Komfort-Zäune Traditions-Zäune Sichtschutz Terrassenhölzer Pergolen Gartenelemente Carports
Produktgruppe hier auswählen Terrassenhölzer

Terrassendielen aus Douglasie

Terrasse aus nachhaltigem Massivholz: unbehandelte Douglasie Terrassendiele aus Kiefer mit Premiumprofil, haltbar und wasserabweisend Terrassendiele aus Douglasienholz, maximale Haltbarkeit mit Kesseldruckimprägnierung Terrasse aus Douglasie, maximale Haltbarkeit durch zusätzliche Kesseldruckimprägnierung Holz-Schnittkanten sind anfällig. Mit dem Original SCHEERER Schnittkantenschutz werden offene Schnittkanten und Bohrstellen nachbehandelt.

Holzterrassen in Mönchengladbach

Auch in der Region Mönchengladbach erhält man die große Zaun-Vielfalt aus Holz von SCHEERER. Wenn Holzterrassen Ihr aktuelles Anliegen ist, geben wir Ihnen an dieser Stelle gerne sämtliche von Ihnen erwarteten Hintergrundinformationen. Neben allgemeinen Hinweisen zur Konzeption und dem Aufbau eines Steckzauns, erhalten Sie auch alles Wissenswerte über unsere Zaun-Serien Jägerzaun, Friesenzaun und Rundholzzaun. Für jede Zaun-Variante erhält man bei SCHEERER zudem jede denkbare Erweiterung bis hin zum Sondermodell.

Sie haben die Idee – wir das Material. Klicken Sie sich hier direkt in unseren Online-Katalog:
Terrassenhölzer


Unsere Händler im Raum Mönchengladbach

Sichtschutzelemente, Carports und Zäune aus dem Hause SCHEERER erhalten Sie in führenden Holzfachmärkten. Unsere Kunden haben einen hohen Anspruch in Hinblick auf Qualität, Haltbarkeit, Optik und Funktionalität. Daher arbeiten wir in der Region Mönchengladbach mit den folgenden ausgewählten Fachhandelspartnern zusammen. Für die Region Mönchengladbach befinden sich unsere Fachhändler zum Beispiel in den Orten Krefeld, Neuss, Duisburg, Mülheim an der Ruhr, Essen und Wuppertal:

Carl Finis GmbH
Luisental 61
41199 Mönchengladbach
Tel: 02166-9154217
www.holzfinis.de
info@holzfinis.de

HolzLand Wicht
Wedauer Str. 3
41836 Hückelhoven
Tel: 02462-99099
www.wicht24.de
wicht@holzlandwicht.de

Wilh. Roeren GmbH & Co. KG
Mevissenstr. 62 a
47803 Krefeld
Tel: 02151-750056
fachmarkt@holz-roeren.de

August Jungbluth GmbH & Co.KG
Normannenstraße 8-16
41462 Neuss
Tel: 02131-560800
www.jungbluth-holz.de
info@jungbluth-holz.de

Holz-Bongartz GmbH
Paul-Esch-Str. 90
47053 Duisburg
Tel: 0203-664051
www.holz-bongartz.de
info@holz-bongartz.de

Heinr. Jägers GmbH
Kölner Str. 212
45481 Mülheim an der Ruhr
Tel: 0208-485323
www.holz-jaegers.de
info@holz-jaegers.de

Kipp&Grünhoff GmbH & Co.KG
Bonner Straße 3
51379 Leverkusen-Opladen
Tel: 02171-4001235
www.kipp-gruenhoff.de
info@kipp.de

Leipacher
Amboßstr. 10
42349 Wuppertal
Tel: 0202-425222
www.leipacher.com
jdebissis@leipacher.com


Sichtschutzwände, Zäune und Carports im Fokus
Untersuchungen zur Folge haben die Einwohner von Mönchengladbach zu ungefähr 37% ein ausgesprochen großes Interesse an den Themenbereichen Gartenzäune, Bauen und Modernisieren. Das liegt sicher daran, dass es in Mönchengladbach viele Häusersiedlungen mit jungen Familien gibt. Sichtschutzzäune und Carports sind aus diesem Grund in Mönchengladbach äußerst beliebt. Gut, dass es hier die Qualitätsprodukte von SCHEERER gibt.


Holzterrassen von SCHEERER: Der passende Ort für Ihr Grillparty

HolzterrassenProfis wissen: Man findet zahlreiche besondere Gründe eine Holzterrasse zu wählen! Ein besonderer Vorteil einer Holzterrasse ist in der Regel die natürliche Ausstrahlung. Holzterrassen versprühen Eleganz und geben eine außergewöhnlicher Lebensqualität. Holzterrassen überzeugen ferner durch eine hohe Funktionalität: Sie wird sich an armen Sonnentagen relativ wenig aufheizen und an kalten Tagen nicht unangenehm kalt werden.

Überzeugen Sie diese Vorteile? Sie bekommen alle Informationen über unseren Internetauftritt oder beim Holzfachhandel über die zahllosen Gestaltungsmöglichkeiten, die sich Ihnen bei einer Holzterrasse bieten.

Mehr Anmerkungen zum Produkt Terrassenhölzer
Zur Übersicht der Lieferanten

Bewertung: Heimisches Terrassenholz besser als Verbundwerkstoff Wood-Plastic-Composite

Wer eine Holzterrasse selber errichten will, hat bei der Auswahl des Materials zunächst die Frage: Woraus Sollte meine Holzterrasse bestehen - aus Kunststoff oder doch eher aus dem natürlichen Material Holz?
Einfacher ist der Bau einer Holzterrasse. Anders als zum Bearbeiten von Kunststoff verwendet man keine spezifischen Profiwerkzeuge. Holzterrassen brauchen eine Kreis- oder Stichsäge, Akkuschrauber sowie einige wenige Hilfsmittel, die eigentlich jeder Hobbyhandwerker besitzt. Desweiteren spricht für einen Holzuntergrund die natürliche Optik. Holzterrassen sehen erstklassig aus und erzeugen mit ihrer über Jahre gewachsenen Struktur eine unverwechselbar natürliche Wohlfühlatmosphäre. Kunststoffbretter wirken dagegen nicht so natürlich, trotz ihres Holzanteils.

SCHEERER Befestigungslösungen für Holzterrassen

Um eine Holzterrassenoberfläche ohne sichtbar störende Schraubenknöpfe zu bekommen, offeriert SCHEERER ein Befestigungssystem, mit dem Sie einfach und ohne großen Aufwand die Terrassendielen unsichtbar anschrauben können.

Vorzüge:
  • visuell "klare" Anmutung, ohne hässliche Schrauben
  • Keine lästige Risse durch das Aufspalten durch die Schraubenköpfe
  • Keine Verletzungsgefahr wegen herausragender Schraubenköpfe.
Holzterrassen

Die Bodenhalterungen werden an der Unterseite des Brettes mit drei Holzschrauben befestigt. Die mittlere Schraube wird stark angezogen und fixiert den Halter an der Diele. Die äußeren Schrauben werden mittig in den Langlöchern nur etwas angezogen (wichtig), damit die Bretter arbeiten kann.

Vorzüge:
  • simples, aber zuverlässiges System
  • langlebig
  • durchdachter Witterungsschutz, die Dielen befinden sich nicht mehr ohne Abstand auf der Unterkonstruktion auf (5mm Hinterlüftung)
  • Dreifachverschraubung, dadurch kann das Holz in der Breite arbeiten
  • als Komplettset erhältlich
Die Diele wird unter die davor befindliche geschoben und festgeschraubt. Die Bodenhalter kommen immer wechselseitig auf der Unterkonstruktion zu liegen.

Holzterrassen Befestigung

Zu Beginn und Ende der Terrasse wird die Lasche des Halters umgeschlagen und an der Stirnseite der Unterkonstruktion festgeschraubt. Alternativ kann man die überstehende Lasche auch wegschneiden und die erste und letzte Diele sichtbar von oben festschrauben.


SCHEERER Anregungen für die Montage

Einbauratschläge für Terrassendielen
  • Achten Sie darauf, dass kein unmittelbarer Kontakt zwischen Diele und Unterbau existiert, um Staunässe zu vermeiden. Wir empfehlen prinzipiell Distanzbänder oder Abstandshalter, wie die SCHEERER Bodenhalter, zu nutzen.
  • Vermeiden Sie Staunässe durch wasserdurchlässigen Sand als Untergrund. Für genügende Hinterlüftung der kompletten Terrassenfläche sollte ebenfalls gesorgt werden.
  • Minimales Gefälle von ungefähr ein bis zwei Prozent im Verlauf der Nutung garantiert, dass Wasser ablaufen kann.
  • Dielenabstand je nach Trockenheit 5 - 8 mm.
  • Verwenden Sie pro Terrassendiele und Auflage mindestens 2 Edelstahlschrauben. Die Verschraubung erfolgt in etwas 2 bis 3 cm vom Rand.
  • Luftabschluss durch zugestellte Flächen (Blumentöpfe etc.) vermeiden.
  • Eine anschließende Holzbehandlung durch wasserabweisende Öle reduziert die unerwünschten Schwung- und Quellvorgänge.
  • Zur nötigen Reinigung können übliche Haushaltsreiniger (ohne Scheuerzusätze) genutzt werden. Bei Hochdruckreinigern grundsätzlich kräftigen Wasserdruck verhindern, weil dies die Holzfasern beschädigen kann.
  • Das Auftreten von Trockenrissen an den Schnittstellen der Dielen kann durch einen Auftrag der Hirnholzflächen mit der Hirnholzversiegelung stark verhindert werden.
  • Vorsicht an Mauerwänden und sichtbaren Unterkonstruktionen: Es können Farbflecken durch "Ausbluten" von Holzinhaltsstoffen entstehen.

Typische Eigenschaften von Holzterrassen

Trockenrissbildungen, ausdrücklich an den Kopfenden, aber auch in der Fläche können bedingt durch Wettereinflüsse zu beobachten sein. Minimale Krümmungen und Verdrehen können vorkommen. Diese können bei der Verarbeitung mittels Schraubzwingen, Zurrgurten sowie Keilen ausgeglichen werden. Nach fachmännischer Verschraubung verziehen sich die Terrassendielen nicht weiter. Sichtbare Ungleichmäßigkeiten wie Wasserflecken, Bläue beim Splintholz, Farbunterschiede durch Lichteinwirkung oder Vergleichbares beeinträchtigen die Qualität nicht. Aufgrund von Wetter und Sonnenlicht bekommt das Holz im Verlauf der Zeit eine durchgehend silbergraue Verfärbung. Sollte dies nicht akzeptabel sein, ist eine schnelle Oberflächenpflege, zum Beispiel mit Koralan Terrassenöl, anzuraten. Es kann, ausdrücklich zu Beginn, zu Harzaustritten kommen. Diese kann man nach Aushärtung sorgsam mechanisch entfernen. Holz ist und bleibt ein Naturprodukt!


Holzterrasse Douglasie

Holzterrassen aus deutscher Forstwirtschaft: Kiefern- und Douglasienbretter

Da auf der Terrasse eingesetztes Holz der Sonne und dauerhaften Umwelteinflüssen ausgesetzt ist, sollten Terrassenbretter aus robustem Holz gemacht sein. SCHEERER verzichtet aus Überzeugung auf Tropenholz und raten zu Bretter aus Douglasie. Dieses überdurchschnittliche harte Nadelholz kommt aus ökologischer Forstwirtschaft und verzeichnet eine große natürliche Dauerhaftigkeit. Das heißt, Douglasie erfordert zur Haltbarmachung keine nachträgliche Behandlung, falls direkter Erdkontakt und stauende Nässe verhindert werden. Ein Ratschlag: Bei unbehandeltem Douglasienholz ist die sonnenbedingte silbergraue Färbung ein ganz natürlicher Vorgang, der keinerlei Einfluss auf die Qualität hat. Wem dieser Prozess nicht gefällt, sollte das Holz bestenfalls einmal beim Aufbau und dann erst in einigen Jahren wieder ölen.


Douglasie Terrassendielen

Natürliche Optik: Douglasie Holzdielen für Ihren Garten

Alle unbehandelten Dielen, die den natürlichen Wettereinflüssen ausgesetzt sind, färben sich im Zeitverlauf grau. Das ist bei Douglasie nicht anders. Wer wärmere Farben schöner findet, dürfte sich besser für Douglasie Terrassendielen mit brauner Imprägnierung (KD+) entscheiden. Wegen der natürlichen Rotfärbung der Douglasie ist das Resultat ein deutlicher Braunton. Die Farbpigmente in der Imprägnierflüssigkeit sorgen für einen UV-Schutz und beugen dem Vergrauen vor.

Terrassendielen Douglasie

Ihr Vorteil:
  • Doppelter Schutz: Die natürliche Langlebigkeit des Douglasienholzes wird durch die Kesseldruckimprägnierung maximiert – mehr geht nicht!
  • Farbauffrischung für die Optik ist möglich, für die Haltbarkeit aber nicht nötig
  • Die natürliche Holzstruktur bleibt sichtbar
  • Imprägniermittel mit braunen Farbpigmenten färbt intensiv braun
  • 10 Jahre SCHEERER-Garantie

    Ersatzweise hat sich auch das speziell für den Outdoorbereich produzierte resoursa-Systemholz als sinnvoll erwiesen. Ein speziell veredeltes und durch den Auftrag einer geeigneten Wachslasur insbesondere leicht zu pflegendes Premium-Kiefernholz. SCHEERER gibt auf dieses Kiefernholz eine Mindestgarantie von 15 Jahren.

    Terrassendielen resoursa Systemholz

    Holzprodukte mit wasserabweisendem Schutzfilm.

    Die größte Beanspruchung draußen stellt für das Naturmaterial Holz der dauerhafte Wechsel von Durchfeuchtung und Trocknung durch Niederschlag und Sonne dar. SCHEERER liefert ein Verfahren zum Schutz der Oberfläche, das diese Beanspruchung speziell für kesseldruckimprägnierte Bretter deutlich verringert.

    Holzterrasse resoursa Systemholz

    Die resoursa Hydrophobierung
    Bei diesem System wird das Holz anfänglich durch eine hochwertige Kesseldruckimprägnierung (KD+) nach RAL-Richtlinien mit einem tief einziehenden, ökologisch bedenkenlosen Holzschutz ausgestattet. Danach wird nach der Fertigstellung des Terrassenbelages die Holzoberfläche mit einem wasserabweisenden Schutzfilm aus Wachs versehen.

    Ihr Vorteil im Überblick:
    • Wasserabstoßende Oberfläche: Minimale und ausgeglichene Feuchtigkeit im Holz
    • Schonung der Ressource Holz durch längere Lebensdauer: wegen geringer Holzfeuchten, Verschlechterung der Lebensbedingungen für Holzschädlinge (Fäulnispilze)
    So funktioniert es: Premium Terrassendiele kesseldruckimprägniert (KD+) plus resoursa-Wachslasur ergibt resoursa-Systemholz

    Premium Terrassendiele kesseldruckimprägniert (KD+)
    • Ausgesuchtes Kiefernholz, nordisches Rotholz, astarm, kleine fest verwachsene Äste
    • intensive, tief einziehende braune Färbung
    • Aus PEFC-zertifizierter nachhaltiger Forstwirtschaft
    • RAL-Kesseldruckimprägnierung für Gebrauchsklasse 3 (frei bewitterter Außenbereich, ohne Erdkontakt) inkl. Terrassendielen und deren Unterkonstruktion
    Resoursa – Wachslasur
    • Braunes Holzwachs zur Erstbehandlung von kesseldruckimprägnierten Terrassendielen
    • Hydrophobierende Wirkung
    • Vergrößert und erfrischt die braune Färbung



    SCHEERER Carport, Terrassenholz, Sichtschutzelemente oder Gartenzäune erhalten Sie beim Holzfachhandel in Mönchengladbach

    Mönchengladbach ist eine grüne Großstadt am Niederrhein. Die Stadt Mönchengladbach besitzt eine lange Tradition. Die erste aktenkundliche Niederschrift gab es unter dem Namen "Gladebach" im 11. Jh.. Bereits der Name "Mönchengladbach" hat eine eigenständige Geschichte. Zuerst hieß die Stadt einfach nur Gladbach. Als die Ortschaft 1888 kreisfrei wurde, korrigierte man den Stadtnamen auf "München-Gladbach". Um Irritationen mit dem bayrischen München und mit dem rheinischen Bergisch-Gladbach zu vermeiden, entschied man sich für die "M.-Gladbach". Erst 1960 einigten sich die Stadtvertreter auf die angepasste Sprech- und Schreibweise "Mönchengladbach".

    Das heutige Mönchengladbach unterteilt sich in vier Stadtbezirke und 44 Ortsteile. Wegen seiner Einwohnerzahl von weit mehr als 100.000 registrierten Einwohnern, hat Mönchengladbach den Status einer Großstadt. Insbesondere die äußeren Stadtteile von Mönchengladbach sind geprägt von reizvollen Wohnvierteln mit einer ausgeprägten Individualbebauung. Mönchengladbach sowie dessen Umland ist interessant für private Bauherren. Aber auch wer bereits eine Wohnimmobilie in der Stadt besitzt, dürfte sich immer noch für Artikel von SCHEERER ineterssieren, wie z.B. Terrassenholz, Sichtschutzelemente, Carports und Gartenzäune.

    Passende Grundstücke für unsere Produkte in Mönchengladbach

    Mönchengladbach ist ganz ohne Frage ein attraktiver Heimatort. Die Stadt Mönchengladbach hat eine sehr gute Infrastruktur, ein attraktives Wohnumfeld sowie ein mehr als überdurchschnittliches Freizeit- und Bildungsangebot. Auf dem früheren militärisch genutzten Gelände des Nordparks steht mittlerweile der BORUSSIA-Park, wo sich eine Vielzahl von Unternehmen und Betriebe angesiedelt haben. Mönchengladbach ist ein wichtiger Industrie- und Wirtschaftsstandort. Wichtigster Jobgeber in Mönchengladbach ist die Santander Bank.

    Die Architektur von Mönchengladbach ist ansprechend und modern und es existieren nicht wenige Eigenheime mit Gartenanlagen. Sollten Sie als Immobilienbesitzer in Mönchengladbach Gartenzäune, Carport, Terrassenholz oder Sichtschutzelemente benötigen, sind Sie bei uns in den besten Händen.

    Diese Informationen dürften für Sie auch weiterführend sein:
    Holzterrassen Mönchengladbach

    terrassendielen-douglasie

    Terrassendielen aus Douglasie

    terrassendiele-resoursa

    resoursa Terrasse vor Auftrag der wasserabweisenden Wachslasur

    terrassenhoelzer-kiefer-KDG-grau

    Terrasse aus Kiefer, kesseldruckimprägniert KDG grau

    terrasse-douglasie-kesseldruckimpraegniert

    Terrasse aus Douglasie, dauerhaft kesseldruckimprägniert

    original-scheerer-schnittkantenschutz

    Original SCHEERER Schnittkantenschutz – zur Behandlung von Schnittkanten, Trockenrissen und Bohrstellen

  • Unsere Experten-Empfehlung

    Exklusiv-Sichtschutz aus Douglasie. Prädikat: anspruchsvolles Design – außergewöhnliche Haltbarkeit.








    Hintergrund-Informationen

    Douglasie

    Die Douglasie wird häufig fälschlicher Weise auch Douglastanne, Douglasfichte oder Douglaskiefer genannt. Dabei ist die Douglasie eine eigene Pflanzengattung aus der Familie der Kieferngewächse. Die Gattung der Douglasien hat nur zirka 6 Arten, von denen 4 in einigen wenigen Verbreitungsgebieten im östlichen Asien und 2 im westlichen Nordamerika vorkommen. In Europa war die Douglasie ehemals im Tertiär vertreten, im Verlauf der Eiszeit ist sie auf unserem Kontinent allerdings ausgestorben. Das eigentliche Verbreitungsgebiet der Douglasie ist der westliche Teil Nordamerikas.

    Der schottische Botaniker David Douglas brachte den nach ihm benannten Baum im 19. Jahrhundert von einer nordamerikanischen Tour mit nach Europa. Als eingeführte Pflanzenart hat sich die Douglasie mittlerweile in zahllosen Ländern eingewachsen. In Deutschland kommt sie in erster Linie in Rheinland Pfalz vor. Auffällige Merkmale der Douglasie sind: Spezielle Maserung, stärkere Jahresringe, rot gefärbtes Kernholz und große naturgegebene Beständigkeit.



    Kiefern

    Wenn es darum geht, einen Sichtschutzzaun zu errichten, sind Wandelemente aus Kiefernholz immer eine gute Wahl. Die Kiefern, auch Forlen oder Föhren betitelt, stehen für eine Pflanzengattung von Nadelholzgewächsen aus der Familie der Kieferngewächse. Das Wort Kiefer ist möglicherweise durch Zusammenziehung von Kienföhre entstanden und ist erst ab dem 16. Jahrhundert dokumentiert.

    Die zahlreichsten Kiefern-Arten wachsen als Bäume, einige auch als Sträucher. Kiefern sind immergrün und riechen aromatisch. Kiefern werden durchschnittlich gut 45 m hoch und können bis zu in etwa 600 Jahre alt werden. Ihre Nadelblätter der Kiefern sind im Vergleich zu anderen Nadelbäumen ausgesprochen lang.



    Holz als Baustoff

    Holz findet im Bauwesen sehr oft als sogenanntes Bauholz vielseitige Nutzung. Holz wird im Bau zum Beispiel als Vollholz, Brettschichtholz oder in Form von Holzwerkstoffen eingesetzt werden. Es wird sowohl für isolierende, konstruktive als auch für ästhetische Anwendungen in Form von Verkleidungen zum Einsatz gebracht. Auf tragenden Holzkonstruktionen fusst der Holzskelettbau, der Holzrahmenbau als auch der klassische Fachwerkbau.

    Holz überzeugt durch eine hohe Stabilität bei geringem Eigengewicht aus. Von allen Festigkeiten des Holzes hat seine Zugfestigkeit die höchsten Werte, während die Druckfestigkeit des Holzes gut 50 Prozent und die Schubfestigkeit nur annähernd 10 % der Zugfestigkeitswerte erreichen. Die Zugfestigkeit von Stahl ist zwar 5-6 mal höher als die Zugfestigkeit von Holz, letzteres ist demgegenüber 16-mal leichter.


    Ähnliche Kategorien:



    Beliebte Anfragen unserer Kunden:


    Palisadenzaun Lüneburg    Fertigzaun Essen    Gartenzaun Rotenburg    Kesseldruckimprägnierung in Grau Karlsruhe    Rundholzzaun Frankfurt    Zaun-Klassiker Flensburg    Leimholz Leipzig    Gartenholz Heide    Holzzaun Lüdenscheid    Konstruktionshölzer Wolfsburg    Rundholzzaun Leipzig    Pergola Frankfurt    Sichtschutzzäune Bremerhaven    Sichtschutzzaun Heilbronn    Friesenzaun Lüdenscheid    Rosenbogen Gifhorn    Staketzaun Lüneburg    Holzzaun Gifhorn    Altmarkzaun München    Kreuzzaun Husum    Zaunhersteller Würzburg    Schiebetor Bonn    Nut-und-Federbretter Heide    Rosenbogen Erfurt    Rundholzzaun Gifhorn    Altmarkzaun Kiel    Rosenbogen Ludwigshafen    Gartenholz Uelzen    Koppelzaun Essen    Jägerzaun Darmstadt    Friesenzaun Kassel    Gartenholz Duisburg    Friesenzaun Wiesbaden    Gartenzaun Tübingen    Gartenbrücke Kassel    Nordik-Zaun Flensburg    Staketenzaun Duisburg    Konstruktionshölzer Stuttgart    Kesseldruckimprägnierung Karlsruhe    Pergola Oldenburg    Pergola Düsseldorf    Sichtschutzzäune Aachen    Palisadenzaun Lübeck    Gartenbrücke Düsseldorf    Lattenzaun Darmstadt    Sichtschutzelemente Augsburg