Komfort-Zäune Traditions-Zäune Sichtschutz Terrassenhölzer Pergolen Gartenelemente Carports
Produktgruppe hier auswählen Gartenelemente

Vormontierte Gartenmöbel aus unbehandeltem Douglasienholz

Gartenmöbel Douglasie unbehandelt gartenbruecke-douglasie-2 hochbeet-douglasie komposter pflanzkasten-nordmark-kiefer-ral-kesseldruckimpraegniert hochbeet-stecksystem palisaden-ral-guetezeichen gartenbruecke-douglasie

Nut-und-Federbretter in Essen

Auch in der Region Essen erhält man die große Zaun-Vielfalt aus Holz von SCHEERER. Wenn Sie nach Nut-und-Federbretter gesucht haben, vermitteln wir Ihnen hier gerne sämtliche von Ihnen gewünschten Informationen. Neben allgemeinen Hinweisen zur Konstruktion und der Errichtung von Zaunanlagen und Sichtschutzelementen, bekommen Sie auch alles Wissenswerte über unsere Zaunsysteme Friesenzaun, Staketenzaun oder Jägerzaun. Für jedes Zaunsystem gibt es bei SCHEERER zusätzlich jede mögliche Erweiterung bis hin zur Sonderanfertigung.

Massivholz im Garten – auch für Sie um Ideen schöner. Klicken Sie sich hier direkt in unseren Online-Katalog: Gartenelemente

Klicken Sie hier zu unseren Favoriten: Gartenelemente Auswahl und Preise

Gartenmöbel Douglasie unbehandelt

Stichwort RAL-Palisaden

Wir bieten Ihnen durchweg RAL-gütegeprüfte Qualitätsprodukte mit einer Qualitätsgarantie von 10 Jahren.


Unsere Händler im Raum Essen

Gartenzäune, Sichtschutzelemente und Carports aus dem Hause SCHEERER finden Sie nur in führenden Holzfachmärkten. Unsere Kunden haben einen hohen Anspruch in Hinblick auf Qualität, Haltbarkeit, Optik und Funktionalität. Daher arbeiten wir in der Region Essen mit den folgenden ausgesuchten Fachhandelspartnern zusammen. Für die Region Essen befinden sich unsere Fachhändler zum Beispiel in den Orten Marl, Dorsten-Wulfen und Gladbeck:

HolzLand Kummer
Bornstr. 219-239
44145 Essen
Tel: 0231-567873-0
www.holz-kummer.de
schyns@holz-kummer.de

HolzLand von der Stein
Frillendorfer Str. 148
45036 Essen
Tel: 0201-89802-0
www.holzland-vonderstein.de
info@holzland-vonderstein.de

Bunzel Holzfachmarkt
Zechenstr. 12-14
45772 Marl
Tel: 02365-9678-0
www.bunzel.de
info@bunzel.de

Holz-Hegener
Stollenstr. 7
45966 Gladbeck
Tel: 02043-4008-0
www.holz-hegener.de
info@holz-hegener.de

Theo Brokamp GmbH
Baddenkamp 15
46286 Dorsten-Wulfen
Tel: 02369-8431
www.brokamp-holz.de
brokamp-holz@t-online.de


Zäune, Sichtschutzwände und Carports im Blickpunkt
Untersuchungen zur Folge haben die Einwohner von Essen mit fast 37 Prozent ein deutliches Interesse an den Themenbereichen Hausbau, Garten und Grundstücksgestaltung. Ein Grund hierfür ist sicher darin zu suchen, dass es in Essen viele Neubaugbiete mit jungen Familien gibt. Sichtschutzzäune, Holzterrassen und Carports spielen dabei in Essen eine wichtige Rolle. Gut, dass es hier die Qualitätsprodukte von SCHEERER gibt.


Nut- und Federbretter sorgen für robuste Konstruktionen aus Holz

Nut-und-FederbretterNut- und Federbretter sind eine spezielle Bauart von Profilbrettern. Diese vor allem beim Bau von Carports und für diverse Sichtschutzelemente zum Einsatz kommenden Bretter zeigen an einer Längskante über eine Nut und auf der gegenüberliegenden Seite über eine gefräste Feder. D.h.t, die Feder - eine schmale Leiste - wird in die Nut - eine viereckige Rille - eingeschoben. Aus diesem Grund vereinen sich ein bestimmte Zahl Bretter zu einer sicht- und winddichten Fläche. Deshalb werden Nut- und Federbretter auch für Böden, als Wand- und Deckenverkleidungen genutzt. Man benennt manchmal diese Nutbretter und Federbretter auch als gespundet.
Nut- und Federbretter dienen vor allem der fugenlosen Verbindung von Holzbauteilen. Bei der Konstruktion der Nut- und Federbretter greift die angefräste Leiste, die so genannte Feder, beim nachfolgenden Bauteil in den ausgesparten Schlitz, die so genannte Nut. Durch das Einhängen der beiden Bauelemente ineinander, verhindern Nut- und Federbretter, dass sich zwei aneinander gesetzte Holzbretter verschieben können. Das verschachtelte Konstrukt der Nut- und Federbretter macht es möglich, dass sich eine einwirkende Belastung gleichermaßen auf alle anliegenden Holzbauteile verteilt. Nut- und Federbretter einzusetzen ist daher auch die normale Methode bei Fußböden aus Holz, Wand- und Deckenverkleidungen. Nut- und Federbretter können auf einer Lattenkonstruktion unsichtbar, durch den Einsatz besonderer Metallklammern festgenagelt werden. Eine Nut- und Federverbindung ist nebenbei wesentlich solider als die einfache Überblattung, da die Feder in einer Nut im Gegenstück eingeführt wird.

Nut- und Federbretter ist im Grunde nur eine alternative Namensbegung für die besonders auf dem Gebiet des Baus von Carports regelmäßig verarbeiteten Profilbretter. Profilbretter haben grundsätzlich eine sog. Nut und über eine Feder, die die einfache Montage und das leichte Zusammenstecken der Bretter ermöglichen. Zusammengesteckte Profilbretter können sehr leicht eine ganze Wand oder die Decke des Carports ergeben.

Im Außenbereich sollten Nut- und Federbretter sehr haltbar sein, damit sie beim Carportbau, für Gartenhäuser oder Sichtschutzwände verwendet werden können. Meistens wird dabei Kiefern- oder Fichtenholz genutzt. Zum Schutz der Hölzer werden die von uns genutzten Nut- und Federbretter mit einer Kesseldruckimprägnierung versehen. Nach dem Zusammenbau sollte man meistens die Profilbretter noch mit einer leichten Holzwachslasur behandeln, die das Holz nicht nur schützt, sondern darüber hinaus auch das natürliche Profil der Bretter verstärkt.


Gartenholz, Carports, Zäune oder Sichtschutzelemente erhalten Sie beim Holzfachhandel in Essen

Die Großstadt Essen ist eine wichtige Wirtschafts-, Dienstleistungs- und Handelsmetropole direkt im Zentrum des Ruhrgebiets und kann auf eine lange Tradition verweisen. Gegründet anno 799, beginnt die Blüte von Essen mit dem Start des Bergbaus. 1317 wird erstmalig die Gewinnung von Steinkohle urkundlich dokumentiert. Die Schwerindustrie spielte in Essen schon von Beginn an eine bedeutende Rolle: Im Jahre 1620 bedeutete der Start der Gewehr- und Pistolenfabrikation für Essen den ersten starken wirtschaftlichen Aufschwung. 1757 öffnete das erste Eisenwerk der Region in Essen seine Pforten. Als dann im Jahre 1803 der Tüftler Franz Dinnendahl in Essen die erste Dampfmaschine geschaffen, legt er den Grundstein für den Aufbau der Kohleförderung und schaffte mit diesem Schritt die Basis für die Schwerindustrie in der Stadt Essen. 1811 gründete der Unternehmer Friedrich Krupp eine Gussstahlfabrik, die später von seinem Sohn Alfred weitergeführt und konsequent zu einem international tätigen Industrieunternehmen ausgebaut wurde. Die Massenproduktion von Kohle und Stahl waren die wichtigsten Triebfedern für den ökonomischen Aufschwung von Essen.

Heute spielen Stahl und Kohle keine entscheidende Rolle mehr in Essen. Der Wirtschaftswandel ging auch an der Stadt Essen nicht unbemerkt vorbei. Noch immer ist Essen eines der gewichtigsten Zentren der bundesdeutschen Wirtschaft. Essen ist zwischenzeitlich eine Hochburg des Dienstleistungs-, Handels- und Mediengewerbes. Die kreisfreie Stadt Essen ist die viertgrößte Metropole im Land Nordrhein-Westfalen. Essen hat seinen ungefähr 570.000 Einwohnern einiges zu bieten. Der erste Eindruck wird beherrscht von einer bemerkenswerten Skyline, geprägt von einer großen Zahl an Unternehmenszentralen mit ihren charakteristischen Gebäuden. Trotzdem gilt Essen als eine "grüne" Stadt. Untersuchungen beschreiben Essen als eine der grünsten Städte Deutschlands. Hauptsächlichen Anteil daran trägt z.B. der bundesweit bekannte Grugapark.

Die Stadt Essen ist definitiv ein attraktiver Ort zum Leben und Arbeiten. Essen hat eine optimale Infrastruktur, ein spezielles Wohnumfeld sowie ein ganz bestimmt vielschichtiges Freizeit- und Erholungsangebot. Die Architektur von Essen ist attraktiv und modern und man findet besonders viele Wohnhäuser mit Gärten. Sollten Sie als Hausbesitzer in Essen Carports, Gartenholz, Sichtschutzelemente oder Zäune benötigen, sind Sie bei uns beim Anbieter mit der besten Auswahl.

Diese Themen sollten auch für Sie von Interesse sein:
Nut-und-Federbretter Essen


Hintergrund-Informationen

Douglasie

Die Douglasien gelten als eine Pflanzengattung aus der Familie der Kieferngewächse. Der schottische Botaniker David Douglas brachte den nach ihm bezeichneten Baum im 19. Jahrhundert von einer nordamerikanischen Expedition mit nach England. Die Gattung beinhaltet 7 Arten von Douglasien im westlichen Nordamerika, in China und in Japan. Douglasien waren bis zur letzten Eiszeit ebenso auf dem europäischen Kontinent zuhause. Im Verlaufe der Eiszeiten sind die europäischen Vertreter der Gattung jedoch ausgestorben.

Sämtliche Douglasien-Arten sind immergrüner Bäume. Das Holz ist schwer, dauerhaft mit dunklen Kern und Harzkanälen. Die Baumrinde ist bei jungen Exemplaren glatt und wird mit der Zeit rötlich-braun und dick. Die Äste hängen oftmals. Die Blätter in Nadelform sind wechselständig und vereinzelt am Zweig angeordnet. Die Nadeln zeigen im Querschnitt 2 Harzgänge. Sie leben sehr oft 6-8 Jahre.
Systematik
Abteilung: Pinophyta
Klasse: Pinopsida
Ordnung: Kiefernartige (Pinales)
Familie: Kieferngewächse (Pinaceae)
Unterfamilie: Laricoideae



Kiefern

Kiefern sind weltweit die bedeutendsten Baumarten der Forstwirtschaft. Kiefern duften sehr aromatisch. Das Holz der Kiefern ist zumeist leicht und harzreich. Die Kiefer wird draußen für Carports, Zäune, Tore, Türen, als auch Spielgeräte, Gartenelemente, Pergolen und Sichtschutz eingesetzt.

Kiefern werden zusätzlich zur Pech- und Harzgewinnung verwendet. Die Samen mancher Kiefernsorten sind so gewätig, dass diese als Nahrungsmittel genutzt werden (Pinienkerne). Die Kiefer hat hin und wieder grünes Holz.



Holz: Biologische Eigenschaften

Holz ist ökologisch abbaubar, ist dadurchdeswegen aber auch anfällig gegenüber biotischen Schädlingen. Es kann also zum Beispiel von Pilzen, Insekten oder Bakterien angegriffen und in seiner Substanz permanent zerstört werden. Pilze würden ab einer Holzfeuchte von in etwa 20 Prozent Holz angreifen. Widerstandfähige Kernhölzer werden nur sehr langsam biotisch abgebaut. Ihre Resistenz wird nach Resistenzklassen 1-5 entsprechend DIN EN 350-2 untergliedert.

Der biotische Holzabbau lässt sich fast komplett durch konstruktiven Holzschutz vermindern oder vermeiden. Dabei stehen die Verhinderung der Befeuchtung sowie unter Umsatänden der Einsatz geeigneter, resistenter Kernhölzer im Vordergrund. Da, wo das nicht ausreicht (beispielsweise bei unmittelbar bewitterten Hölzer im Außenbau, freistehenden Holzkonstruktionen, Masten) ist ein fachkundiger chemischer Holzschutz angeraten und für tragende Element nach DIN 68 800 zwingend.


Ähnliche Kategorien:



Beliebte Anfragen unserer Kunden:


Sichtschutz Oldenburg    Staketenzaun Hannover    Holz im Garten Göttingen    Lärmschutzzaun Erfurt    Lärmschutzzaun Delmenhorst    Schiebetor Kiel    Sichtschutz Aschaffenburg    Zaunanlage Mannheim    Zaunanlage Wittingen    Zaunbeschläge Berlin    Konstruktionshölzer Ludwigshafen    Zaunanlage Wuppertal    Sichtschutzzaun Essen    Staketzaun Hannover    Kesseldruckimprägnierung Stuttgart    Sichtschutzzaun Kassel    Nordik-Zaun Essen    Staketzaun Augsburg    Palisadenzaun Essen    Nordik-Zaun Düsseldorf    Rosenbogen Kassel    Palisaden Wittingen    Holzzaun Wittingen    Palisadenzaun Kassel    Sichtschutzelemente Stuttgart    Rosenbogen Mönchengladbach    Gartenzaun Würzburg    Profilbretter Flensburg    Profilbretter Köln    Gartenzäune Trier    Zaun-Klassiker Hamburg    Kesseldruckimprägnierung Göttingen    Zaunbau Berlin    Nordik-Zaun Ingolstadt    Sichtschutzzäune Ingolstadt    Sichtschutz Kassel    Koppelzaun Erfurt    Gartenholz Bonn    Friesenzaun Bremen    Sichtschutzzaun Erfurt    Gartenholz Nürnberg    Gartenzaun Bremerhaven    Gartenbrücke Heilbronn    Kesseldruckimprägnierung Landshut    Holzzaun Hannover    Fertigzaun Bremen