Adlershof, Rahnsdorf, Bohnsdorf, Kreuzberg, Wartenberg, Neukölln, Hohenschönhausen, Britz, Rudow, Neu Venedig, Bukow, Müggelheim, Marzahn, Kaulsdorf, Hellersdorf, Friedrichshain, Lichtenberg, Biesdorf, Mahlsdorf, Karlshorst, Zehlendorf, Steglitz, Wilmersdorf, Lichterfelde, Schöneberg, Wannsee, Marienfelde, Lichtenrade, Nikolassee, Kohlhasenbrück, Grunewald, Tempelhof, Mariendorf, Dahlem, Groß Glienicke, Charlottenburg und Westend sind die einzelne Bausteine der bewohnten Metropole Berlin. Dabei ist jeder Stadtteil für sich eine kleine abgeschlossene Welt für sich.

Bei jeglichen Bauaktivitäten gleichgültig ob Neubauprojekt, Grundstücksplanung oder Errichtung von Auto-Stellplätzen, ist immer das Abwägen von Qualität und Preis maßgebend. Bewohner in Stadtbezirken wie Prenzlauer Berg, Grunewald, Tiergarten, Wannsee, Mitte, Zehlendorf oder Friedrichshain achten i.d.R. sehr darauf, dass Carports, Zäune, Gartenholz oder Sichtschutzwände vom Markenhersteller stammen. Auch in den Stadtbezirken Lichterfelde, Pankow, Steglitz, Schöneberg oder Charlottenburg sind ähnlich auf Qualität bedacht.

SCHEERER erfreut sich großer Beliebtheit in den traditionell hochwertigen Viertel wie Wannsee, Zehlendorf, Köpenick, Grünau, Grunewald, Heiligensee, Mitte und Frohnau.

Die Bundeshauptstadt Berlin ist umgeben von einigen kleinen und größeren Orten wie Dallgow, Potsdam, Falkensee, Hennigsdorf, Werder, Velten, Mühlenbeck, Glienicke Nordbahn, Oranienburg, Birkenwerder, Hohen Neuendorf, Schildow, Schönwalde, Bernau, Werneuchen, Schwanebeck, Altlandsberg, Ahrensfelde, Strausberg, Rüdersdorf, Vogelsdorf, Petershagen, Eggersdorf, Fredersdorf, Hoppegarten, Schöneiche, Zeuthen, Königs Wusterhausen, Grünheide, Erkner, Gosen, Wildau, Mittenwalde, Eichwalde, Waltersdorf, Schulzendorf, Blankenfelde, Mahlow, Rangsdorf, Großbeeren, Ludwigsfelde, Stahnsdorf, Teltow, Heinersdorf, Nuthethal, Kleinmachnow, Michendorf, Seddin, Groß Glienicke, Nauen, Glindow, Neu Fahrland, Schwielowsee, Wustermark, Ketzin und Groß Kreutz. Alle aufgezählten Orte sind um Berlin verteilt und durch den Berliner Ring miteinander verbunden. Alle diese Wohnorte liegen im Land Brandenburg. Das Bundesland Brandenburg ist in zusammen vierzehn Kreise sowie vier kreisfreie Städte aufgeteilt. Die Landkreise sind Märkisch Oderland, Havelland, Barnim, Dahme-Spreewald, Oberhavel, Oberspreewald-Lausitz, Elbe-Elster, Teltow-Fläming, Potsdam-Mittelmark, Ostprignitz-Ruppin, Spree-Neiße, Oder-Spree, Prignitz sowie Uckermark. Die Kreisfreien Städte sind Cottbus, Frankfurt/Oder, Potsdam sowie Brandenburg an der Havel.

Die Nachfrage nach Eigentumswohnungen in Berlin steigt beständig. Wie aus einer vor einiger Zeit veröffentlichten Studie der Investitionsbank Berlin (IBB) deutlich wird, suchen die Bauherren und Immobiliekäufer momentan vor allem ETWs im unteren (bis 200.000 Euro) und mittleren Preisbereich (200.000 bis 300.000 Euro). Das geringste Angebot gibt es gegenwärtig in den Stadtbezirken Friedrichshain-Kreuzberg und Lichtenberg, hier ist auch die Nachfrage am höchsten. Nur in Treptow-Köpenick und Marzahn-Hellersdorf übersteigt das Angebot noch den Bedarf.

In den Randgebieten der Stadt Berlin und auch im kompletten Umland werden viele Bauaktivitäten registriert und neue Baugebiete mit Einfamilienhäusern, Doppelhäusern, Reihenhäusern, Mehrfamilienhäusern und Wohnblocks, die sich durch Grundstücke mit Gärten auszeichnen. Durch die Vielzahl an Seen und Flüssen wie Wannsee, Templiner See, Havel, Spree, Schwielowsee, Teltow Kanal, Seddinsee, Müggelsee und viele andere Seen in Berlin, hat die Großstadt mehr gebaute Brücken als Venedig.

Diese Informationsseiten dürften für Sie ebenfalls hilfreich sein:
Konstruktionshölzer Berlin


Hintergrund-Informationen

Douglasie

Die Douglasie wird häufig irrtümlich auch Douglastanne, Douglasfichte oder Douglaskiefer genannt. Dabei ist die Douglasie eine eigene Pflanzengattung aus der Familie der Kieferngewächse. Die Gattung der Douglasien hat nur zirka sechs Arten, von denen vier in einigen wenigen Verbreitungsgebieten in Ostasien und zwei im westlichen Nordamerika wachsen. In Europa war die Douglasie einst im Tertiär vorzufinden, im Verlauf der Eiszeit ist sie hierzulande allerdings ausgestorben. Das eigentliche Verbreitungsareal der Douglasie ist der Westen Nordamerikas.

Der schottische Botaniker David Douglas brachte den nach ihm benannten Baum im 19. Jahrhundert von einer nordamerikanischen Tour mit nach Europa. Als eingeführte Art hat sich die Douglasie mittlerweile in besonders vielen Ländern etabliert. In Deutschland kommt die Douglasie vorrangig in Rheinland Pfalz vor. Auffällige Merkmale der Douglasie sind: Besondere Maserung, breiere Jahresringe, rötliches Kernholz und große natürliche Beständigkeit.



Kiefer

Die Kiefer ist ein Baum der Pflanzengattung Nadelholzgewächsen aus der Familie der Kieferngewächse. Die Kiefer ist ein immergrüner Baum mit nadelförmigen Blätter, die büschelig oder spiralig angeordnet sind. Kiefer-Bäume bilden Zapfen, in denen auch die Samen reifen. Der feminine Zapfen besteht aus verholzenden Samenschuppen, an deren Basis 2 zur Basis gerichtete Samenanlagen stehen.

Zwischen Bestäubung und Befruchtung verstreicht bei etlichen Kiefer-Arten ein komplettes Jahr, meistens ist am Anfang noch nicht einmal die weibliche Megaspore gebildet. Bei der Fichte dagegen befinden sich zum Vergleich Bestäubung und Samenreife in einer Vegetationsperiode.

Systematik
Unterreich: Gefäßpflanzen (Tracheobionta)
Überabteilung: Samenpflanzen (Spermatophyta)
Abteilung: Pinophyta
Klasse: Pinopsida
Ordnung: Kiefernartige (Pinales)
Familie: Kieferngewächse



Holz: Verkernung

Eine sog. Verkernung von Holz entsteht, wenn die internen Wasserleitbahnen eines Baumstammes unterbrochen werden und die Zellen abgetötet werden. Ist der Kernbereich genau durch eine dunkle Färbung zu erkennen, redet man von Kernholzbäumen (beispielsweise Lärche, Kiefer, Douglasie, Eiche, Robinie). Wenn kein Farbunterschied zu erkennen ist, aber über den verringerten Feuchtigkeitsanteil darauf geschlossen werden kann, dass der Innenbereich verkernt ist, spricht man von Reifholzbäumen (zum Beispiel Linde, Birnbaum, Tanne, Fichten). Reifholz ist natürliches Kernholz.

Zahllose Bäume neigen demgegenüber zu einer fakultativen Verkernung (beispielsweise Buche, Esche, Kirsche. Der Kern ist zwar farblich abgesetzt, man spricht allerdings von einem Falschkern, da die Kernbildung nicht endogen und jedesmal stattfindet, sondern durch Verletzungen angestoßen wird. Der Falschkern hat keine erhöhte Haltbarkeit.


Ähnliche Kategorien:



Beliebte Anfragen unserer Kunden:


Pergola Landshut    Zaunbau Lüdenscheid    Steckzaun Freiburg    Holzzäune Husum    Bohlenzaun Ludwigshafen    Leimholz Göttingen    Palisaden Hannover    Zaunanlage Kiel    Friesenzaun Oldenburg    Sichtschutz Delmenhorst    Holzzäune Kiel    Sichtschutzzäune Aschaffenburg    Steckzaun Trier    Koppelzaun Offenburg    Altmarkzaun Duisburg    Altmarkzaun Karlsruhe    Sichtschutzzäune Freiburg    Rosenbogen Tübingen    Sichtschutz Landshut    Holzzäune Lüdenscheid    Konstruktionshölzer Chemnitz    Rosenbogen Essen    Zäune Mannheim    Fertigzäune Aachen    Altmarkzaun Offenburg    Sichtschutzzaun Kassel    Holzzäune Darmstadt    Pergola Wuppertal    Zaunbeschläge Trier    Fertigzaun Mönchengladbach    Kesseldruck Imprägnierung Chemnitz    Altmarkzaun Heilbronn    Gartenzäune Nürnberg    Schiebetor Wiesbaden    Lattenzaun Gelsenkirchen    Staketzaun Duisburg    Staketzaun Köln    Gartenholz Mannheim    Gartenholz Dresden    Staketenzaun Stuttgart    Zaunhersteller    Altmarkzaun Lübeck    Sichtschutzzäune Leipzig    Gartenzaun Augsburg    Nordik-Zaun    Rundholzzaun Koblenz