Komfort-Zäune Traditions-Zäune Sichtschutz Terrassenhölzer Pergolen Gartenelemente Carports
Produktgruppe hier auswählen Terrassenhölzer

Terrassendielen aus Douglasie

Terrasse aus nachhaltigem Massivholz: unbehandelte Douglasie Terrassendiele aus Kiefer mit Premiumprofil, haltbar und wasserabweisend Terrassendiele aus Douglasienholz, maximale Haltbarkeit mit Kesseldruckimprägnierung Terrassendielen aus massiver Douglasie, kesseldruckimprägniert KDG grau Holz-Schnittkanten sind anfällig. Mit dem Original SCHEERER Schnittkantenschutz werden offene Schnittkanten und Bohrstellen nachbehandelt.

Holzterrassen in Köln

Ohne Zweifel erhält man auch in der Region Köln die große Zaun-Vielfalt aus Holz von SCHEERER. Wenn Sie sich für das Thema Holzterrassen interessieren, finden Sie hier gerne alle von Ihnen benötigten Informationen. Neben einfachen Hinweisen zur Planung und der Montage eines Sichtschutz- oder Gartenzauns, finden Sie auch alles Wissenswerte über unsere Zaunmodelle Lattenzaun, Koppelzaun und Bohlenzaun. Für jede Zaun-Variante gibt es bei SCHEERER außerdem jede mögliche Erweiterung bis hin zum Sondermodell.

Sie haben die Idee – wir das Material. Klicken Sie sich hier direkt in unseren Online-Katalog: Terrassenhölzer

Terrasse aus nachhaltigem Massivholz: unbehandelte Douglasie

Einmal Qualität – immer Qualität

Zur Erhaltung des Holzes ist bei SCHEERER-Produkten keinerlei Nachpflege nötig.


Unsere Händler im Raum Köln

Carports, Gartenzäune und Sichtschutzelemente von SCHEERER finden Sie nur beim führenden Holzfachhandel. Unsere Kunden haben einen hohen Anspruch in Hinblick auf Qualität, Haltbarkeit, Optik und Funktionalität. Daher arbeiten wir in der Region Köln mit den folgenden ausgesuchten Fachhandelspartnern zusammen. Im Raum Köln befinden sich unsere Fachhändler zum Beispiel auch in den Orten Elsdorf, Erftstadt-Liblar, Kamp-Lintfort, Witten, Leverkusen-Opladen und Bornheim-Hersel:

Theodor Schumacher Söhne GmbH
Landsbergstraße 16
50678 Köln
Tel: 0221-316065
www.holzcity.de
holzcity@t-online.de

Holz-Kaiser GmbH
Giesdorfer Allee 21
50997 Köln
Tel: 02236-966710
www.holzkaiserkoeln.de
kontakt@holzkaiserkoeln.de

Mathar u. Wetzel & Co. GmbH
Oststraße 16-18
50189 Elsdorf
Tel: 02274-81998
www.mathar-wetzel.de
mail@mathar-wetzel.de

Klemens Preiter KG Holzfachmarkt
Brühler Str. 15-17
50374 Erftstadt-Liblar
Tel: 02235-2355
www.holz-preiter.de
info@holz-preiter.de

Holzland Wischmann
Westerweide 27
58456 Witten
Tel: 02302-282739-0
www.holzwischmann.de
info@holzwischmann.de

Holz-Richter GmbH
Schmiedeweg 1
51789 Lindlar
Tel: 02266-47350
www.holz-richter.de
mail@holz-richter.de

Schyns GmbH
Industriestrasse 23
53721 Siegburg
Tel: 02241-17600
schyns@holzland.de

Holzmarkt Goebel
Am Wald 1
40789 Monheim am Rhein
Telefon: 02173-399980
Fax: 02173-3999850
info@holzgoebel.de
www.holzgoebel.de

Kipp & Grünhoff GmbH & Co.KG
Bonner Straße 3
51379 Leverkusen-Opladen
Tel: 02171-4001235
www.kipp-gruenhoff.de
info@kipp.de

Wilh. Streck KG
Siemenacker 20
53332 Bornheim-Hersel
Tel: 02222-92760
www.holzwelt-streck.de
holzwelt@t-online.de

NL Staba Wieland
An den Eichen 32
42699 Solingen
Telefon: 02175-89050
Fax: 02175-890524
info@staba-schermuly.de
www.staba-schermuly.de/


Carports, Sichtschutzelemente und Zäune einmal hinterfragt
Untersuchungen haben ergeben, dass die Einwohner von Köln mit knapp 35 Prozent ein ziemlich großes Interesse an den Themenbereichen Hausbau, Garten und Grundstücksgestaltung haben. Ein Grund hierfür liegt sicher darin begründet, dass es in Köln viele Neubaugbiete mit jungen Familien gibt. Zäune, Sichtschutzelemente und Carports spielen dabei in Köln eine große Rolle.


Holzterrassen vom Profi: Terrassenhölzer vom Fachbetrieb

HolzterrassenDer Fachmann weiß: Man findet zahlreiche gute Gründe sich für Holzterrassen zu entscheiden! Ein besonderer Vorteil einer Holzterrasse ist in erster Linie die angenehme Optik. Holzterrassen haben eine edle Erscheinung und erzeugen eine einzigartige Lebensqualität. Holzterrassen überzeugen jedoch auch durch eine besondere Funktionalität: Sie wird sich an heißen Sommertagen im Vergleich wenig erhitzen und bei kühlerem Wetter nicht so eiskalt werden.

Konnten wir Sie begeistern? Sie erhalten alle Informationen auf unserer Website oder beim Fachhandelspartner von SCHEERER über die etlichen Gestaltungsmöglichkeiten, die sich Ihnen bei einer Holzterrasse bieten.

Weitere Daten zum Thema Terrassenhölzer
Hier finden Sie einen unserer Fachhändler

Unser Pluspunkt: Heimisches Terrassenholz besser als Verbundwerkstoff Wood-Plastic-Composite

Wer eine Holzterrasse selber errichten will, hat bei der Materialwahl zumeist am Anfang die Frage: Woraus Sollte meine Holzterrasse sein - aus Kunststoff oder doch eher aus echtem Holz?
Einfacher ist der Aufbau einer Holzterrasse. Anders als beim Material Kunststoff verwendet man keine kostspieligen Profiwerkzeuge. Holzterrassen benötigen eine Kreis- oder Stichsäge, Schraubendreher und einige Arbeitsmittel, die eigentlich jeder Bastlerhandwerker zu Hause hat. Zudem spricht für einen Holzuntergrund die naturverbundene Optik. Echtholzterrassen sehen hochwertig aus und schaffen mit ihrer jahrelang gewachsenen Struktur eine unvergleichliche Wohlfühlatmosphäre. Kunststoffmaterialien wirken dagegen eher künstlich, trotz ihres Holzanteils.

SCHEERER Befestigungssysteme für Terrassendielen

Um eine Holzterrassenoberfläche ohne optisch störende Schraubenknöpfe zu bekommen, bietet SCHEERER ein Befestigungssystem, mit dem Sie leicht und effektiv die Terrassendielen unsichtbar anbringen können.

Vorteile:
  • optisch "perfekte" Fläche, ohne störende Schrauben
  • Keine lästige Risse durch das Aufspalten durch die Schraubenköpfe
  • Keine Verletzungsgefahr durch herausstehende Schrauben.
Holzterrassen

Die Bodenbefestigungen werden an der Unterseite des Brettes mit 3 Holzschrauben befestigt. Die Schraube in der Mitte wird stark angezogen und fixiert den Halter an der Diele. Die äußeren Schrauben werden zentriert in den Langlöchern nur ein wenig angezogen (wichtig), damit das Holz arbeiten kann.

Vorzüge:
  • simples, aber zuverlässiges System
  • langlebig
  • aktiver Holzschutz, die Dielen befinden sich nicht mehr direkt auf der Unterkonstruktion auf (5mm Hinterlüftung)
  • Dreifachverschraubung, deswegen kann die Diele in der Breite arbeiten
  • komplett mit Schrauben erhältlich
Das Brett wird unter die davor befindliche geschoben und angebschraubt. Die Bodenhalterungen kommen immer wechselseitig auf der Unterkonstruktion zu liegen.

Holzterrassen Befestigung

Am Anfang und am Ende der Terrasse wird die Lasche des Halters umgeschlagen und an der Stirnseite der Unterkonstruktion festgeschraubt. Als Option kann man die überstehende Lasche auch wegschneiden und die Diele sichtbar von oben festschrauben.


SCHEERER Zubehör

Einbauempfehlungen für die Dielen einer Holzterrasse
  • Achten Sie darauf, dass kein direkter Kontakt zwischen Terrassendielen und Unterbau Zustande kommt, um Staunässe zu verhindern. Wir empfehlen prinzipiell Abstandshalter oder Distanzbänder, wie die SCHEERER Bodenhalter, zu nutzen.
  • Verhindern Sie Staunässe durch wasserdurchlässigen Sand als Untergrund. Für umfangreiche Hinterlüftung der kompletten Terrassenfläche sollte ebenso gesorgt werden.
  • Minimales Gefälle von circa ein bis zwei Prozent entlang der Nutung garantiert, dass Regen ablaufen kann.
  • Dielenzwischenraum je nach Trockenheit 5 - 8 mm.
  • Verwenden Sie pro Terrassendiele und Auflage wenigstens 2 Schrauben aus Edelstahl. Die Verschraubung erfolgt ca. 2 bis 3 cm vom Rand.
  • Luftabschluss durch zugestellte Flächen (Planzenschalen oder ähbnliches) vermeiden.
  • Eine anschließende Flächenbehandlung durch wasserabweisende Öle vermindert die unerwünschten Schwung- und Quellvorgänge.
  • Zur regelmäßigen Säuberung können normale Haushaltsreiniger (ohne Scheuerzusätze) verwendet werden. Bei Hochdruckreinigern zwingend starken Wasserdruck verhindern, weil dieser die Holzfasern verletzen kann.
  • Das Auftreten von Trockenrissen an den Enden der Terrassendielen kann durch einen Auftrag der Hirnholzflächen mit einer Versiegelung stark vermieden werden.
  • Obacht im Bereich von Mauern und sichtbaren Unterkonstruktionen: Es können Flecken durch "Ausbluten" von Holzinhaltsstoffen auftreten.

Typische Eigenschaften von Holzterrassen

Risse, insbesondere an den Enden, aber auch in der Fläche können je nach Wettereinflüsse zu beobachten sein. Minimale Krümmungen und Verdrehungen sind möglich. Diese können bei der Vrwendung mittels Schraubzwingen, Zurrgurten sowie Keilen begradigt werden. Nach genügender Verschraubung verziehen sich die Dielen nicht mehr. Sichtbare Beeinträchtigungen wie Farbunterschiede durch Lichteinwirkung, Wasserflecken, Bläue beim Splintholz oder Vergleichbares beeinträchtigen die Qualität nicht. Durch Wetter und Sonnenlicht bekommt das Holz im Zuge der Zeit eine durchgehend gräuliche Verfärbung. Sollte dies nicht tolerierbar sein, ist eine unverzügliche Oberflächenbehandlung, z.B. mit Koralan Terrassenöl, vorzunehmen. Es kann, in erster Linie in den ersten Wochen, zu Harzaustritten kommen. Diese können Sie nach Aushärtung behutsam mechanisch beseitigen. Holz bleibt ein Naturprodukt!


Holzterrasse Douglasie

Holzterrassen aus deutscher Waldwirtschaft: Kiefern- und Douglasienbretter

Da im Freien genutztes Holz Sonnenstrahlen und permanten Umwelteinflüssen ausgesetzt ist, sollten Terrassendielen aus robustem Holz gemacht sein. Wir verzichten aus gutem Grund auf Tropenholz und raten zu Terrassenbretter aus Douglasie. Dieses extrem harte Nadelholz entstammt aus ökologischer Forstwirtschaft und verzeichnet eine große natürliche Haltbarkeit. Das heißt, Douglasie erfordert zur Haltbarmachung nicht nachbehandelt zu werden, solange direkter Erdkontakt und Staunässe verhindert werden. Ein Rat: Bei nicht behandeltem Douglasienholz ist die sonnenbedingte silbergraue Einfärbung ein ganz natürlicher Ablauf, der keinerlei Einfluss auf die Holzqualität hat. Wer das nicht mag, kann die Flächen lediglich einmal bei der Montage und dann regelmäßig alle paar Jahre mit Terrassenöl versehen.


Terrassendielen aus Douglasie

Natürliche Eleganz: Douglasie Holzdielen für den Außenbereich

Alle unbehandelten Hölzer, die den örtlichen Witterungseinflüssen ausgesetzt sind, verfärben sich allmählich grau. Das kommt auch bei Douglasie vor. Wer warme Farben schöner findet, muss sich besser für Dielen aus Douglasie mit brauner Imprägnierung (KD+) entscheiden. Wegen der natürlichen Rotfärbung der Douglasie ist das Resultat ein satter Braunton. Die Farbpigmente in der Imprägnierung erzeugen einen UV-Schutz und schützen vor dem Ergrauen.

Terrassendielen Douglasie

Pluspunkte:
  • Doppelter Schutz: Die natürliche Langlebigkeit des Douglasienholzes wird durch die Kesseldruckimprägnierung maximiert – mehr geht nicht!
  • 10 Jahre SCHEERER-Garantie
  • Farbauffrischung für die Optik ist machbar, für die Haltbarkeit aber überflüssig
  • Die natürliche Holzstruktur bleibt erkennbar
  • Imprägniermittel mit braunen Farbpigmenten färbt intensiv braun

    Ersatzweise hat sich auch das speziell für den Outdoorbereich produzierte resoursa-Systemholz bewährt. Ein besonders veredeltes und durch das Aufpinseln einer geeigneten Wachslasur vor allem einfach zu pflegendes Premium-Kiefernholz. Wir geben auf dieses Kiefernholz eine Mindestgarantie von 15 Jahren.

    Terrassendielen resoursa Systemholz

    Holzdielen mit wasserabweisendem Schutzfilm.

    Die größte Beanspruchung im Außenbereich stellt für das Naturmaterial Holz der dauerhafte Wechsel von Feuchigkeit und Trockenzeit durch Regenschauer und Sonnenstrahlen dar. SCHEERER liefert ein System zum Schutz der Oberfläche, das diese Belastung insbesondere für kesseldruckimprägnierte Dielen deutlich verringert.

    Holzterrasse resoursa Systemholz

    Die resoursa Hydrophobierung
    Bei diesem Verfahren wird das Holz zunächst durch eine hochwertige Kesseldruckimprägnierung (KD+) nach RAL-Richtlinien mit einem tief eindringenden, ökologisch einwandfreien Holzschutz ausgestattet. In Stufe 2 wird nach der Installation des Terrassenbelages die Holzoberfläche mit einem wasserabweisenden Schutzfilm aus Wachs versehen.

    Vorteile aufgelistet:
    • Wasserabstoßende Oberfläche: Minimale und ausgeglichene Feuchtigkeit im Holz
    • Schonung der Ressource Holz durch längere Lebensdauer: aufgrund geringer Holzfeuchten, Verschlechterung der Lebensbedingungen für Holzschädlinge (Fäulnispilze)
    So funktioniert es: Premium Terrassendiele kesseldruckimprägniert (KD+) plus resoursa-Wachslasur ergibt resoursa-Systemholz

    Premium Terrassendiele kesseldruckimprägniert (KD+)
    • Ausgesuchtes Kiefernholz, nordisches Rotholz, astarm, kleine fest verwachsene Äste
    • kräftige, tief einwirkende bräunliche Färbung
    • Aus PEFC-zertifizierter ökologischer Forstwirtschaft
    • RAL-Kesseldruckimprägnierung für Gebrauchsklasse 3 (frei bewitterter Außenbereich, ohne Erdkontakt) inkl. Terrassendielen und deren Unterkonstruktion
    Resoursa – Wachslasur
    • Braunes Holzwachs zur Erstbehandlung von kesseldruckimprägnierten Terrassendielen
    • Hydrophobierende Wirkung
    • Verstärkt und erneuert die bräunliche Färbung



    Terrassenholz, Sichtschutzelemente, Carport oder Gartenzäune vom Holzfachhndel in Köln

    Von etlichen Einfamilienhausbesitzern im Umkreis von Köln werden gerade vermehrt Carports, Terrassenholz, Sichtschutzelemente und Gartenzäune in bester Qualität gewünscht.

    Köln liegt in Nordrhein-Westfalen. Etwa 1.000.000 Einwohner leben in Köln auf einem Gesamtareal von beinahe 400 km². Ganz ohne Frage ist Köln ein ausgezeichneter Heimatort. Die Stadt hat eine ideale Infrastruktur, ein hochwertiges Wohnumfeld sowie über ein überdurchschnittliches Angebot an Freizeitaktivitäten. Ob mit Bahn, Schiff, Flugzeug oder Auto: Köln ist exzellent vernetzt. Zahllose Autobahnen, Flugrouten und Bahnverbindungen bringen Gäste nach und von Köln.

    Köln blickt auf eine lange Geschichte zurück: Die deutsche Großstadt Köln hat sich von einer Römischen Kolonie in eine dynamische Metropole entwickelt. Der 2. Weltkrieg setzte Köln erheblich zu. Nur beim 1. Angriff aus der Luft auf Köln wurden gut 5.000 Häuser dem Erdboden gleichgemacht und über 500 Personen vielen den Bomben zum Opfer. 1945 marschieren die US-Streitkräfte in Köln ein. Die Stadt gleicht einer Trümmerlandschaft. Nach dem Zweiten Weltkrieg begann unter Führung Konrad Adenauers zögernd - trotz hoher Arbeitslosigkeit und Wohnungsnot - der gesellschaftliche und wirtschaftliche Aufstieg der Stadt Köln. Es wird der grüne Gürtel um Köln geplant, das Müngersdorfer Stadion gebaut und die Ford-Werke lassen sich in Köln nieder. Wie Phönix aus der Asche verwandelte sich Köln nach Ende des Krieges von einer Trümmerlandschaft zu einer Medienmetropole. Die Großstadt beherbergt heutzutage mehr als 300 Schulen, die Universität zu Köln, sechs Hochschulen und zahlreiche Forschungseinrichtungen, die Philharmonie, die Köln-Arena, den WDR. Sogar der Kölner Karneval, dessen Geschichte sich auf die Jahre als Kolonie des Römischen Reiches zurückführen lässt, ist aktuell ein internationales Event.

    Zum direkten Umland der Stadt Köln gehören die Orte Hürth, Kürten, Brauweiler, Leverkusen, Pulheim, Bergisch Gladbach, Brühl, Gummersbach, Burscheib, Bergheim, Euskirchen, Frechen, Erftstadt, Bornheim, Elsdorf, Overath, Odenthal, Grevenbroich, Zülpich, Rommerskirchen, Dormagen, Marienheide, Engelskirchen, Niederkassel, Elsdorf, Rösrath und Lohmar.

    Die Wohnviertel in der Stadt Köln

    Vor allem in den mittelgroßen Ortschaften im direkten Umland von Köln gibt es in erster Linie etliche Einzelhäuser, Doppelhausbebauung und Reihenhäuser mit reizvollen Grundstücken. Das ist der Ort, wo man sicher besonders viele SCHEERER-Artikel wie Zäune, Gartenholz, Sichtschutzelemente und Carports bewundern dürfen.

    Diese Informationen dürften auch für Sie nützlich sein:
    Holzterrassen Köln


    Hintergrund-Informationen

    Douglasie

    Die Douglasie ist ein dauergrüner Baum, der in seiner in Europa wachsenden Form circa 60m hoch wird. Im eigentlichen Herkunftsgebiet der Douglasie kann dieser Baum sogar circa 120m hoch werden. Die mächtigste Douglasie, die jemals gefunden wurde, war genau 133m hoch. Die stärksten Douglasie-Arten haben einen Baumstamm von knapp 4m Durchmesser. Die Douglasie verzeichnet eine auffällig schlanke, kegelförmige Krone.

    Die Douglasie wächst recht rasch und kann je nach Unterart ein Alter von circa 400 bis 1400 Jahren erreichen. Die Nadeln sind grün bis blaugrün, einzeln stehend, weich und stumpf. Sie sind beinahe 3-4 cm lang und verströmen, wenn man sie zerreibt, einen aromatisch angenehmen Geruch. Im Gegensatz zu Fichten sitzen die Douglasie-Nadeln direkt auf dem Zweig auf. Die Zapfen der Douglasie weisen eine Länge von über 4-10 cm und einen Durchmesser von 3-3,5 cm auf. Zur Reifezeit hängen sie und fallen wie bei der Fichte als Ganzes ab. Die Douglasie blüht auf der Nordhalbkugel in der Regel in der Zeit von April bis Mai. Die Samen reifen bis September und werden von Oktober bis November freigegeben.



    Kiefern

    Wenn es darum geht, einen Sichtschutzzaun zu errichten, sind Wandelemente aus Kiefernholz immer eine gute Wahl. Die Kiefern, auch Forlen oder Föhren betitelt, sind eine Pflanzengattung von Nadelholzgewächsen aus der Familie der Kieferngewächse. Das Wort Kiefer ist vermutlich durch Zusammenziehung von Kienföhre entstanden und ist erst ab dem 16. Jahrhundert dokumentiert.

    Die meisten Kiefern-Arten wachsen als Bäume, einige auch als Sträucher. Kiefern sind immergrün und duften aromatisch. Kiefern werden im Schnitt annähernd 45 m hoch und können bis zu um und bei 600 Jahre alt werden. Ihre Nadelblätter der Kiefern sind im Vergleich zu anderen Nadelbäumen äußerst lang.



    Holz: Biologische Eigenschaften

    Holz ist ökologisch recyclebar, ist deshalb aber auch anfällig in Hinblick auf biologischen Schädlingen. Es kann also beispielsweise von Bakterien, Insekten oder Pilzen angegriffen und in seiner Substanz nachhaltig zerstört werden. Pilze würden ab einer Holzfeuchte von rund 20 Prozent Holz angreifen. Stabile Kernhölzer werden nur sehr langsam biotisch abgebaut. Ihre Resistenz wird nach Resistenzklassen 1-5 entsprechend DIN EN 350-2 unterteilt.

    Den biotischen Holzabbau kann man fast vollständig durch konstruktiven Holzschutz vermeiden oder vermindern. Dabei stehen die Verhinderung der Befeuchtung und ggf. der Einsatz geeigneter, resistenter Kernhölzer im Vordergrund. Dort, wo das nicht ausreichend ist (z.B. bei direkt bewitterten Hölzer im Außenbau, freistehenden Holzkonstruktionen, Masten) ist ein sachgerechter chemischer Holzschutz besser und für tragende Konstruktionen nach DIN 68 800 vorgeschrieben.


    Ähnliche Kategorien:



    Beliebte Anfragen unserer Kunden:


    Lattenzaun Rotenburg    Holzterrassen Augsburg    Gartenzaun Aachen    Profilbretter Magdeburg    Friesenzaun Frankfurt    Altmarkzaun Duisburg    Friesenzaun Wolfsburg    Staketzaun Karlsruhe    Holzzaun Neumünster    Holzzäune Berlin    Nut-und-Federbretter Aachen    Bohlenzaun Lüdenscheid    Palisadenzaun Erfurt    Fertigzäune Trier    Leimholz Augsburg    Nut-und-Federbretter Würzburg    Palisaden Neumünster    Kesseldruckimprägnierung in Grau Karlsruhe    Holzzäune München    Friesenzaun Lüneburg    Jägerzaun Koblenz    Palisaden Lübeck    Konstruktionshölzer Bochum    Nordik-Zaun Duisburg    Sichtschutzzäune Erfurt    Konstruktionshölzer    Sichtschutz Kiel    Leimholz Wuppertal    Holzterrassen Osnabrück    Profilbretter Mönchengladbach    Zäune Wittingen    Pergola Tübingen    Zaun Essen    Kreuzzaun Lübeck    Zäune Mainz    Gartenholz Köln    Zaunbau Münster    Holzzaun Wuppertal    Lattenzaun Osnabrück    Zaunbau Düsseldorf    Zaun Chemnitz    Zaun-Klassiker Tübingen    Zaunhersteller Rotenburg    Kesseldruck Imprägnierung Uelzen    Koppelzaun Aschaffenburg    Fertigzäune Düsseldorf