Komfort-Zäune Traditions-Zäune Sichtschutz Terrassenhölzer Pergolen Gartenelemente Carports
Produktgruppe hier auswählen Sichtschutz

Fehmarn aus Fichte in Arktisweiß, Pfosten Lavagrau lasiert

Sichtschutzzaun lasiert in Arktisweiß, Pfosten in Lavagrau Sichtschutz für DIY – Steckzaun aus dauerhafter Douglasie Sichtschutz aus Fichte, Modell „Nordheide“, haltbar dank Kesseldruckimprägnierung Sichtschutz aus lasiertem Fichtenholz Sichtschutz-Zaun aus Douglasie, besonders haltbar mit Kesseldruckimprägnierung KDG grau Sichtschutz-Zaun aus dauerhafter Douglasie Sichtschutz-Zaun kiefer-lasiert aus Douglasienholz mit Gittereinsatz Sichtschutzzaun aus Douglasienholz, montagefertig Sichtschutzzaun aus Massivholz – haltbare Douglasie, grau lasiert Sichtschutz-Zaun aus Massivholz, Fichte, besonders langlebig da kesseldruckimprägniert Sichtschutzelement aus Fichte, mit Kesseldruckimprägnierung KD+ braun, für eine schöne Optik und lange Haltbarkeit Sichtschutzzaun aus Fichtenholz mit Lasur Schwedenrot

Kesseldruck Imprägnierung in Stuttgart

Auch in der Region Stuttgart kommt man an die große Zaun-Vielfalt aus Holz von SCHEERER. Wenn Sie nach Kesseldruck Imprägnierung gesucht haben, bekommen Sie hier gerne alle von Ihnen gewünschten Fachinformationen. Neben grundsätzlichen Hinweisen zur Planung und der Montage eines Sichtschutz- oder Gartenzauns, erhalten Sie auch alles Wissenswerte über unsere Zaunmodelle Lattenzaun, Koppelzaun und Bohlenzaun. Für jedes Zaunsystem bekommt man bei SCHEERER zusätzlich jede denkbare Erweiterung bis hin zur Sonderlösung.

Sichtschutz in erstaunlicher Vielfalt. Klicken Sie sich hier direkt in unseren Online-Katalog:
Steckzaunsystem Sichtschutz Fichte und Douglasie Exklusiv Sichtschutz Douglasie, Tanne und ACCOYA® Premium


Unsere Händler im Raum Stuttgart

Zäune, Carports und Sichtschutzelemente von SCHEERER erhalten Sie in führenden Holzfachmärkten. Unsere Kunden haben einen hohen Anspruch in Hinblick auf Haltbarkeit, Qualität, Optik und Funktionalität. Daher arbeiten wir in der Region Stuttgart mit den folgenden ausgewählten Fachhandelspartnern zusammen. Für die Region Stuttgart befinden sich unsere Fachhändler zum Beispiel in den Orten Vaihingen, Tübingen, Plochingen, Pforzheim, Hockenheim und Eislingen:

Schäfer HolzLand GmbH
Industriestr. 3
71720 Oberstenfeld
Tel: 07062-947030
www.holzland-schaefer.de
info@holzland-schaefer.de

Konz Baustoffe GmbH & Co.KG
Schüttelgrabenring 14
71332 Waiblingen
Tel: 07151-149121
www.konz-baustoffe.de
info@konz-baustoffe.de

Gebr. Schweizerhof GmbH & Co. KG
Rieterstr. 63-69
71665 Vaihingen a. d. Enz
Tel: 07042-9729-0
www.holzland.de
f.schweizerhof@holzlandinfo.de

HolzLand Tübingen
Handwerkerpark 17
72070 Tübingen
Tel: 07071-407720
www.holzland-tuebingen.de
info@holzland-tuebingen.de

Hermann Metzger GmbH & Co.
Franz-Öchsle. Str. 8
73207 Plochingen
Tel: 07153-83300
www.holzland-metzger.de
h.metzger@holzland-metzger.de

HolzLand Filderstadt GmbH
Reichenbachstr. 8
70794 Filderstadt-Plattenhardt
Tel: 07157-8824-0
www.holzland-filderstadt.de
mail@holzland.com

HolzLand Neckarmühlbach
Heinsheimer Str. 3
74855 Haßmersheim-Neckarmühlbach
Tel: 06266-9206-0
www.holzcenter.de
info@holzcenter.de

HolzLand Woll
Im Hinteren Zeil 3-5
75179 Pforzheim
Tel: 07231-441122
www.holzland-woll.de
holzland.woll@t-online.de


Zäune, Sichtschutzwände und Carports empirisch betrachtet
Untersuchungen zur Folge haben die Einwohner von Stuttgart zu ungefähr 37% ein ausgesprochen großes Interesse an den Themenbereichen Garten, Grundstückseingrenzung und Sichtschutz. Das hat sicher seinen Ursprung darin, dass es in Stuttgart zahlreiche Neubausiedlungen gibt. Zäune, Holzterrassen und Carports sind aus diesem Grund in Stuttgart äußerst beliebt. Gut, dass es hier die Qualitätsprodukte von SCHEERER gibt.


Gütegeprüfter Schutz per RAL Kesseldruck Imprägnierung

Kesseldruck ImpraegnierungGrundsätzlich verarbeiten wir bei SCHEERER stets Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft, das in großer Menge erhältlich ist. Daher verwenden wir in der Regel Fichten- und Kiefernholz. Diese heimischen Hölzer müssen für den permanenten Einsatz im Außenbereich allerdings noch geschützt werden. Wind und Wetter als auch Pilz und Schimmelbefall würden den Hölzern schaden. Mit unserer geprüften Kesseldruck Imprägnierung erzielen wir den langjährigen Schutz der Hölzer. So machen wir das: Holz verfügt über ein Gewebe von Zellen. Zu Beginn wird die Luft aus den hohlen Räumen der Holzzellen durch ein Vakuum beseitigt. Das gewährleistet Platz für das Schutzmittel, die im Anschluß mit hohem Druck tief in das Holz eingebracht wird. Diese anspruchsvolle Verfahrenstechnik zur Schutzbehandlung des Holzes haben wir für unsere Kunden optimiert. Aus diesem Grund können Sie bei der Kesseldruck Imprägnierung von SCHEERER zwischen zwei Farbvarianten Grau und Braun wählen. Diese Faktoren müssen erfüllt sein:

Auf diese Weise arbeitet gütegeprüfte Kesseldruck Imprägnierung:
  1. Verwendung von bestmöglichem Holz
    Es darf nur gesundes, frisch geschlagenes Holz verarbeitet werden. Am effektivsten zur Imprägnierung nimmt man Kiefernholz. Aus diesem Grund benutzen wir es für alle Objekte mit direktem Erdkontakt.
  2. Holz muss vorgetrocknet werden
    Frisch geschlagenes Holz hat einen Wasseranteil von mindestens 50 Prozent. Vor der Kesseldruck Imprägnierung müssen Hölzer getrocknet werden, denn feuchtes Holz kann in der Regel das flüssige Imprägniermittel nur sehr wenig aufnehmen.
  3. Moderne Imprägniertechnik auf dem neuesten Stand
    Scheerer führt die Holzimprägnierung im computergestützten Vakuum-Druckverfahren mit RAL-Gütesicherung durch: Zu Anfang wird ein sog. Vorvakuum erzeugt, um das Druckpolster aus den Zellen der Hölzer zu schaffen. Danach wird der Imprägnierkessel mit einer Holzschutzlösung gefüllt und die mehrstündige Druckphase beginnt. Diese Prozedur ist bei der Kiefer erst dann fertig, wenn die vollständige Splintholzzone durchtränkt ist beziehungsweise bei der Holzart Fichte, sofern die erforderliche Menge an Holzschutzsalz eingebracht wurde. Als letzter Schritt folgt ein Schlussvakuum, um die Oberflächen zu trockenen. In kurzer Zeit hat sich das besondere chromfreie Holzschutzsalz sicher mit den Holzzellen verbunden und ist "fixiert". Das Resultat: dauerhafte, saubere und umweltverträgliche Massivhölzer.
  4. Zu guter Letzt: Qualitätsüberprüfungen
    Der Erfolg des Imprägniervorganges hängt ab von der Eindringtiefe des verwendeten Mittels. All diese Parameter werden laufend automatisiert kontrolliert. Außerdem zieht das Scheerer-Qualitätsmanagement aus jeder Charge Bohrproben und speichert diese zusammen mit den Imprägnierprotokollen für spätere Kontrollen. Dieses Zusammenspiel von interner Eigen- und externer RAL-Fremdüberwachung gewährleistet die anhalt gute Qualität der gütegesicherten Imprägnierung.

SCHEERER Kesseldruck Imprägnierung mit RAL Garantie

Unserer RAL-Gütesicherung können Sie vertrauen, denn wir bieten Ihnen eine Gewährleistungszeit über zehn Jahre. Wir wissen exakt, welch erheblicher Aufwand für eine ideale Kesseldruck Imprägnierung erforderlich ist. Deswegen schützen wir alle kesseldruckimprägnierten Hölzer nach den hohen Prüf- und Gütevorgaben des RAL-Gütezeichens 411, mit Fremdüberwachung durch unabhängige RAL-Gutachter. Nur Artikel, die diese hohen Qualitätsanforderungen erfüllen, bekommen das RAL-Gütezeichen. So kann man ausgezeichnete Hölzer einfach erkennen. Nähere Erläuterungen hierfür erhalten Sie unter:
http://www.holzfragen.de
http://www.holz-schuetzen.de
http://www.mit-sicherheit-haltbar.de
http://www.ral.de

Unsere Übersicht der Holzfachmärkte

Zur Übersicht der Lieferanten

Warum konstruktiver Holzschutz und Kesseldruck Imprägnierung ein wichtiges Kriterium sind?
Bei dem konstruktiven Holzschutz wird bedacht, wie das Material verwendet wird: Mit einer fachgerechten Konstruktion, die das Holz vor anhaltender Feuchtigkeit schützt und eine permanente Belüftung gewährt, lässt sich ein Schaden der Holzbauteile in den meisten Fällen zuverlässig vermeiden oder zumindest auf ein Mindestmaß begrenzen. Und bei der Montage wird berücksichtigt, dass die Holzkonstruktionen ausreichend Abstand zum Erdreich haben. Auch das Abdecken von Zaunpfosten mit Metallkappen verhindert das Eindringen von Nässe. Bei Sichtschutzelementen von SCHEERER beispielsweise ist konstruktiver Holzschutz durch ausgewählte wasserableitende Rahmenprofile garantiert. Zudem kommt für besonders belastetekontaminierte Hölzer der chemische Holzschutz durch Kesseldruck-Imprägnierung von wasserlöslichen und öligen Holzschutzmitteln zum Einsatz. Der Holzabsatzfonds in Bonn betont: "Die Verwendung umweltverträglicher Wirkstoffe, die ausreichende, aber nicht übertriebene Dosierung und die dauerhafte Fixierung der Holzschutzmittel im Holz lässt sich bei der Imprägnierung durch den Fachbetrieb am besten garantieren." Das wird am besten durch eine Kesseldruck-Imprägnierung mit RAL-Gütesicherung erreicht. Fichtenholz ist relativ schwer imprägnierbar. Deshalb empfehlen Experten, es ebenso mit chemischem Holzschutz vom Grundsatz her außerhalb des Erdreichs zu einzusetzen. Kiefernholz wiederum verfügt im Ansatz über eine günstige Dauerhaftigkeit und der Splint ist besonders imprägnierbar. Deshalb hat sich vor allem hierzu die Kesseldruck-Imprägnierung als äußerst effizienter Holzschutz bewiesen. Holzprodukte, die vom Produzenten nach den besonders restriktiven Güte- und Prüfbestimmungen imprägniert wurden, ersieht man am RAL-Gütezeichen.

Allerdings nicht jede Holzart benötigt die Kesseldruck Imprägnierung für eine sichere Dauerhaftigkeit: Douglasienholz hat einen besonders hohen Gerbstoffgehalt und besitzt darum über eine von der Natur vorgegebene Verwitterungsrobustheit, sofern auf Erdverbau verzichtet wird. Ob naturbelassen oder farbbehandelt - Douglasie hat bei konstruktiv ausgereiften Produkten optimale Voraussetzungen für eine Nutzung auch unter freiem Himmel. Sehen Sie sich diese drei ausgewählten Holztypen bei Ihrem Holzfachhandel an. Egal wofür Sie sich entscheiden, Sie werden sehr lange Freude an den attraktiven und mannigfaltigen Gartenhölzern haben.


SCHEERER Zäune, Sichtschutzelemente, Gartenholz oder Carports vom Holzfachhndel in Stuttgart

Die Großstadt Stuttgart findet man im Neckartal, im Zentrum des Bundeslandes Baden-Württemberg. Die Entwicklung der Gegend kann man bis auf die Zeit der Römer rekonstruieren. Zum ersten Mal schriftlich festgehalten wurde der Ort Stuttgart 950 als Gestüt "Stuotgarten". Die zahlenmäßige Fortentwicklung der Großstadt Stuttgart wurde ab dem 12. Jh. dokumentiert. Im 13. Jahrhundert wurde Stuttgart von den Markgrafen von Baden zur Stadt erhoben. Im 14. Jh. war Stuttgart Bestandteil der Grafschaft Württemberg. Von 1495 an war Stuttgart Haupt- und Residenzstadt des Herzogtums Württemberg und war ab 1803 Haupt- und Residenzstadt des Kurfürstentums Württemberg. Daraus wurde Stuttgart im Jahre 1806 Haupt- und Residenzstadt des Königreichs Württemberg.

1945 wurde Stuttgart Hauptstadt von Württemberg-Baden und ist seit 1952 Regierungssitz des Landes Baden-Württemberg. Stuttgart wurde in seiner langen Historie stark umkämpft. Seuchen, Hunger, Truppenbesetzungen, Großbrände, Missernten und starke Zerstörungen im letzten Weltkrieg zwangen die Bewohner Stuttgarts oftmals neu anzufangen. Trotz allem oder gerade deshalb ist Stuttgart heute eine lebendige Symbiose aus Vergangenheit und Moderne. Zeugen des baufreudigen Herzogs Carl Eugen wie das "Alte Schloss", (heutzutage Sitz des kulturhistorischen Museums in Baden Württemberg), das "Neue Schloss", (gegenwärtig Heimat der ministeriellen Verwaltung in Baden Württemberg) sowie das "Schloss Hohenheim", (dieser Tage Standort der Universität in Hohenheim), sind lediglich einige Gebäude lebendiger Geschichte. Berühmte Söhne der Stadt wie die Dichter Gustav Schwab und Wilhelm Hauff sowie der Philosoph Georg Friedrich Wilhelm Hegel belegen die gegenwärtige zentrale kulturelle Stellung Stuttgarts als wichtiges Zentrum der Literatur in deutscher Sprache. Stuttgart ist eng mit dem Fahrzeugbau verbunden. Mercedes-Benz und Porsche haben an dieser Stelle noch heutzutage ihre Geschäftsleitung sitzen. Heutzutage ist Stuttgart ein besonderes Zentrum für Wirtschaft- und Technologie der Region und Adresse von etwa 575.000 Bürgern. Durch seine geografische Position, Geschichte und lange Weinbautradition ist Stuttgart ebenfalls Attraktion für besonders viele Urlauber.
Das Umland von Stuttgart zählt mit der Stadt Stuttgart und ihren 5 Landkreisen total zirka 2,7 Millionen Bewohner. Die vorzügliche ökonomische Situation und die große Lebensqualität machen Stuttgart zu einem erstrebenswerten Lebensmittelpunkt.

Wohngebiete in Stuttgart

Entgegen den üblichen Trend, steigt die Zahl der Bürger Stuttgarts laufen. Weil Stuttgart auch weiterhin wachsen möchte, hat man verschiedene zusätzliche Stadtbereiche für Wohnbebauung eingeplant. Von zahlreichen Garteneigentümern im Raum Stuttgart werden seit einigen Jahren zunehmend Sichtschutzwände, Terrassenholz, Gartenzäune und Carports in bestmöglicher Qualität von SCHEERER gewünscht.

Diese Themenseiten könnten für Sie auch interessant sein:
Kesseldruck Imprägnierung Stuttgart

steckzaun

Steckzaun – variabel in Höhe, Breite und Verlauf

sichtschutz_nordheide_fichte

Nordheide aus Fichte, kesseldruckimprägniert KDG grau

sichtschutz-nienwohlde

Nienwohlde aus Douglasie, transparent lasiert

borkum-balloons

Borkum, kesseldruckimprägniert KDG grau

sichtschutz-borkum-douglasie-arktisweiss

Sichtschutz Borkum Douglasie, Arktisweiß lasiert mit Pergola Heidmark

norderney-odin-accoya-birkenweiss-color

Norderney Odin aus Accoya® Premium, Birkenweiß Color

wilsede-mit-den-jungs

Wilsede Sichtschutz aus Douglasie, geölt Farbton Kiefer

sichtschutz-rhombusleisten

Sichtschutz aus kesseldruckimprägnierten Rhombusleisten

sichtschutz-baltrum-douglasie-basaltgrau

Sichtschutz Baltrum farbbehandelt, Terrasse Douglasie natur

sichtschutz-wendland

Sichtschutz Wendland, montagefertige Elemente, kesseldruckimprägniert

duo-color-birkenweiss-gittereinsaetze-rubinrot

Duo-Color Ausführung, Birkenweiß mit rubinroten Gittereinsätzen

Unsere Experten-Empfehlung

Exklusiv-Sichtschutz aus Douglasie. Prädikat: anspruchsvolles Design – außergewöhnliche Haltbarkeit.








Hintergrund-Informationen

Douglasie

Die Douglasien bilden eine Pflanzengattung aus der Familie der Kieferngewächse. Der britische Botaniker David Douglas brachte den nach ihm bezeichneten Baum im 19. Jahrhundert von einer Tour durch Nordamerika mit nach Hause. Die Gattung beinhaltet sieben Arten von Douglasien im Westen von Nordamerika, in Japan und in China. Douglasien waren bis zur letzten Eiszeit ebenfalls auf dem europäischen Kontinent heimisch. Im Verlaufe der Eiszeiten sind die europäischen Vertreter der Gattung jedoch ausgestorben.

Alle Douglasien-Arten sind immergrüner Bäume. Das Holz ist schwer, langlebig mit dunklen Kern und Harzkanälen. Die Borke ist bei jungen Bäumen glatt und wird später rötlich-braun und dicker. Die Zweige hängen häufig. Die Blätter in Nadelform sind wechselständig und vereinzelt am Zweig angebracht. Die Nadeln haben im Querschnitt zwei Harzgänge. Sie halten meistens sechs bis acht Jahre.
Systematik
Abteilung: Pinophyta
Klasse: Pinopsida
Ordnung: Kiefernartige (Pinales)
Familie: Kieferngewächse (Pinaceae)
Unterfamilie: Laricoideae



Kiefern

Kiefern sind global die wichtigsten Baumsorten der Forstwirtschaft. Kiefern riechen sehr speziell. Das Holz der Kiefern ist in den meisten Fällen leicht und harzreich. Die Kiefer wird im Garten für Carports, Zäune, Tore, Türen, sowie Gartenelemente, Sichtschutz, Pergolen und Spielgeräte eingesetzt.

Kiefern werden zudem zur Pech- und Harzgewinnung verwendet. Die Samen einiger Kiefernformen sind so groß, dass diese als Nahrungsmittel dienen (Pinienkerne). Die Kiefer hat ab und zu grünes Holz.



Nadelholz

Aus historischer Betrachtung sind Nadelhölzer älter als Laubhölzer, haben deshalb einen simpleren Aufbau der Zellen als diese und verfügen über nur 2 Zellarten.

Tracheiden sind langgestreckte an beiden Enden spitz zulaufende Zellen, die nur mit Luft oder Wasser gefüllt sind. Sie vereinigen Leitungs- und Festigungsfunktion und haben einen Anteil von rd. 90-100 Prozent der Holzsubstanz. Die Parenchymzellen sind im Längsschnitt meist rechteckige Zellen, die die Leitung von Nähr- und Wuchsstoffen als auch die Speicherung von Fetten und Stärke übernehmen. Die die Harzkanäle umgebenden Parenchymzellen agieren als Epithelzellen und produzieren das Harz, das sie in den Harzkanal ausscheiden. Harzkanäle finden sich beispielsweise in den Gattungen Kiefer, Lärche, Douglasie und Fichte.


Ähnliche Kategorien:



Beliebte Anfragen unserer Kunden:


Zaunbeschläge Hamburg    Kesseldruck Imprägnierung Bremen    Zaunhersteller Heide    Zäune Mannheim    Jägerzaun Berlin    Konstruktionshölzer Tübingen    Rosenbogen Lüdenscheid    Jägerzaun Rotenburg    Rosenbogen Delmenhorst    Koppelzaun Husum    Zaunbeschläge Darmstadt    Zaunhersteller Gifhorn    Sichtschutzelemente Heide    Staketzaun Erfurt    Koppelzaun Lüneburg    Pergola Magdeburg    Bohlenzaun Erfurt    Fertigzäune Hannover    Zaunbau Mannheim    Lattenzaun Bochum    Zaun-Klassiker Kassel    Zaun Karlsruhe    Holz im Garten Erfurt    Zaun Braunschweig    Sichtschutzzaun Tübingen    Rundholzzaun Düsseldorf    Rundholzzaun Mainz    Zaunanlage Oldenburg    Zäune Bremerhaven    Staketzaun Mannheim    Friesenzaun Hamburg    Standard-Zäune Dortmund    Leimholz Lübeck    Sichtschutzzaun Husum    Nordik-Zaun Bonn    Gartenholz Tübingen    Zaun-Klassiker Lüdenscheid    Zaun Frankfurt    Steckzaun Nürnberg    Lattenzaun Würzburg    Steckzaun Kassel    Palisaden Köln    Staketzaun Braunschweig    Gartenholz    Zaunhersteller Bremerhaven    Gartenholz Profilbretter